Giro d'Italia 2019 - 19. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Giro-Siegerliste

18. Etappe ◄ Fr 31. Mai: 19. Etappe ► 20. Etappe

Chaves beendet einjährige Durststrecke

Esteban Chaves (Mitchelton) gewann in San Martino di Castrozza die 19. Etappe des Giro d'Italia 2019. Der Kolumbianer war am sanften Schlussanstieg der Stärkste aus der 12-köpfigen Gruppe des Tages. Den 2. Platz belegte ein paar Sekunden hinter Chaves trotz Kettenproblemen 3,5 Kilometer vorm Ziel Andrea Vendrame (Androni) vor Amaro Antunes (CCC). Chaves hatte mehrere Monate mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, nachdem beim Giro 2018 die frühe Ätna-Etappe gewonnen hatte.

Mehr als 5 Minuten hinter Chaves holte Miguel Angel Lopez (Astana) durch eine Attacke im Schlussanstieg 44 Sekunden auf fast alle anderen Klassementfahrer heraus, darunter die 5 in der Gesamtwertung vor ihm platzierten Fahrer Carapaz (Movistar), Nibali (Bahrain), Roglic (Jumbo), Landa (Movistar) und Mollema (Trek).

Ergebnis
1. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott 4:01:31
2. Andrea Vendrame (ITA) - Androni-Sidermec +0:10
3. Amaro Antunes (POR) - CCC +0:12
4. Giovanni Carboni (ITA) - Bardiani-CSF +0:24
5. Pieter Serry (BEL) - Deceuninck-Quick Step +0:32
6. François Bidard (FRA) - AG2R La Mondiale +0:35
7. Marco Canola (ITA) - Nippo-Vini Fantini +1:02
8. Manuele Boaro (ITA) - Astana +1:37
9. Manuel Senni (ITA) - Bardiani-CSF +1:53
10. Olivier Le Gac (FRA) - Groupama-FDJ +2:33
11. Marco Marcato (ITA) - UAE-Emirates +3:59
12. Ivan Santaromita (ITA) - Nippo-Vini Fantini +4:47
13. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +5:45
14. Primoz Roglic (SLO) - Jumbo-Visma +6:29
15. Richard Carapaz (ECU) - Movistar
16. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida
17. Mikel Landa (ESP) - Movistar alle
18. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe
19. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo gleiche
20. Hugh Carthy (GBR) - EF Education First
21. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida Zeit
22. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +6:33
23. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott gl.Zeit
24. Eddie Dunbar (GBR) - Ineos +6:35
25. Pawel Siwakow (RUS) - Ineos gl.Zeit
...
31. Joe Dombrowski (USA) - EF Education First +7:36
35. Jan Polanc (SLO) - UAE-Emirates +7:36
38. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe +7:36
- 143 Fahrer klassiert.

Vor den 2 noch ausstehenden Etappen, einer schweren Bergetappe und einem kurzen Einzelzeitfahren, behielt Richard Carapaz das Rosa Trikot unverändert 1:54 Minuten vor Vincenzo Nibali, 2:16 vor Primoz Roglic, 3:03 vor Mikel Landa und 5:07 vor Bauke Mollema. Lopez rückte bis auf 26 Sekunden an Mollema heran.

Wie die Top-5 verlor der Siebtplatzierte Rafal Majka (Bora) dieselben 44 Sekunden auf Lopez. In den hinteren Top-Ten waren es bei Simon Yates (Mitchelton) und Pawel Siwakow (Ineos) ein paar Sekunden mehr, bei Davide Formolo (Bora) hingegen über eine Minute mehr.

