Straßen-WM 2016 in Doha - Resultate

Übersicht WM 2016

Ergebnisse aller Rennen bei der Straßen-Rad-WM 2016:

Teamzeitfahren

So 9. Oktober
Frauen Elite (40km)
1. Boels-Dolmans 48:41
Chantal Blaak (NED)
Karol-Ann Canuel (CAN)
Elizabeth Deignan (GBR)
Christine Majerus (LUX)
Evelyn Stevens (USA)
Ellen van Dijk (NED)
2. Canyon-Sram +0:48
Alena Amjaljussik (BLR)
Hannah Barnes (GBR)
Lisa Brennauer (GER)
Elena Cecchini (ITA)
Mieke Kröger (GER)
Trixi Worrack (GER)
3. Cervélo-Bigla +1:57
Ciara Horne (GBR)
Lisa Klein (GER)
Lotta Lepistö (FIN)
Ashleigh Moolman-Pasio (USA)
Joelle Numainville (CAN)
Stephanie Pohl (GER)
4. BePink +2:46
5. Twenty16-Ridebiker +2:47
6. Hitec Products +3:24
7. BTC-City Lubljana +3:43
8. Rabo-Liv +6:03

Es waren nur 8 Teams in Katar am Start. Boels-Dolmans durchbrach als erstes Team die Dominanz von Canyon-Sram. Dieser Rennstall hatte bisher unter anderen Sponsorennamen alle 4 WM-Titel im Teamzeitfahren der Frauen geholt, letztes Jahr allerdings schon nur noch 6 Sekunden vor Boels. Der große Rückstand von Rabo-Liv erklärt sich durch einen Sturz.

Männer Elite (40km)
1. Etixx-Quick Step 42:32
2. BMC +0:12
3. Orica-Bikeexchange +0:37
mehr...

Einzelzeitfahren

Mo 10. Oktober
Juniorinnen (13,7km)
1. Karlijn Swinkels (NED) 18:21
2. Lisa Morzenti (ITA) +0:08
3. Juliette Labous (FRA) +0:22
4. Skylar Schneider (USA) +0:30
5. Hannah Arensman (USA) +0:34
6. Franziska Brauße (GER) +0:35
7. Simone Eg (DEN) +0:39
8. Alessia Vigilia (ITA) +0:42
9. Madeleine Fasnacht (AUS) +0:44
10. Elena Pirrone (ITA) +0:44
...
U23 Männer (28,9km)
1. Marco Mathis (GER) 34:08
2. Maximilian Schachmann (GER) +0:18
3. Miles Scotson (AUS) +0:37
4. Lennard Kämna (GER) +0:42
5. Kasper Asgreen (DEN) +0:50
6. Neilson Powless (USA) +0:54
7. Geoffrey Curran (USA) +1:05
8. Tom Bohli (SUI) +1:16
9. Eddie Dunbar (IRL) +1:21
10. Callum Scotson (AUS) +1:22
11. Stefan de Bod (RSA) +1:22
12. Alexander Cowan (CAN) +1:26
13. Rémi Cavagna (FRA) +1:28
14. Filippo Ganna (ITA) +1:37
15. Jonathan Dibben (GBR) +1:38
16. Sean Mackinnon (CAN) +1:43
17. Mads Pedersen (DEN) +1:50
18. Martin Schäppi (SUI) +1:53
19. Corentin Ermenault (FRA) +1:58
20. Edoardo Affini (ITA) +1:59
...
Di 11. Oktober
Junioren (28,9km)
1. Brandon McNulty (USA) 34:42
2. Mikkel Bjerg (DEN) +0:35
3. Ian Garrison (USA) +0:53
4. Julius Johansen (DEN) +1:02
5. Ruben Aspers (BEL) +1:24
6. Iver Knotten (NOR) +1:32
7. Awet Habtom (ERI) +1:40
8. Marc Hirschi (SUI) +1:43
9. Jaka Primozic (SLO) +1:53
10. Jarno Mobach (NED) +2:00
11. Robert Stannard (NZL) +2:02
12. A. Christie-Johnston (AUS) +2:08
13. Luis Villalobos (MEX) +2:08
14. Maccie Carter (AUS) +2:16
15. Inigo Elosegui (ESP) +2:19
16. Nils Eekhoff (NED) +2:36
17. Michel Ries (LUX) +2:40
18. Jasper Philipsen (BEL) +2:41
19. Nik Cemazar (SLO) +2:42
20. Harry Sweeny (AUS) +2:42
...
Frauen Elite (28,9km)
1. Amber Neben (USA) 36:37.04
2. Ellen van Dijk (NED) +0:05.99
3. Katrin Garfoot (AUS) +0:08.32
4. Olga Sabelinskaja (RUS) +0:11.52
5. Annemiek van Vleuten (NED) +0:25.79
6. Lisa Brennauer (GER) +0:57.59
7. Trixi Worrack (GER) +1:11.14
8. Ann-Sophie Duyck (BEL) +1:27.96
9. Katarzyna Pawlowska (POL) +1:36.49
10. Alena Amjaljussik (BLR) +1:41.59
11. Lotta Lepistö (FIN) +1:57.00
12. Carmen Small (USA) +2:02.15
13. Anna van der Breggen (NED) +2:11.26
14. Hannah Barnes (GBR) +2:23.33
15. Elena Cecchini (ITA) +2:30.28
16. Emilia Fahlin (SWE) +2:30.40
17. Julie Leth (DEN) +2:31.71
18. Ashleigh Moolman-Pasio (RSA) +2:45.92
19. Karol-Ann Canuel (CAN) +2:48.62
20. Cecilie Uttrup Ludwig (DEN) +2:53.51
...
Mi 12. Oktober
Männer Elite (40km)
1. Tony Martin (GER) 44:42.99
2. Wassil Kirijenka (BLR) +0:45.05
3. Jonathan Castroviejo (ESP) +1:10.91
mehr...

