Straßen-WM 2016 in Doha - Einzelzeitfahren

Übersicht WM 2016 - Siegerliste Einzelzeitfahren

Mi 12. Oktober 2016
Location: Doha (QAT)
Distanz: 40km

Tony Martin zurück auf dem Zeitfahr-Thron!

Bei der Straßen-WM in Katar wurde Tony Martin zum 4. Mal Weltmeister im Einzelzeitfahren. Damit holte sich der 31-jährige Deutsche nach 2 Jahren ohne WM-Einzeltitel das Regenbogentrikot zurück. Martin war von Beginn weg auf Goldkurs. Titelverteidiger Wassil Kirijenka (Weißrussland) fuhr bei beiden Zwischenzeiten und auch im Ziel nach 40 Kilometern auf den 2. Platz. Die Bronzemedaille holte nach jeweils 6. Plätzen bei den Zwischenzeiten Jonathan Castroviejo (Spanien).

Martin benötigte für die gesamte Strecke 44:42 Minuten - und damit 45 Sekunden weniger als Kirijenka. Bei der ersten Zwischenzeit hatte einzig Kirijenka mit 2 Sekunden Rückstand noch Tuchfühlung zu Martin, ehe sich die Schere zwischen beiden deutlich auftat. Die Bestzeit im Ziel hielt lange der früh gestartete Ryan Mullen (Irland), der am Ende den überraschend starken 5. Platz hinter Castroviejo und Maciej Bodnar (Polen) belegte.

Auch schnell angegangen war Jos van Emden (Niederlande), der aber am Ende noch hinter Rohan Dennis (Australien) und Yves Lampaert (Belgien). Die Top-Ten rundeten Reto Hollenstein (Schweiz) und Bob Jungels (Luxemburg) ab. Wie bei Mitfavorit Rohan Dennis fiel das Abschneiden von Tom Dumoulin (Niederlande) mit einem 11. Platz etwas enttäuschend aus.

Das WM-Einzelzeitfahren 2016 der Männer-Elite startete in Lusail nördlich von Doha. Das Ziel war wie beim 4 Tage später folgenden Straßenrennen auf der künstlichen Insel The Pearl aufgebaut. Bei einer Distanz von 40 Kilometern war das Zeitfahren völlig flach, dafür windanfällig und auf den ersten und letzten Kilometern mit vielen Richtungswechseln versehen. Wegen der Hitze in Katar kühlten sich die Fahrer vor dem Start mit Eiswürfeln und kamen in Schweiß gebadet ins Ziel - das alles vor beinahe gar keinen Zuschauern an der Strecke.

Tony Martin fand nach 2 für seine Verhältnisse durchzogenen Saisons nun Ende 2016 zurück in die Spur in seiner Parade-Disziplin. Die teils ernüchternden Resultate gerade in Einzelzeitfahren, in denen er vor ein paar Jahren unschlagbar war, sind wohl teilweise auf Knieprobleme zurückzuführen. Bei den seit 1994 ausgetragenen Zeitfahrweltmeisterschaften zog Martin nun mit dem bisherigen Rekord-Weltmeister Fabian Cancellara (Schweiz) gleich, der 2 Monate zuvor nach seinem Olympiasieg die Karriere beendet hatte.

