Tour Down Under 2019

(AUS/2.UWT) - Siegerliste Tour Down Under

Et. Startort        Zielort          km   Etappensieger     Leader
C. Adelaide Adelaide 51 Caleb Ewan
1. Adelaide Adelaide 129 Elia Viviani Elia Viviani
2. Norwood Angaston 122 Patrick Bevin Patrick Bevin
3. Lobethal Uraidla 146 Peter Sagan Patrick Bevin
4. Unley Athelstone 124 Daryl Impey Patrick Bevin
5. Glenelg Strathalbyn 150 Jasper Philipsen Patrick Bevin
6. McLaren Vale Willunga Hill 152 Richie Porte Daryl Impey

Impey erneut vor Porte

Daryl Impey (Mitchelton) gewann 2019 erneut die Tour Down Under in Südostaustralien. Zum Saisonauftakt der WorldTour hatte der 34-jährige Südafrikaner nach 6 Etappen dank Zeitgutschriften 13 Sekunden Vorsprung vor Richie Porte (Trek) und 17 vor Wout Poels (Sky). Die Tour Down Under 2019 brach insofern mit ihren Gewohnheiten, dass die normalerweise entscheidende Etappe am Willunga Hill nun am letzten Tag im Etappenplan stand.

2 Tage vor Beginn der eigentlichen Tour Down Under gewann Caleb Ewan (Lotto) das nicht zur Gesamtwertung zählende Kriterium vor Peter Sagan (Bora) und Alexander Edmondson (Mitchelton). Ewans Anfahrer Kluge schloss eine Lücke zu Sagans letztem Mann Oss, bereitete den Sprint für Ewan optimal vor und belegte selbst den 4. Platz. Denn dahinter hatte es einen Massensturz gegeben.

Auf der 1. Etappe eröffnete Max Walscheid (Sunweb) früh den Massensprint. An der Bande schlüpfte Elia Viviani (Deceuninck) an einigen Konkurrenten vorbei, schloss die enstandene Lücke zu Walscheid und feierte einen deutlichen Sieg. Jakub Mareczko (CCC) belegte den 3. Platz. Viviani hatte beim Kriterium noch zu den Gestürzten gezählt. Die 1. Etappe wurde wegen starken Windes etwas gekürzt, die 2. Etappe dann wegen der angesagten Hitze.

Patrick Bevin (CCC) schlug auf der 2. Etappe im Sprint überraschend die am Vortrag enttäuschend positionierten Ewan und Sagan. Ein Massensturz auf dem Schlusskilometer hatte das Feld in der Entscheidung erheblich ausgedünnt.

Im abschüssigen Finale der 3. Etappe setzte sich Daryl Impey in Front, mit Sagan am Hinterrad. Auf der Zielgeraden sprinteten Sagan zum Sieg. In dessen Windschatten belegte Luis Leon Sanchez (Astana) den 2. Platz vor Impey.

Am letzten Anstieg der 4. Etappe griffen Poels, Woods (EF), Porte und Bennett (Jumbo) an, wurden aber bergab wieder gestellt. Aus der nun 20-köpfigen Top-Gruppe holte sich Impey den Etappensieg vor Bevin und Sanchez, womit alle 3 auch weitere Bonussekunden einstrichen.

Die 5. Etappe vollendete Ewan im Massensprint zuerst. Er verteilte jedoch mehrere Kopfstöße in der Sprintvorbereitung. Die Jury distanzierte Ewan deswegen, so dass der Tagessieg dem zunächst zweitplatzierten Jasper Philipsen (UAE) gehörte. Die nächsten Plätze belegten Sagan und Danny van Poppel (Jumbo). Der Gesamtführende Bevin verlor trotz Sturzes keine Zeit und hielt vor der Schlussetappe 7 Sekunden Vorsprung vor Impey, 16 vor Sanchez und 26 vor einer Reihe weiterer Fahrer.

Am Willunga Hill holte Richie Porte seinen gewohnten Etappensieg ab. Zwischen ihm und Poels sowie Poels und Impey waren einige Radlängen, die die Jury jedoch nicht als Zeitabstände wertete. Den 4. Platz auf der 6. Etappe belegte Rohan Dennis (Bahrain) mit 3 Sekunden Rückstand. Es folgten mit 6 Sekunden Sanchez und Chris Hamilton (Mitchelton), der zuvor seinen Teamkollegen Impey pilotiert hatte. Patrick Bevin konnte nach dem Sturz am Vortag zwar noch einmal an den Start gehen, wurde jedoch schon vor dem Finale abgehängt.

Di 15. bis So 20. Januar
Endklassement Santos Tour Down Under 2019
1. Daryl Impey (RSA) - Mitchelton-Scott 20:30:42
2. Richie Porte (AUS) - Trek-Segafredo +0:13
3. Wout Poels (NED) - Sky +0:17
4. Luis Leon Sanchez (ESP) - Astana +0:19
5. Rohan Dennis (AUS) - Bahrain-Merida +0:26
6. Chris Hamilton (AUS) - Sunweb +0:33
7. Michael Woods (CAN) - EF Education First +0:38
8. Ruben Guerreiro (POR) - Katusha-Alpecin +0:40
9. Diego Ulissi (ITA) - UAE-Emirates +0:40
10. Dries Devenyns (BEL) - Deceuninck-Quick Step +0:40
11. Ryan Gibbons (RSA) - Dimension Data +0:43
12. George Bennett (NZL) - Jumbo-Visma +0:53
13. Tadej Pogacar (SLO) - UAE-Emirates +0:53
14. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida +0:53
15. Jan Polanc (SLO) - UAE-Emirates +0:53
16. Dylan van Baarle (NED) - Sky +0:53
17. Tom-Jelte Slagter (NED) - Dimension Data +1:01
18. Jai Hindley (AUS) - Sunweb +1:06
19. Lucas Hamilton (AUS) - Mitchelton-Scott +1:18
20. Ben O'Connor (AUS) - Dimension Data +1:27
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2019 / Tour Down Under 2019