Straßen-WM 2004: Einzelzeitfahren Elite Männer

Die WM 2004 Einzelzeitfahren:  Ergebnis - Siegerliste

29. September 2004
Location: Bardolino (Italien)
Distanz: 48,75km
Zielankunft des letzten Fahrers: ca. 17:10 Uhr

Rogers mit 24 Jahren schon Doppelweltmeister

Michael Rogers ist der alte und neue Zeitfahrweltmeister der Straßenradprofis. Der 24 Jahre junge Australier verwies Michael Rich nach 48,75 Kilometern mit dem großen Vorsprung von 1:12 Minuten auf Rang 2. Der Deutsche Rich errang damit das dritte WM-Silber in seiner Spezialdisziplin. Seine erste Medaille bei Weltmeisterschaften holte der Kasache Alexander Winokurow auf dem Bronzeplatz. Der zweite deutsche Starter Uwe Peschel wurde nur Zehnter.
Peschel war kurzfristig für Jan Ullrich, der es am Magen hatte, nachnominiert worden. Dabei hatte er sich nach der verpassten WM-Fahrkarte schon auf den Urlaub vorbereitet anstatt auf ein WM-Einzelzeitfahren.

Mal wieder Silber für Michael Rich
Für Michael Rich hatte das Rennen gar nicht gut begonnen. Schon nach 6,3 Kilometern lag der 35-jährige Emmendinger eine halbe Minute hinter Winokurow und etwa 20 Sekunden hinter Rogers zurück. Der erste Streckenabschnitt hatte dem Schwergewicht überhaupt nicht gelegen. Der Parcours machte kurz nach dem Start einen Knick weg vom Gardasee hoch in die Weinberge mit Steigunsprozenten bis 10 Prozent. Und es kam beinah noch schlimmer. Michael Rogers, eineinhalb Minuten nach seinem Vornamensvetter gestartet, tauchte wenig später im Rückspiegel von Richs Begleitwagen auf. Gold war also schon früh weg - mal wieder...
Trotzdem sei er nach der ersten Zwischenzeit «voll gefahren, weil man ja am Ende nie weiß, was dabei noch herauskommt», bemerkte Rich nach seiner Aufholjagd vielsagend. Der Gerolsteiner-Profi spielte damit auf die letzte Zeitfahr-WM an, bei der David Millar überlegen Weltmeister wurde. Mittlerweile ist der Schotte aber wegen Dopings kein Titelträger mehr. In einer improvisierten Siegerehrung wurde am Vormittag in Bardolino Michael Rogers nachträglich als Weltmeister 2003 gekürt, Silber ging an Peschel, Bronze an Rich. Nun gewann Rogers 2004 also «richtig» - mit einem ähnlich komfortablen Vorsprung wie Millar im Vorjahr...

Ullrich muss verdorbene Saison verdauen
Ein großer Vorsprung für Jan Ullrich wäre in Bardolino keine Überraschung gewesen. Schließlich war ihm der Kurs am Gardasee eigentlich wie auf den Leib geschneidert. Und in der WM-Vorbereitung machte der 30-jährige Ex-Tour-Sieger einen sehr ordentlichen Eindruck. Aber aus einem krönenden Saisonabschluss sollte nichts werden, weil sich Ullrich kurz vor der Weltmeisterschaft eine Magen-Darm-Infektion einfing. Auch das Straßenrennen sagte der Wahl-Schweizer (geboren in Rostock) schon ab.
«Irgendwie passt das zu diesem Jahr», kommentierte ein frustrierter Jan Ullrich seine ärgerliche Krankheit. Im Juni hatte der T-Mobile-Star die Tour de Suisse gewonnen. Danach versagte er bei den Saisonhöhepunkten aus verschiedenen Gründen (Erkältungen, Müdigkeit etc.). Die dpa schrieb jüngst sogar etwas überspitzt von einem «vermurksten Jahr» des Jan Ullrich. Das wurde jetzt sogar mit zusätzlichen 1,6 Millionen Euro belohnt! Diese Summe erstritt Ullrich vor dem Landgericht Duisburg gegen Günther Dahms, Boss des 2003 Pleite gegangen Teams COAST. Ullrich hatte bei seinem COAST-Intermezzo angeblich nicht alle Prämien erhalten.

Ergebnis
1. Michael Rogers (AUS) 57:30,12
2. Michael Rich (GER) +1:12,43
3. Alexander Winokurow (KAZ) +1:25,04
4. Gustav Erik Larsson (SWE) +1:34,47
5. David Zabriskie (USA) +1:36,86
6. Marzio Bruseghin (ITA) +1:37,26
7. Marc Wauters (BEL) +1:56,33
8. Fabian Cancellara (SUI) +2:10,67
9. José Ivan Gutierrez (ESP) +2:23,12
10. Uwe Peschel (GER) +2:28,75
11. Andrea Peron (ITA) +2:32,03
12. Brian Vandborg (DEN) +2:34,87
13. Bert Roesems (BEL) +2:36,17
14. Eddy Seigneur (FRA) +2:41,66
15. David McCann (IRL) +2:44,82
16. Przemyslaw Niemec (POL) +2:59,58
17. Dmitri Semow (RUS) +3:05,75
18. Bart Voskamp (NED) +3:07,88
19. Ivailo Gabrovski (BUL) +3:16,39
20. Sergej Matwejew (UKR) +3:38,99
...
21. Laszlo Bodrogi (HUN) +3:40,47
26. Bradley McGee (AUS) +4:08,28
28. Jean Nüttli (SUI) +4:15,61
30. Victor Hugo Peña (COL) +4:22,63
35. Isidro Nozal (ESP) +5:02,64
- 47 Fahrer klassiert.

Die WM im Einzelzeitfahren fand 2004 am Gardasee statt. Start- und Zielort war Bardolino. Als das Straßenrennen fünf Jahre zuvor auch schon in Verona ausgetragen wurde, gab es das Zeitfahren in Treviso (mit dem Sieger Jan Ullrich). «Ulle» hatte jedoch für Bardolino bekanntlich kurzfristig abgesagt.
Bei der 2004er-Rundstrecke durch die Weinhügel am größten See Italiens versprach der Veranstalter «anspruchsvolle Steigungen», «ziemlich technische Abfahrten» und die «einzigartigen Eindrücke, die nur der Gardasee vermitteln mag».


Podium in Bardolino (von links): Rich, Rogers, Winokurow
Radsport-Seite.de, Homepage / Rad-WM / Straßen-WM 2004 in Verona & Bardolino / Straßen-WM 2004 in Bardolino: Einzelzeitfahren