Alte Radsport-Schlagzeilen

(Auflistung der wichtigen Uploads)

Die aktuellsten Schlagzeilen befinden sich auf der Startseite!

.

Mai 2018

.

So 27.
Giro d'Italia: Froome dank Mega-Solo am Ende vor Dumoulin
Der Giro d'Italia wurde auch 2018 durch einen späten Umsturz entschieden. Chris Froome (Sky) schrieb mit einem 80-Kilometer-Solo vom Colle delle Finestre zum Monte Jafferau Geschichte. Auf der drittletzten Etappe bog er so einen 3-minütigen Rückstand zu seinen Gunsten um. Sein britischer Landsmann Simon Yates (Mitchelton) fiel nach 13 Tagen im Rosa Trikot weit zurück. Vorjahressieger Tom Dumoulin (Sunweb) beendete den Giro 2018 auf dem 2. Platz 46 Sekunden hinter Froome, dessen Triumph allerdings von vornherein die Aberkennung droht. mehr...
21. Giro-Etappe - Bennett schlägt doch noch einmal Viviani
Christopher Froome - Palmarès des 33-jährige Briten
Giro-Siegerliste - Erster britischer Gesamtsieg
==
Belgien-Rundfahrt - Keukeleire erneut Gesamtsieger
Hammer Stavanger - Mitchelton gewinnt Event, das kaum interessiert

Sa 26.
20. Giro-Etappe - Nieve siegt, Pinot bricht ein, Froome obenauf
GP de Plumelec-Morbihan - Pasqualon vor Simon und Dumoulin

Fr 25.
19. Giro-Etappe: Froome mit 80-Kilometer-Solo ins Rosa Trikot
Chris Froome (Sky) außerirdisch: Nach einem über 80 Kilometer langen Solo, das er am Colle delle Finestre startete, vollendete er zum Sieg auf der 19. Etappe des Giro d'Italia 2018. Im Ziel am Monte Jafferau oberhalb von Bardonecchia hatten die 4 ersten Verfolger über 3 Minuten Rückstand - auf einer Königsetappe, von man noch sehr lange reden wird. mehr...

Do 24.
18. Giro-Etappe - Schachmann siegt, Yates verliert auf Dumoulin
Fjorde-Rundfahrt - Albasini Gesamtsieger durch Zeitboni

Mi 23.
17. Giro-Etappe - Viviani mit Sieg Nummer 4 im Regensprint

Di 22.
16. Giro-Etappe - Dennis siegt gegen Uhr, Yates hält Rosa

So 20.
15. Giro-Etappe - Yates pulverisiert Konkurrenz
Norwegen-Rundfahrt - Prades und Kamp mit Schlussoffensive
Tour de l'Ain - Vichot siegt bei verkürztem neuen Mai-Termin

Sa 19.
14. Giro-Etappe - Froome dreht auf am Monte Zoncolan
Kalifornien-Rundfahrt - Bernal demontiert Konkurrenz am Berg

Fr 18.
13. Giro-Etappe - Viviani gelingt 3. Tagessieg

Do 17.
12. Giro-Etappe - Bennett überlegener Sprintsieger im Regen

Mi 16.
11. Giro-Etappe - Weiterer Sieg im Rosa Trikot für Yates

Di 15.
10. Giro-Etappe - Mohoric siegt, Chaves fällt weit zurück

So 13.
9. Giro-Etappe - Yates siegt in Rosa am Gran Sasso
4 Tage von Dünkirchen - Claeys eine Sekunde vor Greipel

Sa 12.
8. Giro-Etappe - Carapaz nutzt Bergan-Chance im Regen

Fr 11.
7. Giro-Etappe - Bennett schlägt Viviani

Do 10.
6. Giro-Etappe - Doppelerfolg für Chaves und Yates am Ätna

Mi 9.
5. Giro-Etappe - Battaglin aus erlesenem Feld

Di 8.
4. Giro-Etappe - Wellens vorn im sizilianischen Bergaufsprint

So 6.
3. Giro-Etappe - Viviani holt auch lange Wüstenetappe
Yorkshire-Rundfahrt - Van Avermaet nach 4 Tagen zum Sieg

Sa 5.
2. Giro-Etappe - Alle Teams für Viviani

Fr 4.
1. Giro-Etappe - Dumoulin unterbietet Dennis um 2 Sekunden

Do 3.
Giro-Startliste 2018 - mit Startnummern und Druckversion
Giro-Favoriten 2018 - Hinter allen steht ein Fragezeichen

Di 1.
Frankfurt: Kristoff zum Vierten, diesmal vor Matthews
Alexander Kristoff (UAE) gewann zum 4. Mal hintereinander Eschborn-Frankfurt. Auch bei der topografisch etwas aufgewerteten 2018er-Ausgabe kam es zur Sprintentscheidung, bei der sich der 30-jährige Norweger mit über einer Radlänge vor Michael Matthews (Sunweb) durchsetzte. Den 3. Platz belegte Oliver Naesen (AG2R). mehr...

