Tour de France 2018 - 2. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

1. Etappe So 8. Juli: 2. Etappe → 3. Etappe

Sagan vor Colbrelli nach Sturzauslese

Peter Sagan (Bora) gewann die 2. Etappe der Tour de France 2018 im Sprint einer ersten Gruppe. Einige der Top-Sprinter fehlten in der Entscheidung wegen eines Massensturzes in einer scharfen Rechtskurve knapp 2 Kilometer vor dem Ziel. Betroffen war Fernando Gaviria (Quick Step), der dadurch das Gelbe Trikot aufgrund von Bonussekunden an Sagan verlor.

Den 2. Platz in La Roche-sur-Yon belegte Sonny Colbrelli (Bahrain) vor Arnaud Démare (Groupama) und André Greipel (Lotto). Den Sprint eröffnete Démare, als Greipel zögerte, weil er sich an der 250-Meter-Marke zu früh in erster Position wiederfand, nachdem die letzten Helfer ausgeschert waren.

Démare und Greipel bleibt das Nachsehen

Sagan sprintete Démare mit Schwung hinterher und schnitt dabei John Degenkolb (Trek) an der rechten Bande den Weg ab, wobei die Zielgerade auch leicht nach rechts gekrümmt war. Degenkolb fiel reklamierend auf den 9. Platz zurück. Démare war zu früh angetreten, so dass Colbrelli zu Sagans Gegner um den Tagessieg wurde. Mit dem Tigersprung behauptete Sagan eine Vorderradlänge gegen Colbrelli. Greipel konnte erst spät Fahrt aufnehmen und blieb hinter Démare zurück.

Ergebnis
1. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe 4:06:37
2. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida
3. Arnaud Démare (FRA) - Groupama-FDJ
4. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal
5. Alexander Kristoff (NOR) - UAE-Emirates
6. Timothy Dupont (BEL) - Wanty-Groupe Gobert
7. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar
8. Andrea Pasqualon (ITA) - Wanty-Groupe Gobert
9. John Degenkolb (GER) - Trek-Segafredo alle
10. Philippe Gilbert (BEL) - Quick Step Floors
11. Julian Alaphilippe (FRA) - Quick Step Floors
12. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo gleiche
13. G. van Keirsbulck (BEL) - Wanty-Groupe Gobert
14. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors
15. Greg van Avermaet (BEL) - BMC Zeit
- 174 Fahrer klassiert.
DNF Luis Leon Sanchez (ESP) - Astana
DNF Tsgabu Grmay (ETH) - Trek-Segafredo

Sagan knöpft machtlosem Gaviria Gelbes Trikot ab

Durch die 10 Sekunden Zeitgutschrift für den Tagessieg eroberte Sagan das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Gaviria bekam zwar - wie alle anderen durch den Sturz aufgehaltenen Fahrer - die Fahrzeit des Siegers berechnet, weil sich der Sturz innerhalb der letzten 3 Kilometer ereignete. Gaviria konnte aber nicht mehr in den Sprint um die Bonussekunden eingreifen.

In die 2. Etappe starteten Sagan und Marcel Kittel (Katusha) mit 4 und 6 Sekunden Rückstand auf Gaviria wegen der Bonussekunden für die Top-3 der Auftaktetappe. Doch bei Kittel löste sich die Restchance aufs Gelbe Trikot schon vor dem Massensturz in Luft auf wegen eines Hinterradschadens knapp 8 Kilometer vor dem Ziel.

Anders als am Vortag blieben sämtliche Favoriten auf den Gesamtsieg von Zeiteinbußen diesmal verschont. Im folgenden Teamzeitfahren der 3. Etappe werden die Karten dann neu durchgemischt.

Gesamtwertung
1. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe 8:29:53
2. Fernando Gaviria (COL) - Quick Step Floors +0:06
3. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida +0:10
4. Sylvain Chavanel (FRA) - Direct Energie +0:13
5. Philippe Gilbert (BEL) - Quick Step Floors +0:14
6. Geraint Thomas (GBR) - Sky +0:15
7. Oliver Naesen (BEL) - AG2R La Mondiale +0:15
8. Alexander Kristoff (NOR) - UAE-Emirates +0:16
9. John Degenkolb (GER) - Trek-Segafredo +0:16
10. Timothy Dupont (BEL) - Wanty-Groupe Gobert +0:16
...
11. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors +0:16
16. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:16
19. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb +0:16
20. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:16
21. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +0:16
22. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +0:16
23. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +0:16
24. Warren Barguil (FRA) - Fortuneo-Samsic +0:16
26. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +0:16
28. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +0:16
29. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First +0:16
32. Mikel Landa (ESP) - Movistar +0:16
37. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +0:16
39. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo +0:16
40. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates +0:16
71. Richie Porte (AUS) - BMC +1:07
73. Adam Yates (GBR) - Mitchelton-Scott +1:07
76. Christopher Froome (GBR) - Sky +1:07
77. Guillaume Martin (FRA) - Wanty-Groupe Gobert +1:07
98. Egan Bernal (COL) - Sky +1:31
99. Nairo Quintana (COL) - Movistar +1:31

Bergtrikot für Smith, dann Solo von Chavanel

Zu Beginn der 2. Etappe dauerte es immerhin 3 Kilometer, bis die wiederum 3-köpfige frühe Spitzengruppe feststand. Den Sprung schafften Michael Gogl (Trek), Sylvain Chavanel (Direct Energie) und Dion Smith (Wanty). Nach 28 Kilometern ersprintete Smith beim einzigen Bergpreis des Tages den Punkt gegen Gogl. Da Smith nun punktgleich war mit Kévin Ledanois (Fortuneo), der den einzigen Zähler am Vortag ergattert hatte, wurde für die Vergabe des Bergtrikots der Stand im Gesamtklassement ums Gelbe Trikot herangezogen, und hier lag Smith besser als Ledanois.

