Gent-Wevelgem 2018

(BEL/1.UWT) - Siegerliste Gent-Wevelgem

Sagan kann es noch und schlägt Viviani

Peter Sagan (Bora) gewann Gent-Wevelgem 2018 aus einer erlesenen 23-köpfigen Gruppe. Der 28-jährige Weltmeister setzte sich im Sprint vor Elia Viviani (Quick Step) und Arnaud Démare (Groupama) durch. Sagan zerstreute damit alle Zweifel an seiner Form.

In einem umkämpften Rennen formierte sich die entscheidende Gruppe 35 Kilometer vor dem Ziel über den Kemmelberg hinweg. Auf dem verbleibenden Weg nach Wevelgem galt es noch, 6 Ausreißer einzuholen und die nächste größere Gruppe auf Distanz zu halten. Den Sprint eröffnete Sagan auf der linken Straßenseite. Christophe Laporte (Cofidis) folgte ihm, während Démare und Viviani an der rechten Bande Sagans Schachzug zum Sieg verpassten.

250 Kilometer Klassikerdistanz

Das Tagesrennen fand bei trockenen Bedingungen und Temperaturen über 10 Grad statt. Der letzte Anstieg war bei Gent-Wevelgem 2018 wieder der Kemmelberg 34,3 Kilometer vor dem Ziel, das in Wevelgem nach einer Klassikerdistanz von 250,3 Kilomtern erreicht wurde. Zwischen den Kilometern 60 und 54 vor dem Ziel waren wieder die sogenannten «Plugstreets» eingebaut. Die 3 geschotterten Abschnitte wurden im Vorjahr neu in den Kurs eingebaut - vorbei an Kriegsgräbern mit Berufung auf den Ersten Weltkrieg.

Die frühe Spitzengruppe des Tages bildeten bei Gent-Wevelgem 2018 Frison (Lotto), Gonçalves (Katusha), Ganna (UAE), Duquennoy (WB), van Goethem und van Schip (beide Roompot). Brian van Goethem und Jan-Willem van Schip konnten sich bis zum Schluss in der ersten Gruppe halten!

Risse im Hauptfeld rund um die Plugstreets

Richtig Fahrt in das Rennen kam innerhalb der letzten 70 Kilometer, als sich vor den Plugstreets auf der Windkante die ersten Risse im Hauptfeld ergaben. Auf und zwischen den geschotterten Abschnitten setzte sich die Auslese unter hartem Tempo fort. Kurzzeitig Ruhe kehrte erst wieder ein, als 45 Kilometer vor dem Ziel Alex Kirsch (WB), Wjatscheslaw Kusnezow (Katusha), Jelle Wallays (Lotto) und Julien Vermote (Dimension Data) ausrissen. 6 Kilometer später erreichte dieses Quartett die 6 frühen Ausreißer, dies eine Minute vor dem Hauptfeld.

Vor dem Kemmelberg attackierten Burghardt (Bora) und van Keirsbulck (Wanty) sowie danach auch Gilbert (Quick Step). Sie gingen mit leichtem Vorsprung in den letzten Anstieg. Das Hauptfeld brach am und hinter dem Kemmelberg erneut auseinander. An der Spitze behaupteten sich Kirsch, Wallays, Vermote, Kusnezow, van Goethem und van Schip. Als noch 25 Kilometer zu fahren waren, wurden diese 6 Ausreißer von einem 23-köpfigen Verfolgerfeld eingeholt.

Von den nun 29 Spitzenleuten brachen in der Folgezeit ein paar entkräftet weg, darunter Danny van Poppel (LottoNL). Im Verfolgerfeld waren Degenkolb (Trek), Kristoff (UAE) und Cort (Astana) gefangen. Die beiden letztgenannten versuchten gemeinsam mit Valgren (Astana) erfolglos eine Aufholjagd auf die viel größere Frontgruppe, in der etliche sprintstarke Fahrer vertreten waren.

Van Goethem als unkaputtbarer Ausreißer

2,5 Kilometer war es tatsächlich van Goethem, der noch versuchte, einen Sprint zu verhindern. Seiner Attacke folgte Philippe Gilbert. Sep Vanmarcke (EF) und Marcus Burghardt (Bora) schlossen das Loch. Dann versuchte es Vorjahressieger Greg van Avermaet (BMC), aber Wout van Aert (Verandas Willems) und alle anderen waren sofort dabei. Etwa 700 Meter vor dem Ziel ging Vanmarcke, der eine kleine Lücke aufriss, die aber nicht reichte gegen die starke Sprintkonkurrenz.

So feierte Sagan seinen 3. Sieg in Wevelgem und zog mit den bisherigen Rekordsiegern van Eenaeme, van Looy, Merckx, Cipollini und Boonen gleich. Viviani hingegen war im Ziel in Tränen aufgelöst wegen der verpassten Chance. Er überholte noch Laporte und Démare, fuhr bis auf eine Radlänge an Sagan heran, konnte dann aber nur noch die Hand auf den Lenker schlagen, während sich Sagan zur Jubelpose aufrichtete.

So 31. März 2018, Deinze - Wevelgem
Ergebnis der 80. Auflage Gent-Wevelgem in Flanders Fields (250,3km)
1. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe -:--:--
2. Elia Viviani (ITA) - Quick Step Floors
3. Arnaud Démare (FRA) - Groupama-FDJ
4. Christophe Laporte (FRA) - Cofidis
5. Jens Debusschere (BEL) - Lotto-Soudal
6. Oliver Naesen (BEL) - AG2R La Mondiale
7. Matteo Trentin (ITA) - Mitchelton-Scott
8. Zdenek Stybar (CZE) - Quick Step Floors
9. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo
10. Wout van Aert (BEL) - Verandas Willems
11. Sacha Modolo (ITA) - EF Education First
12. Jan-Willem van Schip (NED) - Roompot
13. Michael Matthews (AUS) - Sunweb alle
14. Greg van Avermaet (BEL) - BMC
15. Julien Vermote (BEL) - Dimension Data
16. Wjatsch. Kusnezow (RUS) - Katusha-Alpecin gleiche
17. Philippe Gilbert (BEL) - Quick Step Floors
18. Marcus Burghardt (GER) - Bora-Hansgrohe
19. Brian van Goethem (NED) - Roompo Zeit
20. Yves Lampaert (BEL) - Quick Step Floors +0:05
21. Sep Vanmarcke (BEL) - EF Education First +0:08
22. G. van Keirsbulck (BEL) - Wanty-Groupe Gobert +0:08
23. Luka Mezgec (SLO) - Mitchelton-Scott +0:12
24. Magnus Cort (DEN) - Astana +1:01
25. Alexander Kristoff (NOR) - UAE-Emirates
...

Wildcards für Gent-Wevelgem 2018 erhielten Cofidis, Roompot, Sport Vlaanderen, Verandas Willems, Vital Concept, Wanty und WB-Aqua Project.

Anstiege

km-

Zeit

1.

Catsberg

114

14:56

2.

Kokereelberg

111

15:01

3.

Vert Mont

108

15:05

4.

Côte du Ravel Put

106

15:08

5.

Côte de la Blanchisserie

101

15:15

6.

Ravensberg

94

15:25

7.

Baneberg

83

15:41

8.

Kemmelberg (Belvedère)

75

15:53

9.

Monteberg

71

15:58

10.

Baneberg

39

16:45

11.

Kemmelberg (Ossuaire)

35

16:52

Zielankunft in Wevelgem:
Kilometer 250,3 ca. 17:42

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2018 / Gent-Wevelgem 2018