Deutschland-Tour 2019

(GER/2.HC) - Siegerliste Deutschland-Tour

Et. Startort      Zielort         km   Etappensieger       Leader
1. Hannover Halberstadt 167 Pascal Ackermann Pascal Ackermann
2. Marburg Göttingen 202 Alexander Kristoff Alexander Kristoff
3. Göttingen Eisenach 189 Kasper Asgreen Jasper Stuyven
4. Eisenach Erfurt 160 Sonny Colbrelli Jasper Stuyven

Stuyven siegt vor Bonusjägern

Jasper Stuyven (Trek) holte den Gesamtsieg bei der Deutschland-Tour 2019. Auf den Plätzen hinter Stuyven gaben vor allem Zeitbonifikationen den Ausschlag – am Ende zugunsten von Sonny Colbrelli (Bahrain) und Yves Lampaert (Deceuninck) 3 un 12 Sekunden hinter dem 27-jährigen Gesamtsieger aus Belgien.

Die Deutschland-Tour 2019 erfuhr ein Jahr nach ihrer neuerlichen Wiederbelebung einer Aufwertung von 2.1 auf 2.HC – bei noch hochkarätigerem Teilnehmerfeld. Es blieb allerdings bei den nur 4 Renntagen mit jeweils welligem Profil. Zeitgutschriften gab es im Ziel für die Top-3 (10, 6 und 4 Sekunden) sowie bei den spät liegenden Bonussprints (3, 2, 1).

Die 1. Etappe der Deutschand-Tour 2019 gewann Pascal Ackermann (Bora) überlegen im Massensprint. Mit über 2 Radlängen Rückstand hatten Alexander Kristoff und Simone Consonni (beide UAE) das Nachsehen.

Am Ende einer zermürbenden 2. Etappe gewann Kristoff im Sprint eines ersten Feldes, klar vorbei an Colbrelli. Den 3. Platz belegte Yves Lampaert. Anstiege und Windkanten ließen das Peloton den gesamten Tag über mehrmals zerbrechen. Prägender Fahrer war dann der aufgehende Stern Remco Evenepoel (Deceuninck): Sein fast 100 Kilometer langes Solo (!) wurde erst 9,5 Kilometer vorm Ziel beendet. An Evenepoel vorbei holten die beiden nächsten Ausreißer Hirschi (Sunweb) und Luzenko (Astana) 3 und 2 Bonussekunden. Für dieses Duo war dann 2 Kilometer vorm Ziel Schluss.

Auf der 3. Etappe setzten sich innerhalb der letzten 20 Kilometer rund 20 Fahrer ab. Von denen ging Jasper Stuyven 3 Kilometer vorm Ziel als Solist in Front. Kasper Asgreen (Deceuninck) tankte sich einen Kilometer später vor zu Stuyven und gewann klar im Zielsprint. Stuyven übernahm dafür die Spitze der Gesamtwertung. Colbrelli führte mit 17 Sekunden Rückstand die nächsten Verfolger über die Linie. Weitere 3, 2, 1 Bonussekunden gingen im Finale beim Bonussprint an Luzenko, Ulissi (UAE) und Vingegaard (Jumbo).

Im ansteigenden Zielsprint eines kleinen ersten Feldes trug Colbrelli auf der 4. Etappe endlich noch einen Tagessieg davon. Er schlug recht deutlich Kristoff, den kurz vor der Linie noch Lampaert abfing. Die 6 Bonussekunden für den 2. Platz waren für Lampaert wichtig, um in der Gesamtwertung Luzenko, der beim Bonussprint mit weiteren 3 Bonussekunden vorlegte, vom Podest zu verdrängen. Luzenko belegte in der Tages- wie in der Endwertung den 4. Platz. Stuyven war nicht mehr zu gefähren – außer, wenn Colbrelli auch noch den Bonussprint gewonnen hätte. So Colbrelli blieb auf dem 2. Platz.

Do 28. August bis So 1. September
Endklassement Deutschland Tour 2019
1. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo 16:23:09
2. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida +0:03
3. Yves Lampaert (BEL) - Deceuninck-Quick Step +0:12
4. Alexej Luzenko (KAZ) - Astana +0:15
5. Diego Ulissi (ITA) - UAE-Emirates +0:20
6. Marc Hirschi (SUI) - Sunweb +0:20
7. Jens Keukeleire (BEL) - Lotto-Soudal +0:21
8. Tom-Jelte Slagter (NED) - Dimension Data +0:21
9. Jonas Vingegaard (DEN) - Jumbo-Visma +0:22
10. Toms Skujins (LAT) - Trek-Segafredo +0:23
11. Jhonatan Narvaez (ECU) - Ineos +0:23
12. Simon Geschke (GER) - CCC +0:23
13. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +0:23
14. Pieter Serry (BEL) - Deceuninck-Quick Step +0:46
15. Jai Hindley (AUS) - Sunweb +0:46
16. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +1:03
17. Alexander Kristoff (NOR) - UAE-Emirates +1:06
18. Ben Swift (GBR) - Ineos +1:26
19. Timo Roosen (NED) - Jumbo-Visma +1:26
20. Nils Politt (GER) - Katusha Alpecin +1:26
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2019 / Deutschland-Tour 2019