Bergwertung
1. Dion Smith (NZL) - Wanty-Groupe Gobert 1 p.
2. Kévin Ledanois (FRA) - Fortuneo-Samsic 1

Nach dem Bergpreis hatten Gogl und Smith keine Lust mehr auf die Spitzengruppe und überließen Sylvain Chavanel das Feld. Der neue Rekordmann (nun als einziger Fahrer 19 Tour-Teilnahmen) fuhr dem Hauptfeld nun als Solist voraus, meist mit um die 4 Minuten. Beim Zwischensprint - schon 51 Kilometer vorm Ziel - holte sich hinter Chavanel aus dem Hauptfeld Sagan die nächsten Punkte vor Gaviria. Es folgten Kristoff und Démare. Alle anderen Sprinter hatten ihre Ambitionen aufs Grüne Trikot augenscheinlich schon begraben.

Gilbert und Thomas nehmen Bonussekunden mit

Chavanel rettete sich mit ein paar Sekunden Vorsprung noch zum 2018 neu eingeführten Bonussprint. Das bedeuteten 3 Sekunden Bonifikation für ihn. Aus dem Hauptfeld streckten ohne Gegenwehr Philippe Gilbert (Quick Step) für 2 Bonusekunden und Geraint Thomas (Sky) für eine billige Sekunde die Nase kurz in den Wind. Chavanel war wenig später eingeholt, und kein anderer Fahrer wagte mehr einen Angriff.

15 Mann auf Schlusskilometer übrig

Nach Kittels Defekt und dem Massensturz um Gaviria blieben 6 potenzielle Sprintsieger in einer 15-köpfigen Frontgruppe übrig: Sagan, Démare, Geipel, Degenkolb, Colbrelli und Alexander Kristoff (UAE). Sagans 2 verbliebene Helfer scherten vor der Sprinterdistanz aus, weil zwischen ihnen und Sagan noch Julian Alaphilippe (Quick Step), Greipel und Démare saßen. Alaphilippe nahm das Tempo heraus. Nun war Greipel am Drücker, wollte aber nicht. Stattdessen fasste sich Démare ein Herz bzw. verlor die Nerven. Denn der Weg zur Linie war definitiv noch zu lang, um gegen Sagan und Colbrelli zu bestehen.

Für Gaviria war der Sturz 3-fach ärgerlich: Nicht nur das Gelbe Trikot und die Chance auf den nächsten Etappensieg waren weg, auch für die Punktewertung ging er im Ziel leer aus. Dies bescherte dem neuen Führenden in dieser Wertung - ebenfalls Sagan - einen deutlichen Vorsprung vor Gaviria im Kampf ums Grüne Trikot.

Grünes Trikot
1. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe 104 p.
2. Fernando Gaviria (COL) - Quick Step Floors 78
3. Alexander Kristoff (NOR) - UAE-Emirates 53
4. Arnaud Démare (FRA) - Groupama-FDJ 41
5. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 35
6. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida 30
7. Marcel Kittel (GER) - Katusha-Alpecin 28
8. Sylvain Chavanel (FRA) - Direct Energie 20

Eine witzige Notiz am Rande war, dass auch 80 Jahre zuvor bei der Tour de France 1938, als das grande boucle zuletzt in La Roche-sur-Yon Station machte, mit Eloi Meulenberg ebenfalls der amtierende Weltmeister siegte - nun als Peter Sagan, der 28-jährige Slowake.

Ein schmerzhaftes Ende nahm die 2. Etappe für Luis Leon Sanchez (Astana, Ellbogenbruch), der nach einem Sturz auf einer Verkehrsinsel das Rennen nicht mehr fortsetzen konnte. Dies war der 2. Ausfall bei der Tour de France 2018, nachdem zuvor schon Grmay (Trek, Magenprobleme) vom Rad gestiegen war. Der am Vortag schwer gestürzte Lawson Craddock (EF) kam hingegen wieder durch. Von den Klassementfavoriten ging während der 2. Etappe Adam Yates (Mitchelton) zu Boden, zum Glück ohne nennenswerte Auswirkungen.


Vorschau auf diese Etappe: Gleich zu einer Revanche unter den Sprintern könnte es auf der 2. Etappe der Tour de France 2018 kommen. Im Start-Département Vendée endet der Tag in La Roche-sur-Yon. Dort ist die leicht nach rechts gerkrümmte «Zielgerade» 900 Meter lang und 6,5 Meter breit.
→ Landkarte, Zeitplan und Profil auf www.letour.fr

1. Etappe So 8. Juli: 2. Etappe → 3. Etappe

Tour de France 2018

Tour de France 2018
2. Etappe (182,5km)
von Mouilleron-Saint-Germain 13:20
nach La Roche-sur-Yon 17:35

-km155 13:59 Côte de Pouzauges
-km51 16:24 Beaulieu-sous-la-Roche
B -km14 17:15 St-Florent-des-Bois

Etappensieg:
Peter Sagan (SVK)

Gelbes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)
- wird vertreten von: Kristoff, da erster Vertreter Gaviria im weißen Trikot

Bergtrikot:
Dion Smith (NZL)

Jungprofi-Trikot:
Fernando Gaviria (COL)

Teamwertung:
Quick Step Floors

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2018 / Tour de France 2018, 2. Etappe (Mouilleron-St-Germain - La Roche-sur-Yon)