Gent-Wevelgem 2014

(BEL/WorldTour) - Siegerliste Gent-Wevelgem

Degenkolb schlägt Démare und Sagan
John Degenkolb (Giant) gewann Gent-Wevelgem 2014 im Sprint eines ersten Feldes. Der 25-jährige Deutsche schlug Arnaud Démare (FDJ.fr) um eine halbe Vorderrad-Breite. Auf den 3. Platz kam Peter Sagan (Cannondale) vor Sep Vanmarcke (Belkin) und Tom Boonen (Omega).

Als noch gut 22 Kilometer zu fahren waren, setzten sich Silvan Dillier (BMC), Stijn Devolder (Trek) und Andrey Amador (Movistar) ab. Das Trio fuhr bis zu 40 Sekunden Vorsprung heraus und wurde erst kurz vor der Kilometermarke wieder gestellt. Die Einholung verzögerte sich auch wegen eines Sturzes im Hauptfeld 8 Kilometer vor dem Ziel. Unter anderem gingen dort Greipel (Lotto) und Farrar (Garmin) zu Boden. Greipel brach sich das Schlüsselbein.

Auch auf der Zielgeraden krachte es noch einmal. Derweil eröffnete Alexander Kristoff (Katusha) den Sprint zu früh, fiel sogar noch aus den Top-Ten. Degenkolb spurtete von Sagans Hinterrad an die Spitzenposition und behauptete diese gegen den aufkommenden Démare.

Für Degenkolb war es der 2. Sieg bei einem WorldTour-Eintagesrennen nach den Hamburger Cyclassics 2013. Als einer der Favoriten startete er bei Mailand-San Remo 2014, wurde dort durch einen Schaden im Finale all seiner Chancen beraubt - und Kristoff gewann. 2 Tage vor Gent-Wevelgem musste Degenkolb beim E3-Preis erst am letzten von 17 Anstiegen das Quartett ziehen lassen, das den Sieg unter sich ausmachte.

Gent-Wevelgem 2014 führte 9-mal über einen der Anstiege im Heuvelland in West-Flandern und teilweise im angrenzenden französischen Département Nord. In dieser Reihenfolge wurden 2014 gefahren: Casselberg, Casselberg, Catsberg, Baneberg, Kemmelberg, Monteberg, Baneberg, Kemmelberg, Monteberg. Vom letztgenannten waren es noch 35,8 Kilometer bis ins Ziel nach Wevelgem.

Das Hauptfeld verkleinerte sich vor allem an den jeweils 2. Passagen von Kemmelberg und Monteberg erheblich. Kleinere Risse im Vorderfeld wurden jedoch schnell wieder gekittet, und die namhaften Sprinter am Start von Gent-Wevelgem 2014 waren alle im vordersten Feld vertreten. Dann kam in der flachen Anfahrt zum Ziel der Angriff des offensiven Neo-Profis Dillier, der schon zuvor mit einem weiteren Angriff einige Kräfte verpulvert hatte. Neben Amador stellte vor allem Devolder als Motor des neuen Spitzentrios das Hauptfeld vor Probleme, so dass es am Ende eines hektischen Rennens zur Maßarbeit wurde.

Die Wildcards für Gent-Wevelgem 2014 gingen an Androni (Italien), Cofidis (Frankreich), IAM (Schweiz), MTN (Südafrika), Netapp (Deutschland), Topsport Vlaanderen, Wanty (beide Belgien).

So 30. März 2014, Deinze - Wevelgem
Ergebnis der 76. Auflage Gent-Wevelgem (233km)
1. John Degenkolb (GER) - Giant-Shimano 5h34:37
2. Arnaud Démare (FRA) - FDJ.fr
3. Peter Sagan (SVK) - Cannondale
4. Sep Vanmarcke (BEL) - Belkin
5. Tom Boonen (BEL) - Omega-Quick Step
6. Tom van Asbroeck (BEL) - Topsport Vlaanderen
7. Alexej Zatewitsch (RUS) - Katusha
8. Jauhen Hutarowitsch (BLR) - AG2R La Mondiale
9. Thor Hushovd (NOR) - BMC
10. Jürgen Roelandts (BEL) - Lotto-Belisol alle
11. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha
12. Sam Bennett (IRL) - Netapp-Endura
13. Bryan Coquard (FRA) - Europcar
14. Lloyd Mondory (FRA) - AG2R La Mondiale
15. Matteo Trentin (ITA) - Omega-Quick Step gleiche
16. Cyril Lemoine (FRA) - Cofidis
17. Gerald Ciolek (GER) - MTN-Qhubeka
18. Daniele Bennati (ITA) - Tinkoff-Saxo
19. Boy van Poppel (NED) - Trek
20. Zdenek Stybar (CZE) - Omega-Quick Step Zeit
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.gent-wevelgem.be/
     - Zeittabelle (PDF)
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com
Fotos des Vorjahres auf cyclingnews.com

Ergebnis des Vorjahres (Sieger Peter Sagan)
Ergebnis vor 2 Jahren (Sieger Tom Boonen)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2014 / Gent-Wevelgem 2014