Vuelta a España 2017 - 19. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

18. Etappe Fr 8. September: 19. Etappe 20. Etappe

Zielankunft in Gijón: ca. 17:40 Uhr

De Gendt hat bestes Ende für sich

Thomas de Gendt (Lotto) gewann in Gijón die 19. Etappe der Vuelta a España 2017. Der 30-jährige Belgier setzte sich im Sprint gegen die Reste einer einst bis zu 27-köpfigen Spitzengruppe durch. Den 2. Platz belegte Jarlinson Pantano (Trek) vor Ivan Garica (Bahrain), der zuvor für knapp 20 Kilometer die Etappe als Solist angeführt hatte.

13 Minuten dahinter wagte Alberto Contador (Trek) seine nächste Kamikaze-Attacke. Doch 2,5 Kilometer vor dem Ziel war der Fünftplatzierte des Gesamtklassements eingefangen, so dass es einen Tag vor der entscheidenden Angliru-Etappe keine Änderungen auf den vordersten Rängen gab.

Ergebnis
1. Thomas de Gendt (BEL) - Lotto-Soudal 3:35:46
2. Jarlinson Pantano (COL) - Trek-Segafredo
3. Ivan Garcia (ITA) - Bahrain-Merida alle
4. Rui Costa (POR) - UAE-Emirates
5. Floris de Tier (BEL) - LottoNL-Jumbo
6. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors gleiche
7. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale
8. Nicolas Roche (IRL) - BMC
9. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis Zeit
10. Koen Bouwman (NED) - LottoNL-Jumbo +0:45
11. Simon Clarke (AUS) - Cannondale-Drapac gl.Zeit
12. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe gl.Zeit
13. Antonio Pedrero (ESP) - Movistar +0:49
14. Matteo Trentin (ITA) - Quick Step Floors +2:40
15. José Joaquin Rojas (ESP) - Movistar gl.Zeit
...
29. Christopher Froome (GBR) - Sky +12:15
30. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +12:15
36. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +12:15
38. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +12:15
39. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +12:15
- 160 Fahrer klassiert.
DNF Matwej Mamykin (RUS) - Katusha-Alpecin

Chris Froome (Sky) geht mit relativ komfortablen 97 Sekunden Vorsprung vor Vincenzo Nibali (Bahrain) in den letzten Tag der Wahrheit. Dahinter hat Wilco Kelderman (Sunweb) 2:17 Minuten Rückstand auf Froomes Rotes Trikot - sowie 12 Sekunden Vorsprung vor Sakarin, der mutmaßlich mit Kelderman um den 3. Podestplatz kämpft. Contador, weiterhin auf dem 5. Platz, wird ein letztes Mal alles auf eine Karte setzen müssen, um 77 Sekunden Rückstand aufs Podium aufzuholen.

Gesamtwertung
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 75:51:51
2. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +1:37
3. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +2:17
4. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +2:29
5. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +3:34
6. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +5:16
7. Michael Woods (CAN) - Cannondale-Drapac +6:33
8. Fabio Aru (ITA) - Astana +6:33
9. Wout Poels (NED) - Sky +6:47
10. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +10:26
11. David de la Cruz (ESP) - Quick Step Floors +10:31
12. Esteban Chaves (COL) - Orica-Scott +11:57
13. Tejay van Garderen (USA) - BMC +12:06
14. Louis Meintjes (RSA) - UAE-Emirates +13:32
15. Nicolas Roche (IRL) - BMC +14:54
16. Sergio Pardilla (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +15:41
17. Mikel Nieve (ESP) - Sky +25:14
18. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +29:55
19. Daniel Moreno (ESP) - Movistar +32:21
20. Sander Armée (BEL) - Lotto-Soudal +49:25
21. Darwin Atapuma (COL) - UAE-Emirates +52:03

19 Fahrer bildeten auf der 19. Etappe nach der Startphase eine Spitzengruppe: Theuns, Pantano (beide Trek), Jungels, Trentin (beide Quick Step), Roche (BMC), Buchmann (Bora), Duval (AG2R), Villella (Cannondale), de Tier, Lobato (beide LottoNL), Costa, Mohoric (beide UAE), de Vreese (Astana), de Gendt (Lotto-Soudal), Garcia (Bahrain-Merida), Dani Navarro, Kenneth Vanbilsen (beide Cofidis), Arroyo (Caja Rural) und Osorio (Manzana-Postobon). In deren Verfolgung bemühten sich Juul-Jensen, Verona (beide Orica-Scott), Pedrero, Rojas (beide Movistar), Bardet, Gougeard (AG2R), Clarke (Cannondale), Tolhoek und Bouwman (beide LottoNL) um Anschluss, was außer dem zuerst genannten allen anderen 90 Kilometer vor dem Ziel gelang.

