Österreich-Rundfahrt 2018

(AUT/2.1) - Siegerliste Österreich-Rundfahrt

Et. Startort        Zielort               km   Etappensieger      Leader
1. Feldkirch Feldkirch 153 Matej Mohoric Matej Mohoric
2. Feldkirch Fulpmes 181 Giovanni Visconti Giovanni Visconti
3. Kufstein Kitzbüheler Horn 134 Ben Hermans Ben Hermans
4. Kitzbühel Prägraten 143 Giovanni Visconti Ben Hermans
5. Matrei Großglockner 93 Pieter Weening Ben Hermans
6. Knittelfeld Wenigzell 167 Alexej Luzenko Ben Hermans
7. Waidhofen/Ybbs Sonntagberg 129 Antonio Nibali Ben Hermans
8. Scheibbs Wels 163 Giovanni Visconti Ben Hermans

Die 1. Etappe der Österreich-Rundfahrt 2018 gewann Matej Mohoric (Bahrain) vor seinem Teamkollegen Giovanni Visconti. Den 3. Platz belegte Huub Duijn (Verandas Willems). Die Abstände zwischen diesen Fahrern flossen nicht in die Gesamtwertung ein, weil die Zeit hierfür vor den letzten 3 verwinkelten Kilometern genommen wurde.

Visconti entschied dann die 2. Etappe aus dem ersten Feld für sich. Hinter ihm, Michel Kreder (Aqua Blue), Duijn und Odd Christian Eiking (Wanty) wurden 3 Sekunden Abstand notiert.

Am Kitzbüheler Horn gewann Ben Hermans (Israel Academy) die 3. Etappe 9 Sekunden vor Hermann Pernsteiner (Bahrain). Die nächsten Fahrer im Ziel dieser alljährlichen Bergankunft waren Dario Cataldo (Astana) mit 15, Matteo Badilati und Patrick Schelling (beide Vorarlberg) mit je 25, Mark Padun (Bahrain) mit 35, Mark Christian (Aqua Blie) mit 37, Javier Moreno (Delko) mit 43, Andrej Seiz (Astana) mit 45 und Giovanni Carboni (Bardiani) mit 50 Sekunden Rückstand.

Auf der 4. Etappe feierte Giovanni Visconti einen weiteren Tageserfolg. Die ersten 41 Fahrer lagen in der Zeit des Siegers, darunter auf dem 2. Platz Wout van Aert (Verandas Willems) und auf dem 3. Platz Michael Bresciani (Bardiani).

Die 5. Etappe mit Glockner-Bergankunft gewann Pieter Weening (Roompot) 49 Sekunden vor Alexander Foliforow (Gazprom) und 71 vor Simone Sterbini (Bardiani). Hermans und Pernsteiner erreichten zeitgleich auf dem 7. und 8. Platz 100 Sekunden hinter Weening das Ziel.

Auf der 6. Etappe kamen Alexej Luzenko (Astana) und Matej Mohoric durch - mit dem besseren Ende für Luzenko, der mit 7 Sekunden Vorsprung gewann. Eiking auf dem 3. Platz war 50 Sekunden zurück. Die Gruppe der Klassementbesten kam über 2 Minuten hinter dem Tagessieger an.

Antonio Nibali (Bahrain), jüngerer Bruder des bei der gleichzeitig laufenden Tour de France tätigen großen Vincenzo, feierte auf der 7. Etappe seinen ersten Profisieg - 3 Sekunden vor Pawel Cieslik (CCC) und vor Artjom Nytsch (Gazprom). Wieder zeitgleich in einer Gruppe kamen Hermans und Pernsteiner an.

Auf der abschließenden 8. Etappe war Visconti erfolgreich vor Luzenko, Nick van der Lijke (Roompot), Nikolai Michailow (Delko) und Lachlan Morton (Dimension Data). Das Hauptfeld kam knapp eine Minute hinter diesen 5 Fahrern ins Ziel.

Sa 7. bis Sa 14. Juli
Endklassement Int. Österreich-Rundfahrt-Tour of Austria 2018
1. Ben Hermans (BEL) - Israel Academy 29:11:51
2. Hermann Pernsteiner (AUT) - Bahrain-Merida +0:18
3. Dario Cataldo (ITA) - Astana +0:44
4. Patrick Schelling (SUI) - Vorarlberg-Santic +1:01
5. Riccardo Zoidl (AUT) - Felbermayr-Simplon +1:12
6. Javier Moreno (ESP) - Delko-Marseille +1:21
7. Angel Madrazo (ESP) - Delko-Marseille +1:41
8. Giovanni Carboni (ITA) - Bardiani-CSF +1:58
9. Matteo Badilatti (SUI) - Vorarlberg-Santic +2:13
10. Artjom Nytsch (RUS) - Gazprom-Rusvelo +2:18
11. Ildar Arslanow (RUS) - Gazprom-Rusvelo +2:47
12. Jonas Rapp (GER) - Hrinkow-Advarics +3:12
13. Mark Christian (GBR) - Aqua Blue +3:17
14. Louis Meintjes (RSA) - Dimension Data +3:29
15. Pawel Cieslik (POL) - CCC-Sprandi +4:06
16. Andrej Seiz (KAZ) - Astana +4:35
17. Alexander Foliforow (RUS) - Gazprom-Rusvelo +5:37
18. Janez Brajkovic (SLO) - Adria Mobil +7:08
19. Daniel Geismayr (AUT) - Vorarlberg-Santic +7:53
20. Roland Thalmann (SUI) - Vorarlberg-Santic +8:36
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2018 / Österreich-Rundfahrt 2018