Ergebnis
1. Tony Martin (GER) 44:42.99
2. Wassil Kirijenka (BLR) +0:45.05
3. Jonathan Castroviejo (ESP) +1:10.91
4. Maciej Bodnar (POL) +1:16.77
5. Ryan Mullen (IRL) +1:21.75
6. Rohan Dennis (AUS) +1:27.12
7. Yves Lampaert (BEL) +1:45.11
8. Jos van Emden (BEL) +1:45.41
9. Reto Hollenstein (SUI) +1:51.51
10. Bob Jungels (NED) +1:56.59
11. Tom Dumoulin (NED) +2:01.51
12. Alex Dowsett (GBR) +2:11.08
13. Martin Toft Madsen (DEN) +2:11.42
14. Marcin Bialoblocki (POL) +2:15.30
15. Taylor Phinney (USA) +2:21.68
16. Anton Worobjew (RUS) +2:22.67
17. Stefan Küng (SUI) +2:25.04
18. Luke Durbridge (AUS) +2:28.34
19. Andriy Grivko (UKR) +2:34.95
20. Nelson Oliveira (POR) +2:35.60
21. Gatis Smukulis (LAT) +2:37.85
22. Manuel Quinziato (ITA) +2:39.35
23. Vegard Stake Laengen (NOR) +2:44.01
24. Primoz Roglic (SLO) +2:46.06
25. Stephen Cummings (GBR) +2:48.53
26. Victor Campenaerts (EL) +2:51.00
27. Jack Bauer (NZL) +3:04.37
28. Alexey Vermeulen (USA) +3:15.00
29. Hugo Houle (CAN) +3:17.24
30. Nicolas Roche (IRL) +3:17.57
31. Ryan Roth (CAN) +3:21.44
32. Konstantin Siutsou (BLR) +3:25.59
33. Jasha Sütterlin (GER) +3:26.51
34. Jérémy Roy (FRA) +3:28.52
35. Johan Le Bon (FRA) +3:29.21
36. Søren Kragh Andersen (DEN) +3:43.97
37. Imanol Erviti (ESP) +3:45.96
38. Gediminas Bagdonas (LTU) +3:47.13
39. Edvald Boasson Hagen (NOR) +3:50.03
40. Dmitri Grusdew (KAZ) +4:04.39
41. Walter Vargas (COL) +4:32.37
42. Ramunas Navardauskas (LTU) +4:43.94
43. Maxim Belkow (RUS) +5:01.51
44. Daniel Turek (CZE) +5:05.81
45. Branislau Samoilau (BLR) +5:08.39
46. Mekseb Debesay (ERI) +5:09.99
47. Andrej Wasiljuk (UKR) +5:28.88
48. Muradjan Halmuratov (UZB) +5:46.52
49. Elchin Asadow (AZE) +5:49.44
50. Eugert Zhupa (ALB) +5:52.91
51. Maksym Awerin (AZE) +6:49.11
52. Redi Halilaj (ALB) +6:55.30
53. Polychronis Tzortzakis (GRE) +7:08.86
54. Soufiane Haddi (MOR) +7:39.18
55. Naveen John (IND) +7:48.15
56. Schandos Bitschigitow (KAZ) +7:49.65
57. Meron Teshome Hagos (ERI) +7:59.40
58. Burr Ho (HKG) +8:23.62
59. Bonaventure Uwizeyimana (RWA) +10:22.54
60. Afif Abdullah (QAT) +12:53.79
61. Arvind Panwar (IND) +13:30.99
62. Alban Nuha (KOS) +13:42.35
63. Sultan Asiri (KSA) +15:22.97
64. Mohsin Khan (PAK) +15:50.70
65. Hafiz Tahir Mahmood (PAK) +16:23.03
66. Saied Jafer Alali (KUW) +16:32.52
- 66 Fahrer klassiert.
DNS Matti Manninen (FIM)
DNS Mansoor Jawad (BRN)
DNS Salman Hasan Alsaffar (KUW)
DNS Sayed Ahmed Alawi (BRN)
Startzeiten (MESZ)
12:30:00 Bonaventure Uwizeyimana (RWA)
12:31:30 Sayed Ahmed Alawi (BRN)
12:33:00 Mohsin Khan (PAK)
12:34:30 Arvind Panwar (IND)
12:36:00 Salman Alsaffar (KUW)
12:37:30 Redi Halilaj (ALB)
12:39:00 Maksym Awerin (AZE)
12:40:30 Meron Teshome (ERI)
12:42:00 Gediminas Bagdonas (LTU)
12:43:30 Schandos Bitschigitow (KAZ)
12:45:00 Andrej Griwko (UKR)
12:46:30 Ryan Mullen (IRL)
12:48:00 Maxim Belkow (RUS)
12:49:30 Søren Kragh Andersen (DEN)
12:51:00 Reto Hollenstein (SUI)
12:52:30 Alexey Vermeulen (USA)
12:54:00 Vegard Stake Laengen (NOR)
12:55:30 Jérémy Roy (FRA)
12:57:00 Marcin Bialoblocki (POL)
12:58:30 Imanol Erviti (ESP)
13:00:00 Jasha Sütterlin (GER)
13:01:30 Mekseb Debesay (ERI)
13:03:00 Jos van Emden (NED)
13:04:30 Branislau Samoilau (BLR)
13:06:00 Afif Abdullah (QAT)
13:07:30 Mansoor Jawad (BRN)
13:09:00 Hafiz Tahir Mahmood (PAK)
13:10:30 Naveen John (IND)
13:12:00 Sultan Asiri (KSA)
13:13:30 Alban Nuha (KOS)
13:15:00 Muradjan Halmuratow (UZB)
13:16:30 Saied Jafer Alali (KUW)
13:18:00 Eugert Zhupa (ALB)
13:19:30 Matti Manninen (FIN)
13:21:00 Polychronis Tzortzakis (GRE)
13:22:30 Konstantin Siwtsow (BLR)
13:24:00 Elchin Asadow (AZE)
13:25:30 Burr Ho (HKG)
13:27:00 Gatis Smukulis (LAT)
13:28:30 Hugo Houle (CAN)
13:30:00 Yves Lampaert (BEL)
13:31:30 Stephen Cummings (GBR)
13:33:00 Ramunas Navardauskas (LTU)
13:34:30 Jack Bauer (NZL)
13:36:00 Luke Durbridge (AUS)
13:37:30 Ryan Roth (CAN)
13:39:00 Dmitri Grusdew (KAZ)
13:40:30 Andrej Wasiljuk (UKR)
13:42:00 Primoz Roglic (SLO)
13:43:30 Nicolas Roche (IRL)
13:45:00 Daniel Turek (CZE)
13:46:30 Anton Worobjew (RUS)
13:48:00 Manuel Quinziato (ITA)
13:49:30 Martin Toft Madsen (DEN)
13:51:00 Stefan Küng (SUI)
13:52:30 Alex Dowsett (GBR)
13:54:00 Walter Vargas (COL)
13:55:30 Taylor Phinney (USA)
13:57:00 Edvald Boasson Hagen (NOR)
13:58:30 Victor Campenaerts (BEL)
14:00:00 Johan Le Bon (FRA)
14:01:30 Bob Jungels (LUX)
14:03:00 Nelson Oliveira (POR)
14:04:30 Maciej Bodnar (POL)
14:06:00 Jonathan Castroviejo (ESP)
14:07:30 Tony Martin (GER)
14:09:00 Rohan Dennis (AUS)
14:10:30 Tom Dumoulin (NED)
14:12:00 Wassil Kirijenka (BLR)
Ortszeit in Katar eine Stunde voraus,
also erster Starter dort 13:30:00.

www-tipps

Doha 2016
Radsport-Seite.de, Homepage / Rad-WM / Straßen-WM 2016 in Doha / Straßen-WM 2016 in Doha, Einzelzeitfahren