Baskenland-Rundfahrt 2019

(ESP/2.UWT) - Siegerliste Baskenland-Rundfahrt

Et. Startort         Zielort         km   Etappensieger       Leader
1. Zumarraga Zumarraga 11* Max Schachmann Max Schachmann
2. Zummaraga Gorraiz 150 Julian Alaphilippe Max Schachmann
3. Sarriguren Estibaliz 191 Max Schachmann Max Schachmann
4. Vitoria-Gasteiz Arrigorriaga 164 Max Schachmann Max Schachmann
5. Arrigorriaga Arrate 150 Emanuel Buchmann Emanuel Buchmann
6. Eibar Eibar 118 Adam Yates Ion Izagirre
*) Einzelzeitfahren

Izagirre stürzt Buchmann am Schlusstag

Ion Izagirre (Astana) holte den Gesamtsieg bei der Baskenland-Rundfahrt 2019. Der 30-jährige Baske hatte bei seinem Heimrennen am Ende 29 Sekunden Vorsprung vor Daniel Martin (UAE) und 31 vor Emanuel Buchmann (Bora). Bis vor dem Schlusstag hatte Buchmann gemeinsam mit Schachmann und deren Team das 6-tägige Rennen dominiert. Auf der 6. Etappe entglitt ihnen jedoch die Initiative, als ein Quintett um Izagirre und Martin 66 Kilometer vorm Ziel attackierte und Buchmann, von weiteren Helfern isoliert, nicht mehr mitkam.

Bei der Baskenland-Rundfahrt 2019 stand ein Einzelzeitfahren nicht relativ am Ende im Programm, sondern gleich zu Beginn. Von den weiteren 5 bergigen Etappen endeten die nächsten beiden mit einer Hügelankunft, die 4. und 6. mit Bergen gespickt bis ins Finale und die 5. mit der Quasi-Bergankunft am Arrate.

Die 1. Etappe der Baskenland-Rundfahrt 2019 ging an Maximilian Schachmann (Bora). Im 11,3-Kilometer-Einzelzeitfahren verwies er mit 9 und 10 Sekunden Daniel Martinez (EF) und Michal Kwiatkowski auf die Plätze 2 und 3. Julian Alaphilippe (Deceuninck, 12 Sekunden), Adam Yates (Mitchelton, 16), Patrick Konrad (Bora, 19), Ion Izagirre (Bahrain, 22) und Enric Mas (Deceuninck, 24) begrenzten den Zeitverlust ebenfalls auf unter eine halbe Minute.

Den Bergaufsprint eines ersten Feldes begannen auf der 2. Etappe Schachmann und Björg Lambrecht (Lotto) früh. Es gewann aber Julian Alaphilippe überlegen eine Sekunde vor Lambrecht und Kwiatkowski. Dies bedeutete auch 10, 6 und 4 Sekunden Zeitgutschrift für diese 3 Fahrer. Schachmann belegte den 6. Platz, holte dafür unterwegs 4 Bonussekunden – und verteidigte die Gesamtführung daher 5 Sekunden vor Alaphilippe. Über eine Minute verlor Yates wegen eines Defektes.

Auf der 3. Etappe knallte es 6 Kilometer vorm Ziel in den vordersten Positionen. Zu den Betroffenen gehörten Alaphilippe und Kwiatkowski. Alaphilippe blieb mit Schmerz verzerrtem Gesicht am Straßenrand sitzen. So hatte Schachmann bei einem weiteren Bergaufsprint freie Bahn und stürmte Diego Ulissi (UAE) um mehrere Radlängen davon. Den 3. Platz belegte Enrico Battaglin (Katusha) vor Marc Hirschi (Sunweb).

Und schon wieder hieß der Sieger Schachmann auf der verregneten 4. Etappe. Im letzten Anstieg ging er einer Attacke von Adam Yates (Mitchelton) hinterher. Außerdem folgten Tadej Pogacar (UAE) und Jakob Fuglsang (Astana). Pogacar fuhr einen langen Sprint von vorne, aber Schachmann war wieder nicht zu bezwingen und überholte rechtzeitig. Hinter den beiden wurden Fuglsang und Yates mit einer Sekunde Rückstand gewertet. Die nächste Verfolgergruppe, angeführt von Hirschi und Buchmann, verlor 9 Sekunden.

