Radsport-Schlagzeilen 2021

(Auflistung der wichtigen Uploads)

Die aktuellsten Schlagzeilen befinden sich auf der Startseite!

.

Juli 2021

.

Sa 17.
20. Tour-Etappe - Diesmal van Aert klarer Zeitfahrsieger

Fr 16.
19. Tour-Etappe - Mohoric macht's noch einmal

Do 15.
18. Tour-Etappe - Pogacar hat nichts zu verschenken

Mi 14.
17. Tour-Etappe - Pogacar siegt im Gelben Trikot am Portet

Di 13.
16. Tour-Etappe - Konrads erster nicht rot-weiß-roter Sieg

So 11.
15. Tour-Etappe - Kuss Bester in Andorra von 32 Ausreißern

Sa 10.
14. Tour-Etappe - Mollema mit langem Siegessolo

Fr 9.
13. Tour-Etappe - Cavendish hat den Merckx-Rekord

Do 8.
12. Tour-Etappe - Politt mit Brechstange aus Spitzengruppe

Mi 7.
11. Tour-Etappe - Van Aert mit Siegessolo über den Ventoux

Di 6.
10. Tour-Etappe - Cavendish zum nächsten Sieg eskortiert

So 4.
9. Tour-Etappe - O'Connor mit Erdrutschsieg, Pogacar baut aus

Sa 3.
8. Tour-Etappe - Pogacar düst ins Gelbe, Teuns siegt

Fr 2.
7. Tour-Etappe - Mohoric Solosieger der Mammut-Etappe

Do 1.
6. Tour-Etappe - Cavendish baut Serie aus

.

Juni 2021

.

Mi 30.
5. Tour-Etappe - Pogacar siegt gegen Uhr, van der Poel hält Gelb

Di 29.
4. Tour-Etappe - Cavendish siegt, van Moer erst spät gestellt

Mo 28.
3. Tour-Etappe - Merlier gewinnt Sturzchaos-Etappe

So 27.
2. Tour-Etappe - Van der Poel gigantisch ins Gelbe

Sa 26.
1. Tour-Etappe - Alaphilippe gleich vom Regenbogen zu Gelb

Fr 25.
Tour-Startliste 2021 - komplett mit Startnummern und Druckversion
Tour-Favoriten 2021 - 2 Slowenen und Ineos um den Gesamtsieg

So 20.
Nationale Meisterschaften: Schachmann, van Aert und Colbrelli zum Titel
Bei der deutschen Straßenmeisterschaft in Stuttgart gewann Maximilian Schachmann (Bora) letztlich überlegen, bekam aber trotz Teamüberlegenheit einen heißen Tanz der beide andere Medaillengewinner Koch und Zimmermann (beide Intermarché) geboten. Weitere Meistertrikots in die Mannschaft holten Patrick Konrad in Österreich und Peter Sagan in der Slowakei. Schweizer Meister wurde Silvan Dillier (Alpecin). Erfolgreich in Luxemburg verteidigte Kevin Geniets (Groupama) seinen Titel. In Belgien setzte sich Wout van Aert im Dreiersprint vor Theuns (Trek) und Evenepoel (Deceuninck) durch. In der Schlussrunde in Frankreich fuhr Rémi Cavagna (Deceuninck) als Solist zum Titel. Italienischer Meister wurde Sonny Colbrelli (Bahrain), niederländischer Timo Roosen (Jumbo) und spanischer Omar Fraile (Astana). mehr...

