Vuelta a San Juan 2019

(ARG/2.1) - Siegerliste Vuelta a San Juan

Et. Start               Ziel                    km   Etappensieger       Leader
1. San Juan Pocito 159 Fernando Gaviria Fernando Gaviria
2. Chimbas Peri Lago Punta Negra 160 Julian Alaphilippe Fernando Gaviria
3. Pocito Pocito 12* Julian Alaphilippe Julian Alaphilippe
4. San José de Jáchal Valle Fértil 186 Fernando Gaviria Julian Alaphilippe
5. San Martín Alto de Colorado 170 Winner Anacona Winner Anacona
6. San Juan San Juan 153 German Tivani Winner Anacona
7. San Juan San Juan 141 Sam Bennett Winner Anacona
*) Einzelzeitfahren

Die 1. Etappe der Vuelta a San Juan 2019 gewann Fernando Gaviria (UAE) im Massensprint vor Matteo Malucelli (Caja Rural) und Sam Bennett (Bora).

Auf der 2. Etappe stemmte sich Julian Alaphilippe (Deceuninck) mit einem kurzen Solo gegen ein nur noch 34-köpfiges Hauptfeld, das trotz ein paar Radlängen Rückstandes doch noch in einer Zeit mit dem Sieger gewertet wurde. Auf den 2. Platz sprintete Simone Consonni (UAE) vor Peter Sagan (Bora).

Auch im 12-Kilometer-Einzelzeitfahren der 3. Etappe war Alaphilippe der Tagesbeste - je 12 Sekunden vor Valerio Conti (UAE) und Remco Evenepoel (Deceuninck) sowie je 16 vor Felix Großschartner (Bora) und Winner Anacona (Movistar), 21 vor Gaviria und 26 vor Sagan.

Auf der 4. Etappe hieß der Sieger wieder Gaviria, lanciert von Consonni, der nach getaner Arbeit die folgenden Sagan und Hodeg (Quick Step) etwas einbaute. Es folgte der für eine 7-etappige Rundfahrt ungewöhnliche, aber bei der Vuelta a San Juan gewohnte Ruhetag.

Dann stand die Bergankunft auf dem Alto de Colorado auf dem Programm. Winner Anacona (Movistar) gewann die dort 5. Etappe vor den mit ihm zeitgleichen Cesar Paredes und Christhian Montoya (beide Medellin). Die nächsten beiden Fahrer im Ziel waren mit 32 Sekunden Rückstand Richard Carapaz (Movistar) und Oscar Sevilla (Medellin).

Auf der 6. Etappe machten 3 Argentinier den Tagessieg unter sich aus: German Tivani (Virgen de Fatima) gewann vor Daniel Diaz (Pocita) und Daniel Zamora (Virgen de Fatima). Die Sprinter mit Sam Bennett (Bora) und Gaviria in Front kamen auf der Autorennstrecke 12 Sekunden zu spät.

Die 7. Etappe ging dann im Massensprint an Sam Bennett. Alvaro Hodeg und Erik Baska (Bora) kamen auf die nächsten Plätze.

So 27. Januar bis So 3. Februar 2010
Endklassement Vuelta a San Juan Internacional - 36 Edicion 2019
1. Winner Anacona (COL) - Movistar 22:09:21
2. Julian Alaphilippe (FRA) - Deceuninck-Quick Step +0:35
3. Oscar Sevilla (ESP) - Medellin +0:57
4. Valerio Conti (ITA) - UAE-Emirates +1:03
5. Felix Großschartner (AUT) - Bora-Hansgrohe +1:13
6. Richard Carapaz (ECU) - Movistar +1:20
7. Cesar Paredes (COL) - Medellin +1:24
8. Nairo Quintana (COL) - Movistar +1:29
9. Remco Evenepoel (BEL) - Deceuninck-Quick Step +1:36
10. Tiesj Benoot (BEL) - Lotto-Soudal +1:38
11. Gino Mäder (SUI) - Dimension Data +1:38
12. Daniel Zamora (ARG) - Virgen de Fatima +1:39
13. Cristhian Montoya (COL) - Medellin +1:47
14. Aleksandr Grigorew (RUS) - Sporting Tavira +1:48
15. German Tivani (ARG) - Virgen de Fatima +2:07
16. Mattia Cattaneo (ITA) - Androni-Sidermec +2:15
17. Ricardo Escuela (ARG) - Virgen de Fatima +2:20
18. Cristian Rodriguez (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +2:21
19. Sebastian Castaño (COL) - Beltramitsa Hoppla +2:30
20. Daniel Diaz (ARG) - Municipalidad de Pocito +2:32
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2019 / Vuelta a San Juan 2019