Dubai Tour 2018

(UAE/2.HC) - Siegerliste Dubai Tour

Et. Startort  Zielort           km   Etappensieger      Leader
1. Dubai Palm Jumeirah 167 Dylan Groenewegen Dylan Groenewegen
2. Dubai Ras al Khaimah 190 Elia Viviani Dylan Groenewegen
3. Dubai Fujairah 190 Mark Cavendish Elia Viviani
4. Dubai Hatta Dam 172 Sonny Colbrelli Elia Viviani
5. Dubai Dubai 132 Elia Viviani Elia Viviani

Viviani mit bester Frühform aus Sprinterelite

Elia Viviani (Quick Step) holte den Gesamtsieg bei der 5-tägigen Dubai Tour 2018. Der 29-jährige Italiener präsentierte gemeinsam mit seinem Team die stärkste Frühform vor versammelter Sprinterelite. Entscheidend für die Gesamtwertung waren Zeitbonifikationen. Davon holten Magnus Cort (Astana) und Sonny Colbrelli (Bahrain) 12 und 14 weniger als Viviani.

Der Etappenplan der Dubai Tour 2018 war sehr ähnlich dem des Vorjahres. Da wurde allerdings die Etappe mit Hügelankunft am Hatta Dam wegen Windes abgesagt, so dass die Sprinter einen Freibrief auf die Gesamtwertung hatten. Allerdings war es 2018 ähnlich, weil die meisten Sprinter am Hatta Dam keine Zeit verloren.

Die 1. Etappe der Dubai Tour 2018 gewann Dylan Groenewegen (LottoNL) knapp vor Magnus Cort, der bereits an Groenewegen vorbei war, dann aber auf den letzten Metern doch den Kürzeren zog. Viviani ließ sich von Groenewegen an der Bande einbauen und musste sich so noch mit dem 3. Platz begnügen.

Auch die 2. Etappe endete im Massensprint, und diesmal war der Weg frei für Viviani. Groenewegen dagegen kam von weit hinten mit klar höchster Endgeschwindigkeit. Allerdings behauptete Viviani gegen Groenewegen eine knappe Vorderradlänge auf die Ziellinie. Im Sog von Viviani erreichte Riccardo Minali (Astana) den 3. Platz.

Im Massensprint der 3. Etappe zeigten sich in erster Reihe 3 Fahrer, die sich zuvor mit ungewohnten Statistenrollen begnügen mussten. Mark Cavendish (Dimension Data) behauptete eine halbe Radlänge gegen Nacer Bouhanni (Cofidis) und Marcel Kittel (Katusha).

Die 4. Etappe hoch zum Hatta Dam gewann Sonny Colbrelli (Bahrain). An der kurzen Schlussrampe setzte er sich vor Cort und Timo Roosen (LottoNL) durch. Viviani kam auf den 6. Platz zeitgleich mit dem Sieger und behielt die Gesamtführung 2 Sekunden vor Cort.

Nach einem Sturz in der letzten Kurve sah es auf der 5. Etappe zunächst danach aus, als würden die Außenseiter Marco Haller (Katusha) und Jempy Drucker (BMC), pilotiert von Rick Zabel (Katusha), den Sieg unter sich ausmachen. Doch mit einem unfassbaren Kraftakt schloss Viviani die entstandene Lücke auf der Zielgeraden, erst mit Hilfe seines Teamkollegen Sabatini, dann selbst. Danach sprintete Vivani auch noch an Haller und Drucker vorbei. Im Sog von Viviani erreichte Adam Blythe (Aqua Blue) den 3. Platz hinter Haller und vor Drucker.

Di 6. bis Sa 10. Februar
Endklassement Dubai Tour 2018
1. Elia Viviani (ITA) - Quick Step Floors 19:05:46
2. Magnus Cort (DEN) - Astana +0:12
3. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida +0:14
4. Nathan van Hooydonck (BEL) - BMC +0:17
5. Loic Vliegen (BEL) - BMC +0:18
6. Nacer Bouhanni (FRA) - Cofidis +0:18
7. Timo Roosen (NED) - LottoNL-Jumbo +0:30
8. Jempy Drucker (LUX) - BMC +0:24
9. Alexander Kristoff (NOR) - UAE-Emirates +0:24
10. Rick Zabel (GER) - Katusha-Alpecin +0:24
11. Dylan Teuns (BEL) - BMC +0:24
12. Mark Cavendish (GBR) - Dimension Data +0:25
13. Filippo Pozzato (ITA) - Wilier-Selle Italia +0:33
14. Brandon McNulty (USA) - Rally +0:34
15. Nicolas Roche (IRL) - BMC +0:35
16. Michel Kreder (NED) - Aqua Blue +0:35
10. Marcel Kittel (GER) - Katusha-Alpecin +0:38
18. Wjatschesl. Kusnezow (RUS) - Katusha-Alpecin +0:50
19. A. Grøndahl Jansen (NOR) - LottoNL-Jumbo +1:11
20. Yves Lampaert (BEL) - Quick Step Floors +1:27
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2018 / Dubai Tour 2018