.

April 2018

.

So 29.
Tour de Romandie: Roglic wehrt Bernal erfolgreich ab
Primoz Roglic (LottoNL) holte den Gesamtsieg bei der 6-tägigen Tour de Romandie 2018. Dem 28-jährigen Slowenen wurde einzig Egan Bernal (Sky) gefährlich. Letztlich trennten die beiden nur 8 Sekunden. Richie Porte (BMC) auf dem 3. Platz fehten da schon 35 Sekunden. mehr...

Fr 27.
Giro-Planer 2018 - Alle Eckdaten zum Ausdrucken auf einem Blatt

So 22.
Lü-Ba-Lü: Jungels Doyenne-Sieger nach 20-Kilometer-Solo
Bob Jungels (Quick Step) gewann Lüttich-Bastogne-Lüttich 2018 als Solist. Der 25-jährige Luxemburger startete im Meistertrikot seines Landes die Siegesfahrt knapp 20 Kilometer vor dem Ziel hinter der Côte de la Roche-aux-Faucons. Die Favoriten schauten sich, isoliert von Helfern, an, und Jungels war weg. Michael Woods (EF) und Romain Bardet (AG2R) lösten sich kurz vor Schluss aus der Verfolgergruppe für die weiteren Podestplätze - 37 Sekunden hinter Jungels und 2 Sekunden vor Jungels' Teamkollegen Alaphilippe. mehr...
Bob Jungels - Palmarès des luxemburgischen Serienmeisters
==
Kroatien-Rundfahrt - Siwtsow behauptet sich gegen Weening
Kastilien-Léon-Rundfahrt - Plaza fängt Barbero ab

Fr 20.
Tour of the Alps - Pinot erfolgreich vor Pozzovivo und Lopez

Mi 18.
Wallonischer Pfeil: Alaphilippe durchbricht Valverdes Serie
Julian Alaphilippe (Quick Step Floors) gewann den Wallonischen Pfeil 2018. Der 25-jährige Franzose schlug damit Alejandro Valverde (Movistar), der die letzten 4 Ausgaben des Ardennen-Klassikers für sich entschieden hatte. An der steilen Mauer von Huy folgte Alaphilippe auf dem Schlusskilometer einem relativ frühen Antritt von Jelle Vanendert (Lotto). mehr...

So 15.
Amstel Gold Race: Valgren vor Ex-Siegern und Top-Favoriten
Michael Valgren (Astana) gewann ein am Ende hochklassiges Amstel Gold Race 2018. Der Däne schlug im Zweiersprint überlegen den Ex-Sieger Michael Kreuziger (Bahrain). Etwas dahinter kam der 2-malige Amstel-Sieger Enrico Gasparotto (Bahrain) nicht mehr ganz zum Duo hin. Auf den 4. Platz sprintete Weltmeister Peter Sagan (Bora) vor Alejandro Valverde (Movistar). Gut 2 Kilometer vor dem Ziel attackierte Valgren die Top-Gruppe, und nur Kreuziger stieg schnell genug nach. mehr...
==
Tro-Bro Léon - Laporte als Solist vorm Vorjahressieger

Sa 14.
Tour du Finistère - Hivert Sprintsieger aus starker Gruppe

Mi 11.
Pfeil von Brabant - Wellens mit 8-Kilometer-Siegessolo

Di 10.
Paris-Camembert - Calmejane siegt als Solist

So 8.
Paris-Roubaix: Sagan weltmeisterlich, Dillier 218 Kilometer vorn!
Nach einer 54 Kilometer anhaltenden Flucht gewann Peter Sagan (Bora) Paris-Roubaix 2018. Der 28-jährige Slowake löste sich auf Asphalt aus der Favoritengruppe und holte die frühen Spitzenreiter ein. Von denen blieb Silvan Dillier (AG2R) bis zum Schluss bei Sagan. Dillier absolvierte 218 der 257 Rennkilometer an der Spitze! Den 3. Platz belegte 57 Sekunden hinter dem Duo Niki Terpstra (Quick Step). Sagan war der erste Fahrer seit Bernard Hinault 1981, der im Regenbogentrikot des Weltmeisters den Kopfsteinpflaster-Klassiker für sich entschied. mehr...
Peter Sagan - Palmarès des Hattrick-Weltmeisters
==
Klasika Primavera - Valverde lässt Amador den Vortritt

