Straßen-WM 2002 in Zolder: Einzelzeitfahren Elite Männer

Ergebnis - Startliste - Siegerliste - WM-2002-Übersicht

10. Oktober 2002
Distanz: 40,4 km
Zielankunft des letzten Fahrers: ca. 16:52 Uhr

Santiago Botero Weltmeister im Zeitfahren
Der Kolumbianer Santiago Botero ist neuer Weltmeister im Einzelzeitfahren und damit Nachfolger von Jan Ullrich, der den Titel letztes Jahr in Portugal holte, wo Botero sich noch mit der Bronzemedaille begnügen musste. Das Regenbogentrikot mit der Stoppuhr auf der Brust ging in Zolder zurecht an den Kelme-Profi, blickt man auf die zurückliegende Saison zurück. Dort hatte er zweimal Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong im Kampf gegen die Uhr bezwingen können, und zwar beim Critérium du Dauphiné Libéré und dann auf der 9. Etappe der Tour de France 2002. Armstrong hatte seine Saison schon kurz nach Frankreich-Rundfahrt beendet.

Rich zum zweiten Mal Zweiter
Für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) sackte Michael Rich nach Claudia Hecht bei den Juniorinnen die zweite Medaille ein. Der 32-jährige vom Team Gerolsteiner fuhr dabei wie vor zwei Jahren in Plouay nur knapp am WM-Triumph vorbei. Acht Sekunden trennten ihn gerade einmal am Ende vom siegreichen Botero. Dabei hatte der Freiburger noch bei allen Zwischenzeiten vor dem Kolumbianer gelegen, der ähnlich wie Ullrich im letzten Jahr den Turbo erst auf den letzten Kilometern einschaltete.
Der Spanier Igor Gonzalez de Galdeano, bei der diesjährigen Tour de France einige Tage in Gelb unterwegs, belegte mit weiteren neun Sekunden Rückstand auf Rich den dritten Rang und ergatterte damit noch Bronze.

Peschel geht leer aus
Zu den Geschlagenen des Zeitfahrens von Hasselt nach Zolder zählt unter anderem der Berliner Uwe Peschel, der den fünften Rang belegte. Diese Platzierung war für den 33-jährigen Gerolsteiner-Kollegen von Rich das Mindestziel gewesen. Nach seinem Sieg beim "Grand Prix des Nations" in Le Havre, einem fast 70 Kilometer langen Einzelzeitfahren drei Wochen vor der WM, war Peschel jedoch als Mitfavorit auf Gold gehandelt worden. Der Berliner hatte allerdings schon vor dem Rennen daran gezweifelt, ob die WM-Strecke für ihn überhaupt lang genug sei. Dann kam auch noch Pech dazu: Nach 8 Kilometern musste er wegen eines Defektes das Rad wechseln, verlor dabei die Zeit, die ihm am Ende auf Gold fehlte. Peschel war bereits bei den Welttitelkämpfen 1995 in Kolumbien mit Bronze dekoriert worden.
Zwei andere, denen man Edelmetall zugetraut hätte, schienen noch unter den Folgen der Spanien-Rundfahrt 2002 zu leiden. Dem schottischen Silbermedaillen-Gewinner von 2001, David Millar, beim WM-Zeitfahren als Letzter von der Rampe gegangen, steckten wohl noch die Stürze von der Unwetter-Etappe zum Anglirú in den Knochen. Bei Vuelta-Sieger Aitor Gonzalez bestätigten sich vielleicht Befürchtungen, nach denen der Spanier nach seinem großen Rundfahrtsieg zu ausgiebig gefeiert haben soll.