Di 15.
Tour-2021-Planer - Alles Wichtige zur Tour de France auf einem Blatt

So 13.
Tour de Suisse: Carapaz 17 Sekunden vor Uran
Richard Carapaz (Ineos) wurde seiner Favoritenrolle bei der Tour Suisse 2021 gerecht. Der 28-jährige Ecuadorianer hatte im Endklassement allerdings nur 17 Sekunden Vorsprung vor Rigoberto Uran (EF), der im Bergzeitfahren einen fulminanten Eindruck hinterließ. Um den verbliebenen Podestplatz kämpften am Schlusstag Jakob Fuglsang (Astana) und Maximilian Schachmann (Bora), nachdem Julian Alaphilippe (Deceuninck) wegen seiner hochschwangeren Frau das Rennen kurz vor Schluss trotz aussichtsreicher Position verlassen hatte. Fuglsang hatte um 4 Sekunden das bessere Ende für sich – 75 Sekunden hinter Gesamtsieger Carapaz. mehr...
==
Belgien-Rundfahrt - Evenepoel entschlossen zum Gesamtsieg
Slowenien-Rundfahrt - Pogacar mit Heimsieg und überlegenem Team
Okzitanien-Rundfahrt - Pedrero eröffnet spät Palmarès mit Doppelschlag

Di 8.
Mont Ventoux Challenge - Lopez in Liga für sich

So 6.
Critérium du Dauphiné: Porte wetzt Scharte aus
Richie Porte (Ineos) holte den Gesamtsieg beim Critérium du Dauphiné 2021. Der Australier nutzte die Teamstärke aus und wetzte die Scharte aus, dass er 4 Jahre zuvor bei dieser Rundfahrt am Schlusstag noch die Gesamtführung abgeben musste. Der Grundstein für den Gesamtsieg war ein gutes Einzelzeitfahren. Die Führung übernahm Porte durch seinen Auftritt am Vorschlusstag hoch nach La Plage, als nur Mark Padun (Bahrain) stärker war. Padun gewann auch sensationell die Schlussetappe, spielte in der Gesamtwertung allerdings keine Rolle mehr. Dort belegte Alexej Luzenko (Astana) den 2. Platz nur 17 Sekunden hinter Porte und 12 vor Geraint Thomas (Ineos). mehr...
==
Elfstedenronde - Merlier knapp vor Cavendish

Fr 4.
GP Kanton Aargau - Schelling im Dreiersprint

.

Mai 2021

.

So 30.
Giro d'Italia: Bernal mit Team im Rücken
Egan Bernal (Ineos) holte letztlich souverän, vom stärksten Team unterstützt, den Gesamtsieg beim Giro d'Italia 2021. Hinter dem Kolumbianer hatte vorm Giro insofern ein Fragezeichen gestanden, weil er nach seinem Tour-de-France-Sieg 2019 die Tour im letzten Jahr mit Rückenproblemen aufgab und nun den Giro vorzog. Mit 89 Sekunden Rückstand ging der 2. Platz an Damiano Caruso (Bahrain). Das Podium komplettierte Simon Yates (BikeExchange), der für den Gesamtsieg im Vorfeld leicht favorisiert war. Je 2 Etappensiege verbuchten Bernal, der früh ausgestiegene Sprinter Caleb Ewan (Lotto) und jeweils im Einzelzeitfahren Filippo Ganna (auch Ineos). mehr...
Egan Bernal - Mit erst 24 Jahren schon Tour- und Girosieger
21. Giro-Etappe - Ganna vor Cavagna, obwohl beide im Pech
Giro-Endklassements - Andere Sondertrikots an Sagan und Bouchard

Sa 29.
20. Giro-Etappe - Caruso siegt nach weitem Angriff mit Bardet

Fr 28.
19. Giro-Etappe - Yates siegt, Bernal nur scheinbar in Gefahr

Do 27.
18. Giro-Etappe - Bettiol aus Gruppe des Tages

Mi 26.
17. Giro-Etappe - Martin rettet sich vor Almeida, Bernal strauchelt

Mo 24.
16. Giro-Etappe - Bernal-Triumph in verkürzten Dolomiten

So 23.
15. Giro-Etappe - Campenaerts im Zweiersprint vor Riesebeek
Murcia-Rundfahrt - Solo für Soto

Sa 22.
14. Giro-Etappe - Fortunato siegt am Zoncolan, Bernal baut aus
Andalusien-Rundfahrt - Lopez Gesamtsieger ausnahmsweise im Mai
Tour du Finistère - Cosnefroy hauchdünn vor de Bie

