Lombardei-Rundfahrt 2018

(ITA/1.UWT) - Siegerliste Lombardei-Rundfahrt

Revanche für Pinot gegen Nibali

Thibaut Pinot (Groupama) triumphierte in Como bei der Lombardei-Rundfahrt 2018. Der 28-jährige Franzose legte ein 14-Kilometer-Solo hin und verwies den Vorjahressieger Vincenzo Nibali (Bahrain) auf den 2. Platz. Im Sprint der nächsten Verfolger um den 3. Platz setzte sich Dylan Teuns (BMC) durch. Vor 12 Monaten hatte Pinot im Rennen der fallenden Blätter gegen Nibali noch den Kürzeren gezogen. Nun tütete Pinot 3 Tage nach seinem Sieg bei Mailand-Turin den ersten Sieg bei einem Monument ein.

Bei sonnigem Wetter gab es ein sehr schnelles Rennen über die gesamten 241 Kilometer. Schon knapp 50 Kilometer vor dem Ziel ging Pinot 2018 an der Muro di Sormano mit Nibali in die Offensive. Primoz Roglic (LottoNL) und Egan Bernal (Sky) kamen auf der Abfahrt noch einmal hin. Im Civiglio-Anstieg mussten erst Roglic und dann Bernal wieder abreißen lassen. Pinot lupfte mehrmals an, wurde Nibali aber einfach nicht los. Doch an der Steilstufe kurz vor dem Kulminationspunkt hatte Pinot seinen Gegner geknackt.

Roglic und Bernal halten Offensive nicht durch

In der Civiglio-Abfahrt, in der Pinot die Lombardei-Rundfahrt im Vorjahr gegen Nibali verloren hatte, ließ Pinot diesmal nichts anbrennen und baute den Vorsprung sogar aus. Roglic und Bernal waren zuvor schon bergauf von einer Verfolgergruppe, in der immer wieder Daniel Martin (UAE) das Tempo hochschraubte, überholt worden.

Martin, wie Nibali ein Ex-Sieger der Lombardei-Rundfahrt, fuhr in der Abfahrt in 3. Position hinter Pinot und Nibali. Nacheinander schlossen Rafal Majka (Bora), Tim Wellens (Lotto) und ein Quartett aus Ion Izagirre, Domenico Pozzovivo (beide Bahrain), Rigoberto Uran (EF) und Teuns auf.

2 wahre Champions auf den ersten beiden Plätzen

Als diese Gruppe 3 Kilometer vorm Ziel Nibali einholte, ging das Tempo runter, und Nibali nutzte diesen Moment geistesgegenwertig, um mit einer großen Portion Moral doch noch den 2. Platz zu erreichen - hinter einem an diesem Tag unschlagbaren Pinot. Im Sprint um den 3. Platz behielt Teuns die Oberhand vor Uran und Wellens.

Die frühe Spitzengruppe des Tages bestand bei der Lombardei-Rundfahrt 2018 aus: Ballerini (Androni), Orsini, Tonelli (beide Bardiani), Sénéchal (Quick Step), Bonnamour (Fortuneo), Restrepo (Katusha), Storer (Sunweb) und Marcato (UAE). An der Madonna del Ghisallo waren 61 Kilometer vorm Ziel noch 4 dieser Fahrer vorn, und zwar Orsini, Tonelli, Bonnamour und Storer. Aus dem Hauptfeld attackierte Haig (Mitchelton) und Hirt (Astana), jedoch ohne nennenswerten Effekt.

Frühe Vorentscheidung an der Muro di Sormano

Eingangs des steilen Anstiegs zur Muro di Sormano wurden die letzten 4 frühen Ausreißer eingeholt, als noch exakt 50 Kilometer zu fahren waren. Roglic setzte sich nach Vorarbeit seines Teams ab. Dann attackierten Nibali und Pinot. Beide holten Roglic ein und hängten diesen sofort ab.

In die Abfahrt gingen die 2 neuen Spitzenreiter vor dem Solisten Roglic und einer 6-köpfigen Gruppe um den Weltmeister Valverde (Movistar). Diese Verfolgergruppe füllte sich danach von hinten auf. Roglic erreichte Nibali und Pinot 39,5 Kilometer vorm Ziel.

Nun präsentierte Bernal Abfahrtskünste vom Feinsten und schloss eine über 40-sekündige Lücke von der Verfolgergruppe zum Spitzentrio. 32 Kilometer vorm Ziel war Bernal vorn, während aus der Verfolgergruppe Woods (EF) 45 Sekunden hinter der Spitze eine Verzweiflungsattacke wagte. Dies brachte gar nichts ein, so dass man sich teamintern entschloss, Martinez vorzuspannen. Gegen das harmonierende Spitzenquartett änderte sich nichts Wesentliches am Abstand. Aus diesem Quartett war Pinot an diesem sommerlichen Herbsttag klar der Stärkste.

Sa 13. Oktober 2018, Bergamo - Como
Ergebnis der 112. Auflage Il Lombardia (241,0km)
1. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ 5:53:22
2. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +0:32
3. Dylan Teuns (BEL) - BMC +0:43
4. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First
5. Tim Wellens (BEL) - Lotto-Soudal
6. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida Zeit
7. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe gleiche
8. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida Zeit
9. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates +0:48
10. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +1:22
11. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:31
12. Egan Bernal (COL) - Sky
13. Michael Woods (CAN) - EF Education First alle
14. Sébast. Reichenbach (SUI) - Groupama-FDJ gleiche
15. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott Zeit
16. Dario Cataldo (ITA) - Astana +1:57
17. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo +3:04
18. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +3:33
19. Mattia Cattaneo (ITA) - Androni-Sidermec
20. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana
21. Sergej Tschernezki (RUS) - Astana alle
22. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe gleiche
23. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe Zeit
24. Pieter Serry (BEL) - Quick-Step Floors +3:54
25. Tiesj Benoot (BEL) - Lotto-Soudal
...

Streckenvorschau

Die Lombardei-Rundfahrt 2018 führt wie im Vorjahr von Bergamo nach Como. Allerdings fehlt im Profil diesmal der Anstieg San Fermo della Battaglia, der seinerzeit 5 Kilometer vorm Ziel die letzte Schwierigkeit darstellte. Die Straße dorthin ist wegen der Gefahr eines Erdrutschs gesperrt.

So rückt der Civiglio-Anstieg (4,2 km, maximal 14,0 %, im Schnitt 9,7 %) etwas näher ans Ziel. Von dort sind es 2018 noch 13,4 Kilometer ins Ziel. Danach wurde der Monte Olimpino (1,75 km, maximal 9 %, im Schnitt 5,7 %) nur 3 Kilometer vorm Ziel neu ins Profil aufgenommen. Daher steht zu befürchten, dass sich die Aktionen der Top-Fahrer bei der Lombardei-Rundfahrt 2018 nicht nach vorne verlagern, so dass an Madonna del Ghisallo und Muro di Sormano (maximal 27 %) zuvor «nur» eine Auslese stattfinden dürfte.

Das letzte Monunment und große Rennen des Jahres findet 2018 wieder 2 Wochen später, also Mitte Oktober, statt. Damit bietet die Lombardei-Rundfahrt 2018 die Möglichkeit zur Revanche 13 Tage nach der bergigen Straßen-WM von Innsbruck.

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2018 / Lombardei-Rundfahrt 2018