Strade Bianche 2019

(ITA/1.UWT-17) - Siegerliste Strade Bianche

Alaphilippe hält Fuglsang in Schach

Julian Alaphilippe (Deceuninck) gewann in Siena den jungen Klassiker Strade Bianche 2019. Der Franzose lieferte sich ein Duell mit Jakob Fuglsang (Astana), in dem er dank seiner Spritzigkeit auf dem steilen Schlusskilometer die Oberhand behielt. Wout van Aert (Jumbo), der das taktierende Duo 1,2 Kilometer vorm Ziel eingeholt hatte, fiel hoch zur Piazza del Campo wieder zurück und belegte mit 27 Sekunden Rückstand den 3. Platz.

Die Strecke beinhaltete 2019 wieder 11 unbefestigte Schotterstraßen, die namensgebend für das Tagesrennen in der Toskana sind. Der letzte Schottersektor lag 12 Kilometer vorm Ziel, das wie immer durch die steigenden Häuserschluchten von Siena erreicht wurde. Bei trockenen Bedingungen waren die hellen Schotterstraßen – anders als im regnerischen Vorjahr – in einem einwandfreien Zustand.

Wellens leitet Finale der Favoriten früh ein

Innerhalb der letzten 50 Kilometer eröffnete Tim Wellens (Lotto) mit einer Attacke die heiße Phase unter den Favoriten. Mit ihm blieben übrig: sein Teamkollege Benoot sowie Fulgsang, Luzenko (beide Astana), Schachmann (Bora), van Avermaet (CCC), Stybar, Alaphilippe, Lampaert (alle Deceuninck), Bettiol, Clarke (beide EF), Seigle (Groupama), van Aert (Jumbo), Power (Sunweb) und Skujins (Trek). Zu diesem Zeitpunkt war noch Diego Rosa (Sky) allein als Spitzenreiter über eine Minute voraus. Seine ehemaligen Mitausreißer Denz, Geniez (beide AG2R) und Vincent (Groupama) waren bereits Geschichte.

Mit Defekt fielen Bettiol und Schachmann aus der Favoritengruppe zurück. Rosa wurde 36 Kilometer vorm Ziel eingeholt. Schachmann kehrte tatsächlich mit Kusnezow (Katusha) am Rad 23,5 Kilometer vorm Ziel noch einmal in die Spitzengruppe zurück. Da fiel aber im drittletzten Schottersektor die Entscheidung zugunsten von Fuglsang, Alaphilippe und van Aert.

Ein fest entschlossener Fuglsang attackierte, zunächst nur mit van Aert am Rad. Alaphilippe sprang noch dazu – und das war es! Versuche von etwa Skujins, Wellens oder Clarke, noch eine Verfolgungsjagd zu organisieren, schlugen fehl. Im vorletzten Schottersektor, 19 Kilometer vorm Ziel, forcierte Fuglsang erneut. Dies kostete van Aert den Anschluss. Nur Alaphilippe bekam Fuglsang einfach nicht abgeschüttelt.

Van Aert kommt noch einmal zu Spitzenduo zurück

Die Lücken zwischen Spitzenduo, van Aert und nächster Verfolgergruppe vergrößerten sich nun merklich. Weitere Verschärfungen von Fuglsang ging Alaphilippe scheinbar leichtfüßig mit. Auf den letzten Kilometern nahmen die beiden etwas heraus und schauten sich an, so dass am Fuße des kurzen Schlussanstiegs van Aert herankam und die Spitze übernahm.

Fuglsang und Alaphilippe klemmten sich dran, bis Fuglsang – bereits in der schmalen Gasse zur Piazza del Campo – an der steilsten Stelle ein letztes Mal attackierte. Alaphilippe aber konterte Fuglsang überlegen und überfuhr die Ziellinie mit wildem Jubel 2 Sekunden vor seinem dänischen Kontrahenten. Eine weitere halbe Minute hinter dem drittplatzierten van Aert überholte Stybar kurz vor der Linie den Vorjahressieger Benoot für den 4. Platz.

Sa 9. März 2019, Siena
Ergebnis der 13. Auflage Strade Bianche (184,0km)
1. Julian Alaphilippe (FRA) - Deceuninck-Quick Step 4:47:14
2. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:02
3. Wout van Aert (BEL) - Jumbo-Visma +0:27
4. Zdenek Stybar (CZE) - Deceuninck-Quick Step +1:00
5. Tiesj Benoot (BEL) - Lotto-Soudal gl.Zeit
6. Greg van Avermaet (BEL) - CCC +1:01
7. Alexej Luzenko (KAZ) - Astana +1:04
8. Simon Clarke (AUS) - EF Education First +1:08
9. Toms Skujins (LAT) - Trek-Segafredo +1:12
10. Tim Wellens (BEL) - Lotto-Soudal +1:21
11. Yves Lampaert (BEL) - Deceuninck-Quick Step +1:28
12. Geraint Thomas (GBR) - Sky +2:41
13. Pieter Serry (BEL) - Deceuninck-Quick Step gl.Zeit
14. Silvan Dillier (SUI) - AG2R La Mondiale +2:42
15. Stefan Küng (SUI) - Groupama-FDJ +2:44
16. Marco Canola (ITA) - Nippo-Vini Fantini gl.Zeit
17. Sam Oomen (NED) - Sunweb gl.Zeit
18. Luke Durbridge (AUS) - Mitchelton-Scott +2:47
19. Christ. Juul Jensen (DEN) - Mitchelton-Scott +2:48
20. Roman Kreuziger (CZE) - Dimension Data gl.Zeit
...
24. Diego Rosa (ITA) - Sky +3:00
26. Wjatschesl. Kusnezow (RUS) - Katusha Alpecin +3:09
27. Romain Seigle (FRA) - Groupama-FDJ +3:17
29. Maximil. Schachmann (GER) - Bora-Hansgrohe +6:54
31. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +8:57
32. Rob Power (AUS) - Sunweb +8:57
58. Gianni Moscon (ITA) - Sky +9:57
- 147 Teilnehmer, davon 83 klassiert.

Wildcards gab es für Neri Sottoli, Nippo und Vital Concept.

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2019 / Strade Bianche 2019