Ergebnis
1. Santiago Botero (COL) 48:08.45 (50.352 km/h)
2. Michael Rich (GER) +0:08
3. Igor Gonzalez de Galdeano (ESP) +0:17
4. Laszlo Bodrogi (HUN) +0:25
5. Uwe Peschel (GER) +0:33
6. David Millar (GBR) +0:35
7. Aitor Gonzalez Jimenez (ESP) +1:04
8. Michael Rogers (AUS) +1:06
9. Fabian Cancellara (SUI) +1:07
10. Raivis Belohvosciks (LAT) +1:15
11. Bogdan Bondariew (UKR) +1:16
12. Marc Wauters (BEL) +1:29
13. Bert Roesems (BEL) +1:29
14. Filippo Pozzato (ITA) +1:30
15. Wjatscheslaw Jekimow (RUS) +1:30
16. Christophe Moreau (FRA) +1:38
17. Jewgeni Petrow (RUS) +1:40
18. Manuel Quinziato (ITA) +1:47
19. Eric Wohlberg (CAN) +1:51
20. Roland Green (CAN) +2:07
Startliste
Zeit Nr. Name
14:00 57 Igor Bonciucov (MDA)
14:02 56 Benoît Joachim(LUX)
14:04 55 Edgardo Simon (ARG)
14:06 54 Stuart Dangerfield (GBR)
14:08 53 Mannie Heymans (NAM)
14:10 52 Roland Green (CAN)
14:12 51 Pavel Nevdakh (KAZ)
14:14 50 Paul van Schalen (NED)
14:16 49 Aliaksandr Kuchynski (BLR)
14:18 48 David O'Loughlin (IRL)
14:20 47 Georg Totschnig (AUT)
14:22 46 Marcus Ljungqvist (SWE)
14:24 45 Martin Cotar (CRO)
14:26 44 Chris Horner (USA)
14:28 43 Nathan O'Neill (AUS)
14:30 42 Tiaan Kannemeyer (RSA)
14:32 41 Csaba Szekeres (HUN)
14:34 40 Manuel Quinziato (ITA)
14:36 39 Steffen Kjaergaard (NOR)
14:38 38 Eugen Wacker (KGZ)
14:40 37 Slawomir Kohut (POL)
14:42 36 Jacky Durand (FRA)
14:44 35 Wjatscheslaw Jekimow (RUS)
14:46 34 Pedro Miguel Lopes Goncalves (POR)
14:48 33 Bert Roesems (BEL)
14:50 32 Marius Sabaliauskas (LTU)
14:52 31 Dean Podgornik (SLO)
14:54 30 Victor Hugo Peña (COL)
14:56 29 Jan Valach (SVK)
14:58 28 Andrey Mizourov (KAZ)
15:00 27 Magnus Backstedt (SWE)
15:02 26 Ondrej Sosenka (CZE)
15:04 25 Dylan Casey (USA)
15:06 24 Christian Poos (LUX)
15:08 23 Bogdan Bondariew (UKR)
15:10 22 Tomasz Brozyna (POL)
15:12 21 Robert Hunter (RSA)
15:14 20 Thor Hushovd (NOR)
15:16 19 Eric Wohlberg (CAN)
15:18 18 Jewgeni Petrow (RUS)
15:20 17 Servais Knaven (NED)
15:22 16 Igor Gonzalez de Galdeano (ESP)
15:24 15 Fabian Cancellara (SUI)
15:26 14 Michael Rogers (AUS)
15:28 13 Filippo Pozzato (ITA)
15:30 12 Raivis Belohvosciks (LAT)
15:32 11 Michael Rich (GER)
15:34 10 José Azevedo (POR)
15:36 9 Marc Wauters (BEL)
15:38 8 Christophe Moreau (FRA)
15:40 7 Jean Nüttli (SUI)
15:42 6 Yuriy Krivtsov (UKR)
15:44 5 Santiago Botero (COL)
15:46 4 Aitor Gonzalez (ESP)
15:48 3 Uwe Peschel (GER)
15:50 2 Laszlo Bodrogi (HUN)
15:52 1 David Millar (GBR)

nach oben

WM 2002 Zolder
Radsport-Seite.de, Homepage / Rad-WM / Straßen-WM 2002 in Zolder / Straßen-WM 2002 in Zolder: Einzelzeitfahren