Gesamtwertung
1. Richard Carapaz (ECU) - Movistar 83:52:22
2. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +1:54
3. Primoz Roglic (SLO) - Jumbo-Visma +2:16
4. Mikel Landa (ESP) - Movistar +3:03
5. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +5:07
6. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +5:33
7. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +6:48
8. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott +7:17
9. Pawel Siwakow (RUS) - Ineos +8:27
10. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe +10:06
11. Jan Polanc (SLO) - UAE-Emirates +10:27
12. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +10:36
13. Hugh Carthy (GBR) - EF Education First +14:51
14. Joe Dombrowski (USA) - EF Education First +16:51
15. Valentin Madouas (FRA) - Groupama-FDJ +20:52
16. Fausto Masnada (ITA) - Androni-Sidermec +24:50
17. Giulio Ciccone (ITA) - Trek-Segafredo +26:26
18. Victor de la Parte (ESP) - CCC +27:12
19. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott +27:12
20. Tanel Kangert (EST) - EF Education First +29:49
21. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida +32:42

12-köpfige Gruppe für den Tagessieg

In die Spitzengruppe des Tages schafften es 12 Fahrer: Bidard (AG2R), Vendrame (Androni), Boaro (Astana), Senni (Bardiani), Antunes (CCC), Serry (Deceuninck), Le Gac (Groupama), Chaves (Mitchelton) Canola, Santaromita (beide Nippo), Marcato (UAE) und nach längerer Verfolgung auch Carboni (Bardiani). Die Gruppe bekam genügend Vorsprung zugestanden, um den Etappensieg unter sich auszumachen.

Innerhalb der letzten 35 Kilometer attackiert Manuele Boaro für ein 15 Kilometer dauerndes Solo. An der 15-Kilometer-Marke setzte sich Marco Canola ab. Dahinter entbrannte eine wilde Springerei, infolgedessen Serry, Bidard, Chaves und Vendrame zu Canola aufschlossen. Erste Verfolger waren Antunes und Carboni. Chaves zermürbte die Gegner nun mit wiederholten Attacken und kam 2,7 Kilometer vorm Ziel endgültig weg. Vendrame stürmte nach seinem Defekt noch an 5 Mitausreißern vorbei auf den 2. Platz.

Lopez holt 44 Sekunden heraus

Als das Hauptfeld in den Schlussanstieg kam, übernahm Lopez' Team die Tempoarbeit der Helfer von Carapaz. Und diesmal ließ Lopez Taten folgen. Seinem Antritt folgten zuerst Landa, Carapaz, Nibali und Roglic. Sie kamen aber nicht zu Lopez hin, und dieser baute einen für diesen Berg ansehnlichen Vorsprung auf. Zu den Top-4 der Gesamtwertung schlossen wieder einige andere Fahrer auf. Majka attackierte, wurde aber von Roglic gekontert. Dessen erste Attacke nach nun 3 Wochen Giro entschärfte Nibali mit Landa, Carapaz, Majka, Mollema und Carthy (EF) am Rad.


Vorschau auf diese Etappe: Die 19. Etappe des Giro d'Italia 2019 ist eine 151 Kilometer lange Bergetappe größtenteils durch Venetien und mit Bergankunft im Trentino in San Martino di Castrozza. An den Kategorien der Bergpreise – 3, 4 und 2 – ist abzulesen, dass der Schwierigkeitsgrad nicht ganz oben angesiedelt ist. Der 13,6 Kilometer lange Schlussanstieg ist im Schnitt nur 5,6 % steil. Die maximale Steigung beträgt 10 % rund 6 Kilometer vorm Ziel. Für spektakuläre Bilder ist der erste Bergpass des Tages zuständig – der fast senkrechte Passo di San Boldo mit in Tunnels gesprengten Serpentinen.
► Profile, Landkarte und Zeitplan auf www.giroditalia.it

18. Etappe ◄ Fr 31. Mai: 19. Etappe ► 20. Etappe

Giro d'Italia 2019

Giro d'Italia 2019
19. Etappe (151,0km)
von Treviso 13:05
nach S. Martino di Castrozza 17:10

-km85 14:56 Passo di San Boldo
-km65 15:22 Lentiai
-km42 15:53 Fonzaso
-km35 16:05 Lamon
-km0 17:10 S. Martino di Castrozza

Etappensieg:
Esteban Chaves (COL)

Rosa Trikot:
Richard Carapaz (ECU)

Punktewertung:
Pascal Ackermann (GER)

Bergwertung:
Giulio Ciccone (ITA)

Jungprofi-Wertung:
Miguel Angel Lopez (COL)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2019 / Giro d'Italia 2019, 19. Etappe (San Martino di Castrozza)