Fr 21.
13. Giro-Etappe - Nizzolo sprintet an Finisseur Affini vorbei

Do 20.
12. Giro-Etappe - Vendrame klar aus Spitzengruppe

Mi 19.
11. Giro-Etappe - Schmid siegt, Bernal und Buchmann brillieren

Mo 17.
10. Giro-Etappe - Es geht mal auf für Sagan

So 16.
9. Giro-Etappe - Bernal brettert allen davon ins Rosa Trikot
Tro-Bro Léon - Swift jubelt fast zu früh
Trofeo Alcudia - Greipels erster Sieg seit über 2 Jahren

Sa 15.
8. Giro-Etappe - Lafay aus Flucht zum Sieg
Trofeo Pollença - Anacona zuerst am Mirador des Colomer

Fr 14.
7. Giro-Etappe - Ewan überlegen zum 2. Sprintsieg
Trofeo Serra de Tramuntana - Herrada vor Lastra

Do 13.
6. Giro-Etappe - Mäder knapp vor den Klassementstärksten
Trofeo Calvia - Gibbons mit Delaplace voraus bei Mallorca-Auftakt

Mi 12.
5. Giro-Etappe - Ewan vorn nach dramatischem Finale

Di 11.
4. Giro-Etappe - Dombrowski siegt, de Marchi erhält Rosa

Mo 10.
3. Giro-Etappe - Van der Hoorn vor ausgedünntem Hauptfeld

So 9.
2. Giro-Etappe - Merlier beim Grand-Tour-Debüt sofort zum Sieg
Algarve-Rundfahrt - Rodrigues fängt Hayter für Heimsieg ab

Sa 8.
1. Giro-Etappe - Ganna startet gleich wieder mit Trikottausch

Fr 7.
Giro-Startliste 2021 - mit Startnummern und Druckversion

Mi 5.
Giro-Favoriten 2021 - Yates führt lange Liste der Wundertüten an

Mo 3.
DIN-A4-Giro-Planer - Der gesamte Giro 2021 auf einem Blatt

So 2.
Tour de Romandie: Thomas wartet bis zum Schlusstag aufs Gelbe
Erst beim abschließenden Einzelzeitfahren schlüpfte Geraint Thomas (Ineos) ins Gelbe Trikot und holte den Gesamtsieg bei der Tour de Romandie 2021. In der Endabrechnung hatte der 34-jährige Waliser 28 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Richie Porte. Das Podest komplettierte Fausto Masnada (Deceuninck) mit 38 Sekunden Rückstand. mehr...

.

April 2021

.

So 25.
Lüttich-Bastogne: Pogacar überholt Alaphilippe im Fünfersprint
Tadej Pogacar (UAE) gewann Lüttich-Bastogne-Lüttich 2021 im Fünfersprint. Der 22-jährige Slowene ging kurz vor Schluss mit einem halben Vorderrad am Weltmeister Julian Alaphilippe (Deceuninck) vorbei. David Gaudu (Groupama) sprintete auf den 3. Platz vor vorm 4-fachen Lüttich-Sieger Alejandro Valverde (Movistar) sowie Michael Woods (Israel). Das Quintett setzte sich 13,5 Kilometer vorm Ziel am Falkenfelsen, dem letzten Anstieg, aus dem Vorderfeld ab. Um den 6. Platz kam am Ende noch ein Trio mit Pogacars Teamkollegen Marc Hirschi sowie Tiesj Benoot (DSM) und Bauke Mollema (Trek) auf 7 Sekunden heran. mehr...
==
Tadej Pogacar - Palmarès des Toursiegers

Fr 23.
Tour of the Alps - Yates fährt allen davon

Mi 21.
Wallonischer Pfeil: Alaphilippe fängt Roglic ab
Julian Alaphilippe (Deceuninck) gewann 2021 zum 3. Mal den Wallonischen Pfeil. Der 28-jährige Weltmeister aus Frankreich überholte innerhalb der letzten 50 Meter Primoz Roglic (Jumbo), der an der abschließenden Mauer von Huy früh angetreten war. 6 Sekunden hinter den beiden belegte Alejandro Valverde (Movistar) den 3. Platz. mehr...