Sa 7.
Baskenland-Rundfahrt: Roglic hat alles im Griff
Die Baskenland-Rundfahrt 2018 erfuhr mehrere Umstürze im Gesamtklassement - nur der spätere Gesamtsieger Primoz Roglic (LottoNL) war von Anfang bis Ende im Bilde. An den Bergen vorn dabei und im Einzelzeitfahren der Beste: So war gegen den 28-jährigen Slowenen kein Kraut gewachsen. Für die weiteren beiden Podestplätze in der Endabrechnung drehten Mikel Landa (Movistar) und Ion Izagirre (Bahrain) an den letzten 2 der insgesamt 6 Renntage auf. mehr...

Fr 6.
Sarthe-Rundfahrt - Martin reicht 3. Etappe zum Gesamtsieg

Mi 4.
Scheldepreis: Jakobsen siegreich aus gerupftem Feld
Fabio Jakobsen (Quick Step) gewann den Scheldepreis 2018 im Sprint eines arg gerupften Pelotons. Der erst 21-jährige Niederländer setzte sich überlegen mit über 2 Radlängen vor Pascal Ackermann (Bora) und Christopher Lawless (Sky) durch. Disqualifikationen, Wind und Regen hatten bis zur Sprintentscheidung maßgeblichen Einfluss auf den Ausgang. mehr...

So 1.
Flandern-Rundfahrt: Terpstra fliegt allen davon
Niki Terpstra (Quick Step) gewann die Flandern-Rundfahrt 2018 nach einem 28-Kilometer-Solo. Der 33-jährige Niederländer flog den Mitfavoriten am drittletzten bezeichneten Anstieg, Kruisberg/Hotond, unwiderstehlich davon. Der 2. Platz ging überraschend an Mads Pedersen (Trek), der seine Offensive schon 83 Kilometer vor dem Ziel gestartet hatte. Aus einer 10-köpfigen Verfolgergruppe setzten sich kurz vor Schluss Michael Valgren (Astana) und Philippe Gilbert (Quick Step) ab, wobei Gilbert den 3. Platz abstaubte. mehr...
Niki Terpstra - Weiteres Monument nach Roubaix 2014

.

März 2018

.

Sa 31.
Volta Limburg Classic - Tratnik mit dem besten Ende
GP Miguel Indurain - Valverde unangefochtener Solosieger

Fr 30.
Route Adélie de Vitré - Dillier vor allen Franzosen

Mi 28.
Quer durch Flandern: Lampaert wiederholt im Dauerregen Sieg
Yves Lampaert (Quick Step) gewann in Waregem auch Quer durch Flandern 2018. Der Vorjahressieger entwischte 800 Meter vor dem Ziel 4 Mitausreißern. Das entscheidende Quintett formierte sich bei strömendem Regen 24 Kilometer vor dem Ziel. mehr...

So 25.
Gent-Wevelgem: Sagan kann es noch und schlägt Viviani
Peter Sagan (Bora) gewann Gent-Wevelgem 2018 aus einer erlesenen 23-köpfigen Gruppe. Der 28-jährige Weltmeister setzte sich im Sprint vor Elia Viviani (Quick Step) und Arnaud Démare (Groupama) durch. Sagan zerstreute damit alle Zweifel an seiner Form. In einem umkämpften Rennen formierte sich die entscheidende Gruppe 35 Kilometer vor dem Ziel über den Kemmelberg hinweg. mehr...
==
Katalonien-Rundfahrt: Valverde trotz oder wegen Wetters überlegen
Alejandro Valverde (Movistar) gewann auch die Katalonien-Rundfahrt 2018. Sein überlegenes Team und das Wetter prägten das 7-tägige Etappenrennen. Wegen Niederschlägen und kalten Temperaturen mussten einige Berge kurzerhand aus dem Streckenplan gestrichen werden. Egan Bernal (Sky), der zuvor als einziger Valverde annähernd gewachsen war, stürzte 6 Kilometer vor Ende der letzten Etappe schwer. mehr...
==
Settimana Coppi e Bartali - Rosa hält Mollema in Schach
Tour de Langkawi - Owetschkin zum Gesamtsieg

