4 Tage von Dünkirchen 2019

(FRA/2.HC) - Siegerliste 4 Tage von Dünkirchen

Et. Startort          Zielort              km   Etappensieger      Leader
1. Dünkirchen Condé-sur-l'Escaut 181 Dylan Groenewegen Dylan Groenewegen
2. Wallers Saint-Quentin 182 Dylan Groenewegen Dylan Groenewegen
3. Laon Compiegne 156 Dylan Groenewegen Dylan Groenewegen
4. Fort Mahon Plage Le Portel 185 Bryan Coquard Mike Teunissen
5. Gravelines Cassel 182 Mike Teunissen Mike Teunissen
6. Roubaix Dünkirchen 174 Mike Teunissen Mike Teunissen

Teunissen, Groenewegen & Team dominieren

Mike Teunissen (Jumbo) holte den Gesamtsieg bei den 4 Tagen von Dünkirchen 2019. Der 26-jährige Niederländer lag im Endklassement der 6-tägigen (ja!) Rundfahrt inklusive Zeitbonifikationen 24 Sekunden vor seinem Teamkollegen Amund Grøndahl Jansen. Außerdem gewann Teunissen die 2 letzten Etappen, dazu mit Dylan Groenewegen ein weiterer Teamkollege die 3 ersten Etappen. Für eine völlig optimale Ausbeute fehlte nur die 4. Etappe. Und den 3. Platz im Endklassement belegte Jens Keukeleire (Lotto) mit 32 Sekunden Rückstand.

Dylan Groenwegen gewann locker den kurvigen Pflastersprint der 1. Etappe. Er hatte noch seinen letzten Anfahrer Mike Teunissen vor sich, als hinter ihm Bryan Coquard (Vital Concept) abreißen ließ und somit sich und alle anderen um alle Chancen brachten. Marc Sarreau (Groupama) kam immerhin noch an Teunissen vorbei.

Im Massensprint der 2. Etappe setzte sich Clément Venturini (AG2R) auf steigender Zielgeraden vor Groenewegen durch. Roy Jans (Corendon) hatte den Sprint eröffnet. Venturini kam zwischen Jans und Timothy Dupont (Wanty) nicht durch und klopfte bei Dupont mal mit der Hand an, um sich eine Lücke zu verschaffen. Von hinten schoss mit klar schnellster Endgeschwindigkeot Groenewegen heran – aber eine halbe Radlänge zu spät für Venturini. Venturini wurde jedoch im Anschluss von der Jury distanziert, so dass Groenewegen ein weiterer Tagessieg gehörte. So belegte Dupont den 2. Platz vor Jans.

Die 3. Etappe gewann Groenewegen im Massensprint von vorne. Sarreau und Christophe Laporte hielten, nachdem Groenewegens Anfahrer Teunissen fertig war, ihre Positionen und konnten nichts mehr auf ihren jeweiligen Vordermann gutmachen. Venturini, zunächst auf dem 4. Platz gelandet, brachte das Kunststück fertig, erneut distanziert zu werden. Diesmal drängte er Jans mit einem Schlenker in die Bande.

Auf der anspruchsvollen 4. Etappe blieben 14 Fahrer für den Tagessieg übrig. Bryan Coquard musste einen Umweg nehmen, um seinen Sprint zu fahren. Mit höherer Endgeschwindigkeit kamen Venturini (diesmal nicht distanziert!) und Teunissen noch fast an Coquard vorbei. Die erste Verfolgergruppe war nur 19 Sekunden zurück, die Gruppe um Groenewegen 47. Teunissen übernahm die Gesamtführung 4 Sekunden vor Jens Keukeleire.

Auf der 5. Etappe lösten sich 2 Kilometer vorm Ziel Amund Grøndahl Jansen, dessen Kapitän Teunissen sowie Venturini auf gepflasterten Anstieg aus einem ersten Feld. In der ebenfalls gepflasterten Zielpassage beschleunigte Teunissen etwas früher als Venturini, womit Teunissen den Tagessieg holte und die Gesamtführung ausbaute. Venturini kam ein weiteres Mal ohne Distanzierung auf einen 2. Platz. Hinter dem Trio erreichten Keukeleire und Aimé de Gendt (Wanty) mit 8 Sekunden Rückstand das Ziel.

Trick 17 wendeten Teunissen und Groenewegen auf der 6. Etappe an, als Groenewegen auf der Zielgeraden ein Loch zum vor ihm fahrenden Teamkollegen Teunissen ließ und dieser den entstandenden Vorsprung im rosa Führungstrikot nach Hause brachte. Auf den 2. Platz hinter Teunissen sprintete natürlich trotzdem Groenwegen. Den 3. Platz belegte Dupont.

Di 14. bis So 19. Mai
Endklassement 4 Jours de Dunkerque - Grand Prix des Hauts de France 2019
1. Mike Teunissen (NED) - Jumbo-Visma 25:37:41
2. Amund G. Jansen (NOR) - Jumbo-Visma +0:24
3. Jens Keukeleire (BEL) - Lotto-Soudal +0:32
4. Anthony Turgis (FRA) - Total Direct Energie +0:36
5. Tom van Asbroeck (BEL) - Israel Academy +0:39
6. Aimé de Gendt (BEL) - Wanty-Gobert +0:42
7. Anthony Delaplace (FRA) - Arkéa-Samsic +0:45
8. Dimitri Claeys (BEL) - Cofidis +0:45
9. Julien Antomarchi (FRA) - Natura4Ever-Roubaix +0:54
10. Frederik Backaert (BEL) - Wanty-Gobert +1:02
11. Bryan Coquard (FRA) - Vital Concept +1:08
12. Baptiste Planckaert (BEL) - Wallonie-Bruxelles +1:15
13. Romain Combaud (FRA) - Delko-Marseille +1:17
14. Dries de Bondt (BEL) - Corendon-Circus +1:18
15. Cyril Barthe (FRA) - Euskadi-Murias +1:23
16. Benjamin Declercq (BEL) - Sport Vlaanderen +1:23
17. Aksel Nõmmela (EST) - Wallonie-Bruxelles +1:28
18. Kévin Le Cunff (FRA) - St Michel-Auber93 +1:46
19. Quentin Jauregui (FRA) - AG2R La Mondiale +1:47
20. Gediminas Bagdonas (LTU) - AG2R La Mondiale +1:47
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2019 / 4 Tage von Dünkirchen 2019