So 18.
Amstel Gold Race: Diesmal schafft es van Aert gegen Pidcock
Wout van Aert (Jumbo) gewann das Amstel Gold Race 2021 im Dreiersprint. Der 26-jährige Belgier rettete nur ungefähr eine Reifenbreite Vorsprung gegen den aufkommenden Tom Pidcock (Ineos) auf die Ziellinie. Der Dritte im Bunde, Maximilian Schachmann (Bora), war den beiden im Sprint nicht gewachsen. 2 Sekunden hinter dem taktierenden Trio führte Michael Matthews (BikeExchange) eine größere Verfolgergruppe vor Alejandro Valverde (Movistar) und Julian Alaphilippe (Deceuninck) über die Linie. mehr...
==
Valencia-Rundfahrt - Küng zum ersten Rundfahrtsieg
Türkei-Rundfahrt - Diaz bleibt Sekunde vor Vine

Mi 14.
Pfeil von Brabant - Pidcock schlägt van Aert und Trentin

Sa 10.
Baskenland: Roglic mit Teamkollegen biegt Pogacar mit Teamkollegen
Primoz Roglic (Jumbo) holte den Gesamtsieg bei einer wendungsreichen Baskenland-Rundfahrt 2021. Der Slowene lag nach dem Auftaktzeitfahren vorn, bestimmte dann das Geschehen mit seinem Landsmann Tadej Pogacar (UAE) am Berg, überließ dann aber Pogacars Teamkollegen Brandon McNulty das Gelbe Trikot auf der 4. von insgesamt 6 Etappen. Das Pokerspiel ging diesmal für Roglic auf. Denn während der aufreibenden Schlussetappe distanzierte er weit vorm Ziel Pogacar und McNulty. Letzterer fiel in der Folgezeit weit zurück. Roglics Teamkollege Vingegaard bewachte Pogacar, so wie er am Vortag wie er am Vortag ebenfalls McNulty nicht vom Hinterrad gewichen war. So kam es sogar zum Doppelerfolg mit Vingegaard auf dem 2. Platz des Endklassements. mehr...

Mi 7.
Scheldepreis - Philipsen verweist Bennett in die Schranken

So 4.
Flandern-Rundfahrt: Asgreen ringt van der Poel im Sprint nieder!
Kasper Asgreen (Deceuninck) triumphierte bei der Flandern-Rundfahrt 2021. Im Sprintduell der Landesmeister Dänemarks und der Niederlande behielt der 26-jährige Däne überraschend die Oberhand gegenüber Vorjahressieger Mathieu van der Poel (Alpecin)! Die beiden hatten am Oude Kwaremont 17 Kilometer vorm Ziel Wout van Aert (Jumbo) stehen lassen. Dieser wurde von einer Verfolgergruppe eingeholt, aus der Greg van Avermaet (AG2R) und Jasper Stuyven (Trek) 3 Kilometer vorm Ziel für die Plätze 3 und 4 wegfuhren. Das Trio um Asgreen, van der Poel und van Aert hatte sich 27 Kilometer vorm Ziel im Doppelanstieg Kruisberg/Hotond gebildet. mehr...
==

Sa 3.
GP Miguel Indurain - Valverde vernascht Luzenko und Sanchez

.

März 2021

.

Mi 31.
Quer durch Flandern - Van Baarle nach längerem Solo

So 28.
Gent-Wevelgem: Van Aert im Ausreißersprint der Sprinter
Wout van Aert (Jumbo) gewann Gent-Wevelgem 2021 aus einer mit starken Sprintern bestückten Spitzengruppe. Der Belgier setzte sich im Sprint aus 7 deutlich vor Giacomo Nizzolo (Qhubeka) und Matteo Trentin (UAE) durch. Auch bis zum Ende vorne dabei waren Sonny Colbrelli (Bahrain), Michael Matthews (BikeExchange), Stefan Küng (Groupama) und van Aerts Teamkollege Nathan van Hooydonck. mehr...
==
Katalonien-Rundfahrt: Adam Yates vor 2 Teamkollegen
Bei der Katalonien-Rundfahrt 2021 räumten Adam Yates (Ineos) und seine Teamkollegen das gesamte Podium ab. Im Endklassement hatte der 28-jährige Brite 45 und 49 Sekunden Vorsprung vor Richie Porte und Geraint Thomas. mehr...

