GP de Montréal 2019

(CAN/1.UWT) - Siegerliste GP de Montréal

Van Avermaet sahnt ab

Greg van Avermaet (CCC) entschied zum 2. Mal nach 2016 den GP de Montréal für sich. Der Olympiasieger gewann die 2019er-Ausgabe im Gruppensprint mit einer guten Radlänge vor Diego Ulissi (UAE), dem Sieger von vor 2 Jahren. Den 3. Platz belegte Ivan Garcia (Bahrain).

Die letzte Runde des Rundstreckenrennens hatten Benoît Cosnefroy (AG2R) und Julian Alaphilippe (Deceuninck) geprägt. Alaphilippe schloss 3 Kilometer vorm Ziel zu Cosnefroy auf. In der Verfolgergruppe richteten sich die Augen wie so oft auf Peter Sagan (Bora). Dieser tat den Konkurrenten den Gefallen und kontrollierte die Lücke zum Spitzenduo, so dass auf der Zielgeraden die meisten Verfolger an Alaphilippe und Cosnefroy vorbei sprinteten. Der entkräftete Sagan gehörte allerdings nicht dazu. Alaphilippe, Cosnefroy und Sagan beendeten das Rennen auf den Plätzen 13, 17 und 18.

Beim GP de Montréal 2019 wurden im Vergleich zum Vorjahr 2 Runden mehr auf dem hügligen 12,2-Kilometer-Kurs gefahren. So betrug die Renndistanz 219,6 Kilometer. 2 Tage zuvor gab es wie immer schon den GP de Québec. Anders als im Vorjahr konnte Michael Matthews (Sunweb) 2019 nicht zum Double vollenden. Denn er verpasste die Selektion 11 Kilometer vorm Ziel, als hinter 18 Fahrern an der Côte de Camillien-Houde ein Loch klaffte. Matthews führte das Hauptfeld 50 Sekunden hinter van Avermaet auf dem 19. Platz ins Ziel.

Cut nach 18 Fahrern eingangs der Schlussrunde

Als die Vorentscheidung mit den 18 Spitzenreitern fiel, versuchte es zunächst Cosnefroys Teamkollege Nans Peters als Solist, kam aber nicht wirklich weg. Cosnefroy hingegen fuhr einige Sekunden heraus und hielt sich hartnäckig an der Spitze. Tim Wellens (Lotto) wollte nach vorn springen, wurde aber von Alaphilippes Teamkollegen Enric Mas markiert.

Schon jetzt war Sagan in der Verfolgung gefordert - erst recht, als nach der Einholung von Wellens und Mas ausgerechnet Mas attackierte, der zuvor an Wellens' Hinterrad Spielverderber gespielt hatte. Als auch Mas gestellt war, attackierte Alaphilippe gut 3 Kilometer vorm Ziel und holte kurz darauf Cosnefroy ein. Die beiden Franzosen harmonierten wenigstens bis zur Zielgeraden gut, scheiterten aber letztlich daran, dass van Avermaet & Co. erfolgreich auf die freundliche Mithilfe von Sagan pokerten.

So 15. September 2018
Ergebnis der 10. Auflage Grand Prix Cycliste de Montréal (219,6km)
1. Greg van Avermaet (BEL) - CCC 6:09:38
2. Diego Ulissi (ITA) - UAE-Emirates
3. Ivan Garcua (ESP) - Bahrain-Merida
4. Tim Wellens (BEL) - Lotto-Soudal
5. Michael Valgren (DEN) - Dimension Data
6. Kristian Sbaragli (ITA) - Israel Academy
7. Rui Costa (POR) - UAE-Emirates
8. Michael Woods (CAN) - EF Education First alle
9. Nans Peters (FRA) - AG2R La Mondiale
10. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo
11. Jack Haig (AUS) - Mitchelton-Scott gleiche
12. Mathias Frank (SUI) - AG2R La Mondiale
13. Julian Alaphilippe (FRA) - Deceuninck-Quick Step
14. Adam Yates (GBR) - Mitchelton-Scott Zeit
15. Carlos Betancur (COL) - Movistar +0:05
16. Enric Mas (ESP) - Deceuninck-Quick Step gl.Zeit
17. Benoît Cosnefroy (FRA) - AG2R La Mondiale +0:12
18. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe gl.Zeit
19. Michael Matthews (AUS) - Sunweb +0:50
20. Kasper Asgreen (DEN) - Deceuninck-Quick Step
21. Timo Roosen (NED) - Jumbo-Visma
22. Nathan Haas (AUS) - Katusha-Alpecin
23. Toms Skujins (LAT) - Trek-Segafredo alle
24. Rudy Molard (FRA) - Groupama-FDJ gleiche
25. Alex Howes (USA) - EF Education First Zeit
...
Anstiege GP de Montréal 2019
-km 10,1 Côte Camillien-Houde (212m) ............ 1,8 km à 8 %
-km 5,7 Côte de la Polytechnique (158m) ........ 0,78 km à 6 %
-km 2,9 Boulevard du Mont-Royal (128m) ......... 0,8 km à 4 %
-km 0 Avenue du Parc (79m) ................... 0,56 km à 4 %

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2019 / GP de Montréal 2019