Buchmann gewann dann die 5. Etappe dank individueller Stärke und teamtaktisch geschickter Ausnutzung der Ausgangsposition mit Schachmann, Konrad und Buchmann auf den Plätzen 1, 2 und 6 der Gesamtwertung. Buchmann legte ein bestechendes 22-Kilometer-Solo hin – mit zwischenzeitlich über 2 Vorsprung. Am Ende waren es am Arrate 68 Sekunden vor Ion Izagirre, Adam Yates und Fuglsang. Auf den Plätzen 9 und 10 verloren Schachmann und Konrad am letzten Anstieg 56 Sekunden gerechnet auf dieses Trio. Buchmann übernahm das Gelbe Trikot 54 Sekunden vor Izagirre, 64  vor Schachmann, je 92 vor Dan Martin (UAE) und Fuglsang, 1:55 Minuten vor Konrad und 1:56 vor Yates.

Die bis dahin perfekte Rundfahrt für Buchmann & Co. nahm eine fatale Wendung, als auf der 6. Etappe zunächst alle Teamkollegen inklusive Konrad und Schachmann zurückfielen und Buchmann selbst dann das Tempo von Ion Izagirre, Fuglsang, Martin, Pogacar und Yates nicht mehr mitgehen konnte. Buchmann hing im Niemandsland zwischen dem Spitzenquintett und der Gruppe mit Konrad und Schachmann, die eine Minute zurücklag. Buchmann wartete auf seine Teamkollegen, war aber schon im nächsten Anstieg wieder auf sich gestellt.
In der Folgezeit kamen Konrad und Schachmann nochmals zurück, und Buchmann hatte zudem Glück im Unglück, dass Landa (Movistar) einen Helfer einspannte. Der Gesamtsieg war für Buchmann angesichts von zwischenzeitlich knapp 2 Minuten Rückstand dahin, das Podium noch nicht. Yates attackierte 3 Kilometer vorm Ziel für den Etappensieg. Martin, Izagirre und Fuglsang kamen noch einmal bis auf eine Sekunde heran, Pogacar verlor 7. Buchmann fuhr im Schlusskilometer mit dem Großteil seiner Gruppe einem Begleitmotorrad in die falsche Richtung hinterher. Dadurch war eigentlich auch das Podium an Fuglsang verloren. Doch Buchmann wurde letztlich 1:24 Minuten hinter Yates gewertet, so dass er immerhin einen Podestplatz rettete.

Mo 8. bis Sa 13. April
Endklassement Itzulia Basque Country 2019
1. Ion Izagirre (ESP) - Astana 19:24:09
2. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates +0:29
3. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +0:31
4. Jakob Fulgsang (DEN) - Astana +0:36
5. Adam Yates (GBR) - Mitchelton-Scott +0:51
6. Tadej Pogacar (SLO) - UAE-Emirates +1:36
7. Mikel Landa (ESP) - Movistar +2:56
8. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott +3:13
9. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +3:29
10. Maximil. Schachmann (GER) - Bora-Hansgrohe +3:44
11. Enric Mas (ESP) - Deceuninck-Quick Step +4:15
12. Hugh Carthy (GBR) - EF Education First +5:25
13. Diego Ulissi (ITA) - UAE-Emirates +6:02
14. Sergio Henao (COL) - UAE-Emirates +6:15
15. Lucas Hamilton (AUS) - Mitchelton-Scott +6:43
16. Víctor de la Parte (ESP) - CCC +6:45
17. Valentin Madouas (FRA) - Groupama-FDJ +7:06
18. David Gaudu (FRA) - Groupama-FDJ +9:03
19. Björg Lambrecht (BEL) - Lotto-Soudal +11:43
20. Daniel Martinez (ESP) - EF Education First +15:56
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2019 / Baskenland-Rundfahrt 2019