Fr 23.
E3 Harelbeke: Terpstra dominiert mit seinem Team
Niki Terpstra (Quick Step) gewann in Harelbeke den E3-Preis als Solist. Der 33-jährige Niederländer drückte dem Rennen mit seinem Team ordentlich den Stempel auf. Mit 20 Sekunden Rückstand führte Philippe Gilbert (auch Quick Step) eine 11-köpfige Verfolgergruppe über die Linie - für den 2. Platz vor Greg van Avermaet (BMC). mehr...
==

Mi 21.
Brügge-De Panne - Vivani gewinnt einstige «Driedaagse»

So 18.
GP de Denain - Dehaes im Frost der Stärkste

Sa 17.
Mailand-Sanremo: Nibali kommt vor Sprintern durch!
Vincenzo Nibali (Bahrain) gewann sensationall Mailand-Sanremo 2018 als Solist. Alles tröpfelte schon einem Massensprint entgegen, als der 33-jährige Italiener 7 Kilometer vor dem Ziel am Poggio di Sanremo um 11 Sekunden wegfuhr - und in einem Herzschlag-Finale auf der Via Roma einige Radlängen vor den nahenden Sprintern rettete. Von denen stand Caleb Ewan (Mitchelton) eine Stufe über allen. Er musste sich aber mit dem 2. Platz vor den beiden ehemaligen Siegern Arnaud Démare (Groupama) und Alexander Kristoff (UAE) begnügen. mehr...
Vincenzo Nibali - Palmarès des Hais aus Messina

Fr 16.
Handzame Classic - Hodeg schlägt den Vorjahressieger

Mi 14.
Nokere Koerse - Jakobsen überlegen im Pflastersprint

Di 13.
Tirreno-Adriatico: Kwiatkowski nimmt Gesamtsieg mit
Michal Kwiatkowski (Sky) holte den Gesamtsieg bei Tirreno-Adriatico 2018. Mit einer guten Zeit aus dem Auftakt-Teamzeitfahren ausgestattet gelangte der 27-jährige Pole nach der 5. von 7 Etappen ins blaue Führungstrikot und hielt es bis zum Ende - 24 Sekunden vor Damiano Caruso (BMC) und 32 vor Geraint Thomas (Sky), dem ein Defekt bei der Bergankunft der 4. Etappe vermutlich den Gesamtsieg kostete. mehr...

Mo 12.
Tour de France 2020 - Grand Départ in Nizza

So 11.
Paris-Nizza: Soler dreht Sekunden-Krimi am Schlusstag
Wie so oft endete Paris-Nizza auch 2018 in einem Sekunden-Krimi. Marc Soler (Movistar) fuhr auf der abschließenden 8. Etappe mit einer 47-Kilometer-Flucht den nur einen Tag Führenden Simon Yates (Mitchelton) um lumpige 4 Sekunden aus dem Gelben Trikot. Mit in der Verlosung waren außerdem Gorka und Ion Izagirre (beide Bahrain), Tim Wellens (Lotto) und Dylan Teuns (BMC), für die alle der Gesamtsieg in Reichweite war. Stattdessen wurden diese 5 Fahrer in der Gesamtwertung von Soler überholt. mehr...
==
Ronde van Drenthe - Sisr vorn im Sprint der Ausreißer

So 4.
Quer durch West-Flandern - Cavagna vollstreckt
GP I&A di Larciano - Mohoric mit Abfahrtssolo zum Sieg

Sa 3.
Strade Bianche: Benoot hängt auf Matschpisten alle ab!
Erster, lange fälliger Profisieg für Tiesj Benoot (Lotto) - und was für einer! Auf den Strade Bianche 2018 holte der 23-jährige Belgier in einer aufreibenden Schlammschlacht das weit entwischte Führungsduo, bestehend aus Romain Bardet (AG2R) und Wout van Aert (Verandas Willems), ein und distanzierte dieses 12,5 Kilometer vor dem Ziel auf dem letzten von 11 aufgeweichten Schotterabschnitten. Mit besudelten Gesichtern und Trikots fuhren die Profis - getrennt durch riesige Zeitabstände - in den Zielort Siena ein. Denn Regen und geschmolzener Schnee aus der Vorwoche verwandelten die Schotterstraßen der Toskana bei den Strade Bianche 2018 in Matschpisten. mehr...

