Tour de France 2018 - 5. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

4. Etappe ← Mi 11. Juli: 5. Etappe → 6. Etappe

Sagan überragend im steigenden Sprintfinale

Peter Sagan (Bora) gewann überlegen die 5. Etappe der Tour de France 2018. Im steigenden Finale von Quimper behauptete sich der 28-jährige Slowake wie schon auf der 2. Etappe vor Sonny Colbrelli (Bahrain), diesmal allerdings mit deutlichen 2 Radlängen Vorsprung. Den 3. Platz belegte Philippe Gilbert (Quick Step) vor Alejandro Valverde (Movistar) und Julian Alaphilippe (Quick Step).

Es kämpften also die bergfesten Sprinter gegen die Klassikerjäger um den Tagessieg, wobei sich dahinter mit Daniel Martin (UAE) und Vincenzo Nibali (Bahrain) auch 2 weitere Klassementfahrer (zuzüglich zu Valverde) in die Top-Ten mischten. Greg van Avermaet (BMC) hatte im Gelben Trikot den Sprint angezogen, als wäre er der Anfahrer von Sagan - und kam so auf den 7. Platz.

Ergebnis
1. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe 4:48:06
2. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida
3. Philippe Gilbert (BEL) - Quick Step Floors
4. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar
5. Julian Alaphilippe (FRA) - Quick Step Floors
6. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates
7. Greg van Avermaet (BEL) - BMC alle
8. Søren Kragh Andersen (DEN) - Sunweb
9. Andrea Pasqualon (ITA) - Sun
10. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida
11. Julien Simon (FRA) - Cofidis gleiche
12. Geraint Thomas (GBR) - Sky
13. Pierre Latour (FRA) - AG2R La Mondiale
14. Christopher Froome (GBR) - Sky
15. Jelle Vanendert (BEL) - Lotto-Soudal Zeit
- 170 Fahrer klassiert.
DNF Robert Kiserlovski (CRO) - Katusha-Alpecin
DNS Michael Matthews (AUS) - Sunweb
DNS Tiesj Benoot (BEL) - Lotto-Soudal

Van Avermaet hält Gelb gegen Gilbert und Alaphilippe

Van Avermaet behielt die Gesamtwertung, weil er unterwegs beim Bonussprint 2 Sekunden hinter Alaphilippe holte und weder Alaphilippe noch Gilbert die Etappe für weitere 10 Bonussekunden gewannen. Gilbertbekam für den 3. Platz in Quimper 4 Sekunden Gutschrift und rückte in der Gesamtwertung ebenfalls auf den 3. Platz auf - 3 Sekunden hinter van Avermaet und eine hinter dessen Teamkollegen van Garderen.

Hinter Geraint Thomas (Sky) verkürzte Alaphilippe durch den Bonussprint den Rückstand zum Gelben Trikot um eine auf 6 Sekunden. Die Favoriten um den Gesamtsieg überstanden die 5. Etappe alle ohne Zeitverlust.

Gesamtwertung
1. Greg van Avermaet (BEL) - BMC 18:22:00
2. Tejay van Garderen (USA) - BMC +0:02
3. Philippe Gilbert (BEL) - Quick Step Floors +0:03
4. Geraint Thomas (GBR) - Sky +0:05
5. Julian Alaphilippe (FRA) - Quick Step Floors +0:06
6. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors +0:09
7. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb +0:13
8. Søren Kragh Andersen (DEN) - Sunweb +0:13
9. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First +0:37
10. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +0:52
11. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:53
12. Richie Porte (AUS) - BMC +0:53
13. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:55
14. Mikel Landa (ESP) - Movistar +0:55
15. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:57
16. Adam Yates (GBR) - Mitchelton-Scott +1:02
17. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +1:08
18. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +1:17
19. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo +1:17
20. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +1:17
...
22. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +1:18
23. Egan Bernal (COL) - Sky +1:21
24. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates +1:40
26. Warren Barguil (FRA) - Fortuneo-Samsic +1:48
29. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +1:53
33. Nairo Quintana (COL) - Movistar +2:10
39. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe +2:46
62. Guillaume Martin (FRA) - Wanty-Groupe Gobert +4:31

In der Startphase der 5. Etappe dauerte es 7 Kilometer und ein paar Ausreißversuche, bis die 7-köpfige Spitzengruppe des Tages stand. Mit dabei waren: Gesbert (Fortuneo), Vermote (Dimension Data), de Buyst (Lotto), Calmejane, Chavanel (beide Direct Energie), Skujins (Trek) und Edet (Cofidis).

Qualität und Quantität der Spitzengruppe hätten eine harte Nuss für das Hauptfeld werden können. Doch innerhalb der letzten 100 Kilometer rieben sich die Fahrer der Spitzengruppe auf. Sylvain Chavanel startete ein Solo für die Bergpunkte, und sein Teamkollege Calmejane legte sich bei den Verfolgern hinten drauf. Elie Gesbert verlor in einer Abfahrt die Kontrolle übers Rad und rauschte hinter dem Straßengraben einen Gegenhang entlang. Skujins attackierte die Verfolger, und nur Edet und Calmejane kamen mit, so dass auch Vermote und de Buyst eliminiert waren.