Sa 27.
Settimana Coppi e Bartali - Vingegaard gewinnt

Fr 26.
E3 Classic: Asgreen mit 50- und 5-Kilometer-Solo
Kasper Asgreen (Deceuninck) gewann in Harelbeke die E3 Classic 2021 als Solist. Der 26-jährige Landesmeister Dänemarks wurde 12,5 Kilometer vorm Ziel nach einem über 50 Kilometer langen Solo von einer 6-köpfigen Verfolgergruppe gestellt, darin 2 Teamkollegen von ihm. Der Eingeholte schonte sich 7,5 Kilometer im Windschatten und attackierte dann erneut. Im Sprint um den 2. Platz setzte sich Asgreens Teamkollege Florian Sénéchal vor Mathieu van der Poel (Alpecin) durch. mehr...
==
Tour de France 2023 - Beginn in Bilbao

Mi 24.
Brügge-De Panne - Bennett überlegen vor Philipsen und Ackermann

Sa 20.
Mailand-Sanremo: Stuyven spielt Favoriten als Finisseur aus
Jasper Stuyven (Trek) triumphierte bei Mailand-Sanremo 2021 nach einer späten Attacke. Die sprintende Verfolgergruppe mit Caleb Ewan (Lotto) und dem Vorjahressieger Wout van Aert (Jumbo) an der Spitze kam um 2 Radlängen zu spät. Stuyven attackierte innerhalb der letzten 3 Kilometer eine 12-köpfige Spitzengruppe im untersten Teil der Poggio-Abfahrt, als die großen Namen begannen sich anzuschauen. 1,5 Kilometer vorm Ziel setzte Søren Kragh Andersen (DSM) nach und erreichte Stuyven genau unter dem Kilometerbogen. Andersen spannte sich nun vor, wurde jedoch letztlich auf den 9. Platz durchgereicht, als Stuyven seine letzten Reserven mobilisierte. Der erst 9. Profisieg des 28-jährigen Belgiers war sein bisher größter. mehr...

Fr 19.
Bredene Koksijde Classic - Weiterer Sprintsieg für Merlier

Mi 17.
Nokere Koerse - Robeet fährt kurz vor Schluss Gaudin weg

Di 16.
Tirreno-Adriatico: Pogacar biegt den Alleskönner van Aert
In einem Rennen der Außerirdischen war Tadej Pogacar (UAE) bei Tirreno-Adriatico 2021 dank zweier Bergetappen noch eine Nummer größer als Wout van Aert (Jumbo), der stattdessen das Einzelzeitfahren und sogar einen Massensprint gewann – und trotzdem auch am Berg bei den Besten dabei war, nur eben nicht ganz bei Pogacar. Bester des Rests war in der Gesamtwertung Mikel Landa (Bahrain) auf dem 3. Platz. Chancenlos in der Gesamtwertung, aber auf einzelnen Etappen fast noch beeindruckender als Pogacar und van Aert präsentierte sich einmal mehr Mathieu van der Poel (Alpecin), der wie van Aert 2 der 7 Etappen gewann. mehr...

So 14.
Paris-Nizza: Wieder Schachmann, weil Roglic fällt
In überlegener, fast schon überheblicher Manier drückten Primoz Roglic (Jumbo) und sein Team der Fernfahrt Paris-Nizza 2021 ihren Stempel auf. Doch Hochmut kam vor dem Fall. Auf der Schlussetappe stürzte Roglic buchstäblich aus dem Gelben Trikot. Nach 2 Stürzen fielen er und seine scheinbar übermächtige Mannschaft gegen alliierte Gegner wie ein Kartenhaus zusammen. Roglic verlor rund 3 Minuten, so dass Maximilian Schachmann (Bora) am letzten Tag auf die Spitzenposition aufrückte und die Gesamtwertung des Rennens zum 2. Mal in Folge für sich entschied. Das Podium komplettierten Alexander Wlaskow und Ion Izagirre (beide Astana). mehr...