.

Februar 2018

.

Di 27.
Le Samyn - Terpstra bei Minusgraden erneut Sieger

So 25.
Kuurne-Brüssel-Kuurne: Groenewegen schlägt Démare klar
Dylan Groenewegen (LottoNL) gewann Kuurne-Brüssel-Kuurne 2018 im Massensprint. Der Niederländer setzte sich gegen Arnaud Démare (FDJ) mit über 2 Radlängen Vorsprung durch. mehr...
==
Abu Dhabi Tour - Valverde wie ein junger Hüpfer
Drôme Classic - Calmejane schlägt 2 Gegner aus einem Team

Sa 24.
Omloop Het Nieuwsblad: Valgren gewinnt frostiges Rennen
Michael Valgren (Astana) gewann in Meerbeke bei klirrender Kälte den Omloop Het Nieuwsblad 2018 nach einem 2-Kilometer-Solo. Der 26-jährige Däne nutzte aus, dass sein Team in der entscheidenden 12-köpfigen Gruppe durch 3 Fahrer vertreten war. Lukasz Wisniowski (Sky) und Sep Vanmarcke (EF) lösten sich auf dem Schlusskilometer für die weiteren Podestplätze, während die restlichen 9 Fluchtgefährten auf der Zielgeraden vom Verfolgerfeld überholt wurden. mehr...
==
Classic de l'Ardèche - Bardet als Solist vor Schachmann

So 18.
Andalusien-Rundfahrt - Wellens schlägt Poels
Algarve-Rundfahrt - Kwiatkowski dreht teamintern Spieß um
Tour du Haut Var - Hivert an beiden Tagen vorn
Oman-Rundfahrt - Luzenko vorn bei dominanter Teamvorstellung

So 11.
Colombia Oro y Paz - Bernal Gesamtsieger vor Zuschauermassen
Tour de la Provence - Start-Ziel-Sieg für Geniez
Clasica de Almeria - Ewan schlägt van Poppel im Massensprint
Trofeo Laigueglia - Moser als Solist bei schwacher Konkurrenz

Sa 10.
Murcia-Rundfahrt - Sanchez als Solist gegen Valverde
Dubai Tour - Viviani mit bester Frühform aus Sprinterelite

So 4.
Valencia-Rundfahrt - Valverde obenauf, Zeitfahren degradiert
Étoile de Bessèges - Endlich Gallopin ganz oben
Herald Sun Tour - Chaves überlegen in Victoria

.

Januar 2018

.

So 28.
Trofeo Palma - Degenkolb legt nach
GP La Marseillaise - Geniez heißt der Sieger
Great Ocean Race - McCarthy vorm aufkommenden Viviani
Vuelta a San Juan - Najar fährt allen sensationell davon

Sa 27.
Trofeo Lloseta-Andratx - Skujins mit spätem Solo

Fr 26.
Trofeo Serra de Tramuntana - Wieder gewinnt Wellens

Do 25.
Trofeo Campos-Ses Salines - Degenkolb schlägt Enger

So 20.
Tour Down Under - Impey wegen Boni vorm zeitgleichen Porte
Giro-Teams 2018 - Wildcards an Ställe aus Gastgeber-Ländern

Sa 13.
Spanien-Rundfahrt 2018 mit Entscheidung in Andorra
Der Streckenplan der Spanien-Rundfahrt 2018 beinhaltet 9 Bergankünfte, die letzten beiden davon in Andorra. Dem stehen ein kurzes und ein längeres Einzelzeitfahren gegenüber. Die Entscheidung um den Gesamtsieg wird dabei lange hinausgezögert. Denn in einer heftigen Woche stehen von der 13. bis zur 20. Etappe 6 Bergankünfte auf dem Programm, dazwischen das 32,7 Kilometer lange Einzelzeitfahren. mehr...
Vuelta-Etappenplan 2018 - Alle Etappenorte der 21 Etappen

Mo 8.
Tour-Teams 2018 - Dieselben Wildcards wie im Vorjahr

.

Juli bis Ende 2017...

Radsport-Seite.de, Homepage / Radsport-Archiv / Radsport-Schlagzeilen 2018