Tour de France 2018 - 15. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

14. Etappe ← So 22. Juli: 15. Etappe → 16. Etappe

Cort siegt im Dreiersprint

Magnus Cort (Astana) gewann in Carcassonne die 15. Etappe der Tour de France 2018. Der 25-jährige Däne setzte sich im Dreiersprint locker vor Ion Izagirre (Bahrain) und Bauke Mollema (Trek) durch. Das Trikot stammte aus der 29-köpfigen Spitzengruppe des Tages und löste sich 7,5 Kilometer vorm Ziel aus einer 7-köpfigen Gruppe, die da noch vorne übrig war.

Das Hauptfeld mit den Klassementbesten erreichte rund 13 Minuten hinter dem Tagessieger das Ziel. Am Pic de Nore, einem Kategorie-1-Berg 41,5 Kilometer vor dem Ziel, attackierte Dan Martin (UAE) aus dem Hauptfeld für die Galerie. Er holte bis oben eine Minute heraus, wurde aber auf der Abfahrt wieder gestellt. Danach galt es noch, die windige Schlussphase zu überstehen.

In der einst großen Spitzengruppe geschah am Pic de Nore die Auslese um den Tagessieg. Rafal Majka (Bora) setzte sich ab und hatte oben eine halbe Minute vor Mollema und Cort, knapp gefolgt von Calmejane (Direct Energie), Pozzovivo (Bahrain), Skujins (Trek), Valgren (Astana) und Izagirre. Die 7 Verfolger holten Majka knapp hinter dem 15-Kilometer-Banner ein. Danach begannen die taktischen Spielchen um den Tagessieg - mit dem besten Ende für den endschnellen Cort.

Ergebnis
1. Magnus Cort (DEN) - Astana 4:25:52
2. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida gl.Zeit
3. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +0:02
4. Michael Valgren (DEN) - Astana +0:29
5. Toms Skujins (LAT) - Trek-Segafredo +0:34
6. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida gl.Zeit
7. Lilian Calmejane (FRA) - Direct Energie gl.Zeit
8. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +0:37
9. Nikias Arndt (GER) - Sunweb +2:31
10. Julien Bernard (FRA) - Trek-Segafredo +2:38
11. Greg van Avermaet (BEL) - BMC +2:42
12. Niki Terpstra (NED) - Quick Step gl.Zeit
13. Daniele Bennati (ITA) - Movistar Team gl.Zeit
14. Fabien Grellier (FRA) - Direct Energie +2:44
15. Pawel Poljanski (POL) - Bora-Hansgrohe +2:46
- 150 Fahrer klasssiert.
DSQ Gianni Moscon (ITA) - Sky

Geraint Thomas (Sky) konnte als Gesamtführender in den 2. Ruhetag gehen - mit unverändert 1:39 Minuten vor seinem Teamkollegen Froome und 1:50 vor Tom Dumoulin (Sunweb). Der bestplatzierte Fahrer in der Gesamtwertung unter den 29 Ausreißern war einmal mehr Greg van Avermaet (BMC), der sich so auf den 15. Platz 18:22 Minuten hinter Thomas verbesserte: eine Momentaufnahme. Um den Etappensieg spielte van Avermaet keine Rolle.

Gesamtwertung
1. Geraint Thomas (GBR) - Sky 62:49:47
2. Christopher Froome (GBR) - Sky +1:39
3. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb +1:50
4. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo +2:38
5. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +3:21
6. Mikel Landa (ESP) - Movistar +3:42
7. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +3:57
8. Nairo Quintana (COL) - Movistar +4:23
9. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +6:14
10. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates +6:54
11. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +9:36
12. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors +9:53
13. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +10:01
14. Pierre Latour (FRA) - AG2R La Mondiale +17:28
15. Greg van Avermaet (BEL) - BMC +18:22
16. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott +18:51
17. Guillaume Martin (FRA) - Wanty-Groupe Gobert +19:55
18. Damiano Caruso (ITA) - BMC +21:26
19. Tanel Kangert (EST) - Astana +21:36
20. Lilian Calmejane (FRA) - Direct Energie +22:17
21. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +23:18
22. Egan Bernal (COL) - Sky +23:44
23. Warren Barguil (FRA) - Fortuneo-Samsic +25:45
24. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +25:52
25. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida +29:03
26. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida +29:44
27. Simon Geschke (GER) - Sunweb +29:56
...
62. Magnus Cort (DEN) - Astana +1:20:47

In der ersten Rennstunde der 15. Etappe kam keine Gruppe entscheidend weg, auch nicht ein Trio aus Barguil (Fortuneo), Yates (Mitchelton) und Mühlberger (Bora), das längere Zeit für ein paar Sekunden vor dem Hauptfeld unterwegs war. Hinter dem Hauptfeld platzten auf welligem Terrain etliche Fahrer ab.

Spitzengruppe des Tages 29 Mann stark

Dann formierte sich die 29-köpfige Spitzengruppe des Tages, bestehend aus Martinez (EF), Dillier (AG2R), Arndt (Sunweb), Moinard, Vachon (beide Fortuneo), Colbrelli, Ion Izagirre, Pozzovivo (alle Bahrain), Howson, Impey (Mitchelton), Bennati, Erviti, Soler (alle Movistar Team), van Avermaet (BMC), Terpstra (Quick Step), Sagan, Majka, Poljanski (alle Bora), Cort, Valgren (beide Astana), Pauwels (Dimension Data), Vichot (Groupama), Calmejane, Grellier, Sicard (alle Direct Energie), Mollema, Bernard, Skujins (alle Trek) und Herrada (Cofidis).