Straßenrennen

Do 13. Oktober
U23 Männer (166km)
1. Kristoffer Halvorsen (NOR) 3:40:53
2. Pascal Ackermann (GER)
3. Jakub Mareczko (ITA)
4. Phil Bauhaus (GER)
5. Amund Grondahl (NOR)
6. Jason Lowndes (AUS)
7. Ivan Garcia (ESP)
8. Aksel Nömmela (EST)
9. Jonathan Dibben (GBR)
10. Alan Banaszek (POL)
11. Mads Pedersen (DEN)
12. Alvaro Jose Hodeg (COL) alle
13. Erik Baska (SVK)
14. Fabio Jakobsen (NED)
15. Cees Bol (NED)
16. Colin Joyce (USA) gleiche
17. Sebastian Molano (COL)
18. Dusan Rajovic (SRB)
19. Hugo Hofstetter (FRA)
20. Merhawi Kudus (ERI) Zeit
...

Halvorsen gewann im Massensprint, indem er kurz vor dem Zielstrich Ackermann um einer viertel Radlänge überholte. Der Sprint wurde vom deutschen Team für Ackermann angefahren, während sein deutscher Landsmann Bauhaus in der Jokerrolle dahinter um andere Hinterräder kämpfte - am Ende um das von Mareczko, dem späteren Gewinner der Bronzemedaille. Während Mareczko von Halvorsens Hinterrad fast noch zu den beiden Tagesbesten hinkam, war es für Bauhaus zu spät für die Medaillen.

Die Charakteristik der U23-Weltmeisterschaft in Katar lag wie erwartet irgendwo zwischen Kirmesrennen und Flachetappe bei einem Etappenrennen. Die letzten Ausreißer waren 10 Kilometer vor dem Ziel gestellt, nachdem das norwegische Team zuvor die meiste Tempoarbeit im Feld geleistet hatte. Danach formierten sich die Sprintzüge. Weltmeister Halvorsen fuhr nur die letzten knapp 100 Meter der insgesamt 166 Kilometer im Wind.

Fr 14. Oktober
Juniorinnen (74,5km)
1. Elisa Balsamo (ITA) 1:53:04
2. Skyar Schneider (USA)
3. Susanne Andresen (NOR)
4. Karolina Perekitko (POL)
5. Letizia Paternoster (ITA) alle
6. Emma Norsgaard (DEN)
7. Franziska Brauße (GER)
8. Sandra Alonso (ESP) gleiche
9. Liane Lippert (GER)
10. Simone Eg (DEN)
11. Karlijn Swinkels (NED) Zeit
...

Balsamo holte den WM-Titel im Massensprint überlegen mit über 2 Radlängen Vorsprung.

Junioren (135,5km)
1. Jakob Egholm (DEN) 2:58:19
2. Niklas Märkl (GER) Ü0:07
3. Reto Müller (SUI)
4. Luca Mozzato (ITA)
5. Ziga Horvat (SLO)
6. Ziga Jerman (SLO)
7. Ide Schelling (NED)
8. Jaka Primozic (SLO)
9. Sedrik Ullebo (NOR) alle
10. Harry Sweeny (AUS)
11. Adrian Bustamante (COL)
12. Jacob Eriksson (SWE)
13. Brent van Moer (BEL) gleiche
14. Alexys Brunel (FRA)
15. Andreas Kron (DEN)
16. Brandon McNulty (USA)
17. Nicolas Debeaumarche (FRA) Zeit
18. Julius Johansen (DEN) +0:14
19. Marc Hirschi (SUI) gl.Zeit
20. Ilja Gorbuschin (KAZ) +1:39
...

Bei den Junioren setzte sich im Laufe des Rennens eine größere Gruppe ab, aus der 19 Fahrer in die Schlussrunde gingen. Dort bliesen die beiden Dänen Johansen und Egholm zur Doppelattacke innerhalb der letzten 10 Kilometer. Johansen fiel schnell wieder zurück. Brunel konnte Egholm nicht mehr einfangen und wurde selbst wieder gestellt. 7 Sekunden hinter Egholm sprintete Märkl auf den Silberrang vor Müller. Märkl hatte sich bis zum Sprint stets am Ende der Gruppe aufgehalten.

Sa 15. Oktober
Frauen Elite (134,5km)
1. Amalie Dideriksen (DEN) 3:10:27
2. Kirsten Wild (NED)
3. Lotta Lepistö (FIN)
4. Elizabeth Deignan (GBR)
5. Marta Bastianelli (ITA)
6. Roxane Fournier (FRA)
7. Chloe Hosking (AUS)
8. Sheyla Gutierrez (ESP)
9. Joëlle Numainville (CAN)
10. Jolien d'Hoore (BEL)
...

Im unvermeidlichen Massensprint gab es einen überraschenden Sieg durch Amalie Dideriksen, weil die favorisierte Kirsten Wild vor ihr zu früh von den Teamkolleginnen im Wind abgeliefert wurde. So verpasste das nominell mit Abstand stärkste Team fulminant den WM-Titel - nur Silber, was für eine Pleite! Für Dideriksen hingegen war die Positionierung am Hinterrad von Wild die halbe Miete. Sie gewann am Ende mit einer halben Vorderradlänge. Die erst 20-jährige Dänin war zuvor schon 2-mal Junioren-Weltmeisterin.

So 16. Oktober
Männer Elite (257,5km)
1.
2.
3.
mehr...
Doha 2016
Radsport-Seite.de, Homepage / Rad-WM / Straßen-WM 2016 in Doha / Straßen-WM 2016 in Doha, Resultate