So 7.
GP di Larciano - Vansevenant erfolgreich aus Quartett
GP Jean-Pierre Monseré - Merlier klar vor Cavendish

Sa 6.
Strade Bianche: Van der Poels Antritten niemand gewachsen
Mathieu van der Poel (Alpecin) rang seine hochkarätigen Gegner bei Strade Bianche 2021 mit brutalster Rohkraft nieder. Der 26-jährige Niederländer ließ an der kurzen Schlusssteigung in Siena seine letzten Begleiter, den Weltmeister Julian Alaphilippe (Deceuninck) und den Ex-Toursieger Egan Bernal (Ineos), mit einem fulminanten, explosionsartigen Antritt stehen. Mit einer ähnlichen Monsterattacke hatte van der Poel 12 Kilometer vor dem Ziel im letzten Schotterabschnitt den Vorjahressieger van Aert (Jumbo), den aktuellen Toursieger Pogacar (UAE) sowie Michael Gogl (Qhubeka) und Tom Pidcock (Ineos) an einem Steilstück aus der Spitzengruppe eliminiert. mehr...

Mi 3.
Trofeo Laigueglia - Mollema siegreich nach 15-Kilometer-Solo

Di 2.
Le Samyn - Merlier fängt Tiller ab

.

Februar 2021

.

So 28.
Kuurne-Brüssel-Kuurne: Pedersen greift den Sieg ab
Mads Pedersen (Trek) gewann Kuurne-Brüssel-Kuurne 2021 im Sprint einer ersten großen Gruppe. Der Däne setzte sich mit mehr als 2 Radlängen durch vor Anthony Turgis (Total), der das Hinterrad von Pedersen nicht halten konnte. Das Podium komplettierte Tom Pidcock (Ineos). In einem dramatischen Finale wurden Mathieu van der Poel (Alpecin), Jhonathan Narvaez (Ineos) und 3 noch frühere Ausreißer – Gamper (Bora), Sacharow (Astana) und Hivdeberg (Uno-X) – nach langer Flucht erst 1,7 Kilometer vorm Ziel gestellt. mehr...
==
Drome Classic - Bagioli 11 Sekunden voraus

Sa 27.
Omloop Het Nieuwsblad: Ballerini im Massensprint
Davide Ballerini (Deceuninck) gewann den Omloop Het Nieuwsblad 2021 im Massensprint. Der 26-jährite Italiener setzte sich hoch überlegen in der für dieses Rennen ungewöhnlichen Entscheidung durch. Abgesehen von Ballerinis Überlegenheit verpulverte die Konkurrenz schon ihr Pulver beim Kampf um dessen Hinterrad. Mit mehreren Radlängen Rückstand belegte Jake Stewart (Groupama) den 2. Platz. Eine weitere Radlänge dahinter behauptete Sep Vanmarcke (Israel) mit dem Tigersprung den 3. Platz vor Heinrich Haussler (Bahrain). mehr...
==
Ardèche Classic - Gaudu vorm zeitgleichen Champoussin
UAE Tour - Pogacar mit «Heimsieg» vorm Vorjahressieger

Mi 24.
Giro-Strecke 2021 - Etappenplan-Verkündung komplettiert

So 21.
Tour des Alpes maritimes et du Var - Brambilla dreht es am Schlusstag

So 14.
Tour de la Provence - Sosa knackt mit Bernal den Weltmeister
Clasica de Almeria - Favoritensieg durch Nizzolo

Do 11.
Vuelta-Präsentation 2021 - 2 Zeitfahren rahmen bergige Strecke ein

So 7.
Étoile de Bessèges - Wellens dank Flucht zum Gesamtsieg

Do 4.
Tour-Einladungen 2021 - Mehr Teams erlaubt, 3 französische Wildcards
Giro 2021 - Scheibchenweise Streckenpräsentation beginnt mit Piemont

.

Januar 2021

.

So 31.
GP La Marseillaise - Paret-Peintre mit längstem Atem

zu den Schlagzeilen 2020 ...

Radsport-Seite.de, Homepage / Radsport-Archiv / Radsport-Schlagzeilen 2021