Im Hauptfeld kehrte Ruhe ein, so dass fast alle abgehängten Fahrer wieder Anschluss fanden. In der Spitzengruppe jedoch attackierte Calmejane 126 Kilometer vorm Ziel und begann ein Solo, sah jedoch 25 Kilometer später die Sinnlosigkeit dieses Unterfangens ein.

Bis zum Fuße des Pic de Nore versuchten noch mehrere Fahrer vorzeitig wegzukmmen - Terpstra mit Skujins und Sagan, dann Impey mit Pozzivivo, Vichot und Herrada, und dann noch Skujins mit Grellier und van Avermaet, jeweils erfolglos. 75 Kilometer vorm Ziel probierte es noch einmal Fabien Grellier. Einige Kilometer später kam Julien Bernard zu ihm. Das Duo ging mit mehr als 2 Minuten Vorsprung in den vorentscheidenden Anstieg des Tages.

Majka beginnt Solo am Pic de Nore

Dort attackierte Majka 48 Kilometer vorm Ziel und setzte sich schon einen Kilometer später - vorbei an Bernard - an die Spitze. Unter den 7 Verfolgern waren 3 Teams doppelt besetzt. Nach Majkas Einholung eröffnete Pozzovivo 8,5 Kilometer vor dem Ziel die Attacken. Dies wurde schon von Cort pariert. Einen Kilometer später attackierte Mollema mit Cort am Rad. Izagirre kam noch hinzu. Calmejane führte den Rest fast heran, scherte dann aber aus. Damit waren Calmejane und Majka Schachmatt gesetzt, weil Valgren, Pozzovivo und Skujins natürlich nichts mehr machten.

Im Spitzentrio attackierte Izagirre 1,5 Kilometer vorm Ziel, aber Cort roch sofort den Braten. Von vorne schlug er seine beiden Konkurrenten dann im Sprint um mehrere Radlängen. Corts Landsmann und Teamkollege Michael Valgren setzte sich für den 4. Platz ab und erreichte 29 Sekunden hinter dem Spitzentrio das Ziel. Hinter den 8 Tagesbesten kamen Nikias Arndt und Bernard jeweils als Solisten auf den 9. und 10. Platz. Im Sprint um den 11. Platz krachte es eingangs der Zielgeraden, so dass sich einige der frühen Ausreißer in dieser relativ unbdeutenden Situation überschlugen.

Pauwels, Howson, Moscon raus

Serge Pauwels brach sich bei dieser Gelegenheit den Ellbogen und Damien Howson, der Sturzverursacher, einen Handwurzelknochen. Pauwels wird damit fehlen in der Verlosung ums Bergtrikot, für das dessen Träger Julian Alaphilippe (Quick Step) in der Anfangsphase der 15. Etappe einen Punkt verbuchte. Direkt nach dem scharfen versuchte Gianni Moscon (Sky) einen Ellbogenschlag gegen Elie Gesbert (Fortuneo) zu platzieren. Moscon wurde dafür aus der Tour de France 2018 ausgeschlossen.

Bergwertung
1. Julian Alaphilippe (FRA) - Quick Step Floors 92 p.
2. Warren Barguil (FRA) - Fortuneo-Samsic 70
3. Serge Pauwels (BEL) - Dimension Data 66
4. Geraint Thomas (GBR) - Sky 30
5. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe 28
6. David Gaudu (FRA) - Groupama-FDJ 25
7. Pierre Rolland (FRA) - EF Education First 23
8. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb 23
9. Rudy Molard (FRA) - Groupama-FDJ 22
10. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo 20


Vorschau auf diese Etappe: Von Millau in südlicher Richtung nach Carcassonne führt die 15. Etappe der Tour de France 2018. Normalerweise müsste diese Etappe auf die frühe Spitzengruppe zugeschnitten sein. Denn welcher Sprinter traut sich zu, 41,5 Kilometer vor dem Ziel unbeschadet über den Pic de Nore zu kommen? Der Kategorie-1-Berg ist 12,3 Kilometer lang und steigt durchschnittlich um 6,3 %. Deshalb gilt auch für die Spitzengruppe: Wer in Carcassonne gewinnen will, darf am Pic de Nore nicht zu viel Boden verlieren. Die Zielgerade in Carcassone ist nach einem leichten Linksknick 200 Meter lang und steigt an.
→ Profil und weitere Informationen auf www.letour.fr

Es folgt in Carcassonne der letzte Ruhetag, bevor es in die Pyrenäen geht.

14. Etappe ← So 22. Juli: 15. Etappe → 16. Etappe

Tour de France 2018

Tour de France 2018
15. Etappe (181,5km)
von Millau 13:20
nach Carcassonne 17:47

-km173 13:33 Côte de Luzençon
-km117 15:00 Col de Sié
-km60 16:18 Mazamet
-km42 16:56 Pic de Nore

Etappensieg:
Magnus Cort Nielsen (DEN)

Gelbes Trikot:
Geraint Thomas (GBR)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Julian Alaphilippe (FRA)

Jungprofi-Trikot:
Pierre Latour (FRA)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2018 / Tour de France 2018, 15. Etappe (Millau - Carcassonne)