Skujins holt Bergtrikot gegen Chavanel und Calmejane

63 Kilometer vor dem Ziel - Chavanel hatte inzwischen 3 Bergpreise und 4 Punkte gewonnen - erfolgte der Zusammenschluss. Am nächsten Bergpreis, rund 15 Kilometer später, attackierte erneut Toms Skujins. Chavanel musste nun abreißen lassen. Lilian Calmejane war an den beiden folgenden Bergpreisen dem starken Skujins nicht gewachsen. Nicolas Edet hatte schon in der Fläche Mühe mitzuhalten. So eroberte Skujins das Bergtrikot gegen die taktisch wenig versierten Chavanel und Calmejane.

Bergwertung
1. Toms Skujins (LAT) - Trek-Segafredo 4 p.
2. Sylvain Chavanel (FRA) - Direct Energie 4
3. Lilian Calmejane (FRA) - Direct Energie 3
4. Dion Smith (NZL) - Wanty-Groupe Gobert 1
5. Kévin Ledanois (FRA) - Fortuneo-Samsic 1
6. Anthony Perez (FRA) - Cofidis 1

Alaphilippe vor van Avermaet beim Bonussprint

Am Bonussprint 12 Kilometer vor dem Ziel trat Alaphilippe aus dem Hauptfeld an - mit van Avermaet am Hinterrad und vorbei an Skujins und Calmejane, deren Flucht damit beendet war. Danach attackierte Taaramäe für eine 6 Kilometer langes Solo, ehe die Helfer das Vorderfeld geschlossen in den steigenden Schlusskilometer führten.

700 Meter vor der Linie probierte es Gilbert mit einem frühen Antritt. Julien Simon (Cofidis) ging hinterher, gefolgt von van Avermaet, dann Colbrelli, Sagan, Alaphilippe und weitere Fahrer. Van Avermaet übernahm die Führungsposition und zog den Zielsprint an. Der Tagessieg war für den Mann im Gelben Trikot somit nicht mehr möglich. Aber er stellte dadurch immerhin sicher, dass Sagan die 10 Bonussekunden für den 1. Platz einstrich, und nicht Gilbert oder Alaphilippe.

Sagan spielte in der Gesamtwertung ums Gelbe Trikot keine Rolle mehr. Dafür baute er die Führung in der Punktewertung ums Grüne Trikot aus. Sein Hauptgegner Gaviria ging auf der 5. Etappe im Ziel leer aus und holte beim Zwischensprint hinter der frühen Spitzengruppe auch nur einen Punkt mehr als Sagan.

Grünes Trikot
1. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe 180 p.
2. Fernando Gaviria (COL) - Quick Step Floors 147
3. Alexander Kristoff (NOR) - UAE-Emirates 78
4. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 69
5. Arnaud Démare (FRA) - Groupama-FDJ 57
6. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida 55
7. Marcel Kittel (GER) - Katusha-Alpecin 52
8. Andrea Pasqualon (ITA) - Wanty-Groupe Gobert 41
9. Sylvain Chavanel (FRA) - Direct Energie 40
8. John Degenkolb (GER) - Trek-Segafredo 36


Vorschau auf diese Etappe: Die 5. Etappe der Tour de France 2018 ist ein welliger Ritt im Südwesten der Bretagne. Ständig geht es von Meereshöhe hinauf auf 100 oder 200 Meter. Auch das Schlussstück zur Ziellinie in Quimper steigt an - mit letztem Richtungswechsel an der 300-Meter-Marke. Die Experten für die Hügelklassiker messen sich um den Tagessieg mit den Klassementfahrern, die ihrerseits aufpassen müssen, nichts an Boden zu verlieren.
→ Profil und weitere Informationen auf www.letour.fr

4. Etappe ← Mi 11. Juli: 5. Etappe → 6. Etappe

Tour de France 2018

Tour de France 2018
5. Etappe (204,5km)
von Lorient 12:40
nach Quimper 17:32

-km112 14:52 Roudouallec
-km99 15:11 Côte de Kaliforn
-km92 15:21 Côte de Trimen
-km64 16:00 Côte de la Roche du Feu
-km45 16:28 Côte de Menez Quelerc'h
-km24 16:58 Montagne de Locronan
B -km12 Côte de la Chapelle de la Lorette

Etappensieg:
Peter Sagan (SVK)

Gelbes Trikot:
Greg van Avermaet (BEL)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Toms Skujins (LAT)

Jungprofi-Trikot:
Søren Kragh Andersen (DEN)

Teamwertung:
Quick Step Floors

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2018 / Tour de France 2018, 5. Etappe (Lorient - Quimper)