Schon da war der Vorsprung der nun 27-köpfigen Spitze groß genug, dass die Springerei der sehr früh begann. Innerhalb der letzten 70 Kilometer sah es schon nach einer Vorentscheidung aus, als de Gendt bergauf forcierte und nur Bardet, Costa, Jungels, Tolhoek, de Tier, Roche und Navarro mitkamen. Doch nach und nach füllte sich die Spitzengruppe wieder von hinten auf. Nachdem Matteo Trentin beim Zwischensprint 4 Zähler für die Punktewertung eingesackt hatte, begann Ivan Garica 34 Kilometer vor dem Ziel ein Solo.

Romain Bardet fing über den letzten Anstieg hinweg Garcia ein, als noch 15 Kilometer zu fahren waren. Knapp dahinter waren Nicolas Roche und Rui Costa unterwegs. 6 Kilometer später schlossen sie zum Spitzenduo auf. Roche löste sich 7 Kilometer vor dem Ziel aus dem gerade erst entstandenen Quartett. Sein Solo dauerte 3 Kilometer. Aber nicht nur Bardet, Garcia und Costa waren wieder an der Spitze: Kurz darauf kehrten auch de Gendt, Jungels, Pantano, de Tier und Navarro zurück in die Verlosung.

Roche wollte es 1,5 Kilometer vor dem Ziel nochmals wissen. Navarro und de Gendt klemmten sich an sein Hinterrad. Jungels führte den Rest eingangs des Schlusskilometers heran. Roche ergab sich nun von vorne seinem Schicksal. Garcia eröffnete den Sprint und musste sich nur de Gendt und Pantano geschlagen geben. De Gendt gewann mit über 2 Radlängen und komplettierte seine Sammlung aus Etappensiegen bei allen 3 großen Rundfahrten.

Im Hauptfeld attackierte Contador an dem Berg, an dem Bardet zu Garcia aufschloss. Sakarin wollte mit Contador mitgehen, schaffte es aber nicht. Im Schlussstück lief Contador auf Theuns auf, wie man es schon auf der 12. Etappe gesehen hatte. Jedoch sprang diesmal für Contador kein Zeitgewinn heraus, höchstens ein Kraftverlust. Denn nicht nur Froome hatte noch jede Menge Helfer bei sich, auch Kelderman schickte einen Mann in die Nachführarbeit.


Vorschau auf diese Etappe: Die Spanien-Rundfahrt 2017 wird auf der 19. Etappe in Asturien fortgesetzt. Von Casa geht es hüglig in grob nördlicher Richtung bis an die Biskaya nach Gijon. Der letzte Anstieg auf der relativ kurzen Etappe ist 15,2 Kilometer vor dem Ziel überwunden. Normalerweise dürfte hier nichts passieren, obwohl der Veranstalter vor einer verzwickten Abfahrt warnt.

18. Etappe Fr 8. September: 19. Etappe 20. Etappe

Spanien-Rundfahrt 2017

Vuelta a España 2017
19. Etappe (149,7km)
von Caso
nach Gijón

-km121 14:34 Alto de la Colladona
-km85 15:29 Alto de Sto. Emiliano
-km66 16:00 Alto de la Falla de Los Lobos
-km38 16:42 Pola de Siero
-km16 17:16 Alto de San Martín de Huerces

Etappensieg:
Thomas de Gendt (BEL)

Rotes Trikot:
Chris Froome (GBR)

Grünes Trikot:
Chris Froome (GBR)
- wird getragen von Trentin

Bergtrikot:
Davide Villella (ITA)

Kombinationswertung:
Chris Froome (GBR)
- wird getragen von Lopez

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España - Spanien-Rundfahrt 2017 / Vuelta a España 2017, 19. Etappe (Gijón)