Tour de Suisse 2018

(SUI/2.UWT) - Etappenplan - Startliste - TdS-Siegerliste - TdS-Übersicht

Porte Gesamtsieger dank Teamzeitfahren

Richie Porte (BMC) holte einen ungefährdeten Gesamtsieg bei der Tour de Suisse 2018. Das hochkarätige Podium komplettierten Jakob Fuglsang (Astana) und Nairo Quintana (Movistar). Der 2018 sehr gut besetzten Startliste stand eine missglückte Streckenplanung gegenüber: Schon nach dem Teamzeitfahren zum Auftakt war der Gesamtsieg durch Porte so gut wie sicher und die Spannung somit im Eimer. Fuglsang verlor bereits durch das Teamzeitfahren 78 Sekunden und damit 16 mehr, als ihm im Endklassement auf Porte fehlten.

Für Ergebnisse, Berichte und Vorschauen bitte Etappe wählen:

Etappenplan der Tour de Suisse 2018

Endklassement Tour de Suisse 2018
1. Richie Porte (AUS) - BMC 29:28:05
2. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +1:02
3. Nairo Quintana (COL) - Movistar +1:12
4. Enric Mas (ESP) - Quick Step Floors +1:20
5. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +1:21
6. Simon Spilak (SLO) - Katusha-Alpecin +1:47
7. Sam Oomen (NED) - Sunweb +1:52
8. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +1:59
9. Diego Ulissi (ITA) - UAE-Emirates +2:27
10. Arthur Vichot (FRA) - Groupama +2:41
mehr...

Strecke: Von Frauenfeld nach Bellinzona

Das Startwochenende der Tour de Suisse 2018 findet in Frauenfeld im Kanton Thurgau statt, das Schlusswochenende in Bellinzona im Tessin. Im Etappenplan fehlen die in den letzten Jahren vertretene Gletscher-Bergankunft im österreichischen Sölden sowie die eigentlich obligatorische Etappe mit Zielort in der Romandie, durch die allerdings 2018 größtenteils die Königsetappe nach Leukerbad verläuft. Eine weitere Bergankunft ist 2 Tage später auf der 7. von 9 Etappen in Arosa vorgesehen. Weiterhin höchsten Stellenwert für die Gesamtwertung haben das Teamzeitfahren zum Auftakt und das lange Einzelzeitfahren zum Abschluss. Doch auch die 5 weiteren Etappen sind hüglig bis bergig.

Der Termin der Tour de Suisse 2018 ist für den 9. bis 17. Juni angesetzt. Es kommt zu einer kleinen Renaissance des Teilnehmerfeldes bezüglich Fahrern, die danach auch die Tour de France fahren. Denn die Tour de France 2018 findet - als Ausweichmanöver vor der Fußball-WM - eine Woche später statt als sonst. Damit ist der Abstand von der Tour de Suisse und der Tour de France so lang wie es in anderen Jahren beim Critérium du Dauphiné der Fall ist, dem die meisten Top-Klassementfahrer inzwischen den Vorzug geben.
→ Startliste der Tour de Suisse 2018

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de Suisse / Tour de Suisse 2018