Arctic Race of Norway 2019

(NOR/2.HC) - Siegerliste Arctic Race of Norway

Et. Startort     Zielort           km   Etappensieger         Leader
1. Å Leknes 181 Mathieu van der Poel Mathieu van der Poel
2. Henningsvar Svolsvær 164 Bryan Coquard Mathieu van der Poel
3. Sortland Storheia summit 177 Odd Christian Eiking Warren Barguil
4. Lødingen Narvik 166 Markus Hoelgaard Alexej Luzenko

Luzenko im Sekundenduell vor Barguil

Alexej Luzenko (Astana) holte den Gesamtsieg beim Artic Race of Norway 2019. Der 26-jährige Kasache verwies Warren Barguil mit nur einer Sekunden Vorsprung auf den 2. Platz. Nach reiner Fahrzeit war Barguil schneller. Doch Luzenko sammelte mehr Zeitbonifikationen. Das Podium komplettierte Krists Neilands (Israel Academy).

3 der 4 Renntage beim Arctic Race of Norway 2019 fanden nicht auf dem Festland statt. Nach 2 Tagen mit möglichem Massensprint in Lofoten gab es eine Bergankunft in Vesterålen. Beschlossen wurde das Rennen mit einer hügligen Etappe nach Narvik mit Anteilen in den Provinzen Nordland und Troms.

Die 1. Etappe gewann Mathieu van der Poel (Corendon) im Sprint eines ersten Feldes, vorbei am 8 Kilometer vorm Ziel ausgerissenen und am Ende durchgereichten Cummings (Dimension Data). Van der Poel ließ den etatmäßigen Sprinter Danny van Poppel (Jumbo) sehr alt aussehen. Den 3. Platz belegte Andrea Pasqualon (Wanty).

Auf der 2. Etappe war im Massensprint dann Bryan Coquard (Vital Concept) mit in der Verlosung, um van der Poel auf den 2. Platz zu verweisen, gefolgt von Christophe Laporte (Cofidis).

An der Bergankunft der 3. Etappe waren nach einem Ausscheidungsfahren vorne Luzenko, Barguil und Odd Christian Eiking (Wanty) übrig, als der im Gesamtklassement bedeutungslose Eiking 400 Meter vorm Ziel zum Tagessieg antrat. Barguil erreichte 5 Sekunden nach Eiking und 8 vor Luzenko das Ziel. Barguil übernahm die Gesamtführung 3 Sekunden vor Luzenko, da Luzenko am 1. Tag unterwegs 7 Bonussekunden gesammelt hatte und es auf der 3. Etappe im Ziel 6 für Barguil und 4 für Luzenko gab.

In die nächste Runde ging das Sekundenspiel auf der abschließenden 4. Etappe. Beim ersten Zwischensprint ergatterte Barguil 2 Sekunden, wohingegen Luzenko leer ausging. Den letzten Zwischenspirnt gewann Luzenko vor Barguil, so dass Barguil mit 4 Sekunden Guthaben ins Finale ging. Da riss Markus Hoelgaard (Uno-X) für den Etappensieg aus, wodurch 10 Bonussekunden weg waren. Und auch noch Amund Jansen (Jumbo) erreichte vor der Gruppe um Luzenko und Barguil das Ziel.

Dies wurde Barguil zum Verhängnis. Denn Luzenko belegte den 3. Platz für 4 Bonussekunden. Barguil auf dem 4. Platz bekam keine Bonifikation mehr und sogar noch eine Sekunde reale Differenz gegenüber Luzenko notiert. Der Unterschied bei den Bonifikationen zwischen dem 2. und 3. Plätz hätte nur 2 Sekunden betragen – und der Rundfahrtsieg wäre ohne Jansens Attacke bei Barguil gewesen.

Do 15. bis So 18. August
Endklassement Arctic Race of Norway 2019
1. Alexej Luzenko (KAZ) - Astana 14:59:27
2. Warren Barguil (FRA) - Arkéa-Samsic +0:01
3. Krists Neilands (LAT) - Israel Academy +0:19
4. Lilian Calmejane (FRA) - Total Direct Energie +0:23
5. Hugo Houle (CAN) - Astana +0:40
6. Sindre Lunke (NOR) - Riwal-Readynez +0:42
7. Markus Hoelgaard (NOR) - Uno-X +0:43
8. Amund G. Jansen (NOR) - Jumbo-Visma +0:51
9. Enrico Gasparotto (ITA) - Dimension Data +0:53
10. Stephen Cummings (GBR) - Dimension Data +1:12
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2019 / Arctic Race of Norway 2019