Vuelta a España 2017 - 17. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

16. Etappe Mi 6. September: 17. Etappe 18. Etappe

Zielankunft am Alto de los Machucos: ca. 17:40 Uhr

Denifl verhindert Contadors Etappensieg

Stefan Denifl (Aqua Blue) gewann auf der 17. Vuelta-Etappe 2017 sensationell die ultrasteile Bergankunft am Alto de los Machucos. Der 29-jährige Österreicher stammte aus der 6-köpfigen Spitzengruppe des Tages und ging mit nur 80 Sekunden Vorsprung vor den Top-Fahrern in den 7,2 Kilometer langen Schlussanstieg. Alberto Contador (Trek) überholte alle Ausreißer, aber auf Denifl fehlten ihm im Ziel immer noch 28 Sekunden!

Contador deklassierte seinerseits die anderen Klassementfahrer. Er fuhr 36 Sekunden schneller den Schlussberg hoch als Lopez (Astana), Nibali (Bahrain), Sakarin (Katusha) und Majka (Bora). Der Gesamtführende Chris Froome (Sky) hatte seinen bisher schwächsten Tag bei dieser Spanien-Rundfahrt und war auf dem 14. Platz 78 Sekunden hinter Contador.

Ergebnis
1. Stefan Denifl (AUT) - Aqua Blue Sport 4:48:52
2. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +0:28
3. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +1:04
4. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida alle
5. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin gleiche
6. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe Zeit
7. Michael Woods (CAN) - Cannondale-Drapac +1:13
8. Daniel Moreno (ESP) - Movistar +1:17
9. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +1:19
10. David de la Cruz (ESP) - Quick Step Floors +1:42
11. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo gl.Zeit
12. Jack Haig (AUS) - Orica-Scott gl.Zeit
13. Mikel Nieve (ESP) - Sky +1:46
14. Christopher Froome (GBR) - Sky gl.Zeit
15. Wout Poels (NED) - Sky +1:53
16. Julian Alaphilippe (FRA) - Quick Step Floors +2:01
17. Fabio Aru (ITA) - Astana +2:04
18. Pello Bilbao (ESP) - Astana gl.Zeit
19. Louis Meintjes (RSA) - UAE-Emirates +2:05
20. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +2:14
...
24. Tejay van Garderen (USA) - BMC +2:55
43. Esteban Chaves (COL) - Orica-Scott +5:52
- 162 Fahrer klassiert.
DNS Daniel Oss (ITA) - BMC
DNS Lennard Kämna (GER) - Sunweb

Froome verliert 42 Sekunden auf Nibali

Die Gesamtführung behielt Froome dennoch mit 76 Sekunden vor Vincenzo Nibali. Miguel Angel Lopez schnappte Nibali die 4 Sekunden Zeitgutschrift für den 3. Etappenplatz vor der Nase weg.

Wilco Kelderman (Sunweb) ließ am Alto de los Machucos 15 Sekunden auf Nibali und Sakarin liegen. Den 3. Platz in der Gesamtwertung verteidigte er dennoch mit 12 Sekunden gegen Sakarin - und 2:13 Minuten hinter Froome.

Contador näherte sich dem Podestplatz von Kelderman bis auf 81 Sekunden. Ein Happy End in Form eines Etappensieges war Contador bei seinem letzten Karriere-Rennen auch auf der 17. Etappe nicht beschieden. Diesmal durchkreuzte dies Stefan Denifl, der in der Gesamtwertung schon über 2 Stunden zurückliegt.

Gesamtwertung
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 67:44:03
2. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +1:16
3. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +2:13
4. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +2:25
5. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +3:34
6. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +4:39
7. Michael Woods (CAN) - Cannondale-Drapac +6:33
8. Wout Poels (NED) - Sky +6:40
9. Fabio Aru (ITA) - Astana +6:45
10. David de la Cruz (ESP) - Quick Step Floors +10:10
11. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +10:13
12. Esteban Chaves (COL) - Orica-Scott +10:46
13. Tejay van Garderen (USA) - BMC +11:20
14. Louis Meintjes (RSA) - UAE-Emirates +13:03
15. Mikel Nieve (ESP) - Sky +23:20
16. Sergio Pardilla (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +24:28

Die frühe Spitzengruppe des Tages bestand auf der 17. Etappe aus Alaphilippe (Quick Step), de Marchi (BMC), Cort (Orica), Moreno (Movistar), Villella (Cannondale) - und Stefan Denifl. Am Portillo de Lunada 74 Kilometer vor dem Ziel war der einst 8-minütige Vorsprung vor dem Hauptfeld unter 3 Minuten gesunken.

Auf der schmalen und feuchten Abfahrt stocherten die Fahrer im Nebel. Villella hatte den Bergpreis gewonnen und verteidigte damit immer noch die Führung in der Bergwertung gegen Froome, fiel aber in der Abfahrt aus der Spitze zurück. Weitere Vorkommnisse gab es während der nebligen Abfahrt nicht.


Vorschau auf diese Etappe: Der Schlussanstieg der 17. Vuelta-Etappe 2017 ist teilweise derart brutal steil, wie man es selbst bei einer Spanien-Rundfahrt selten sieht. Fotos des steilsten Abschnitts könnte man auf den ersten Blick mit einer Wendeltreppe verwechseln. Es handelt sich um den Alto de los Machucos, einem im Schnitt um 8,7 % steigenden 7,2-Kilometer-Anstieg in Kantabrien. Die steilste Stelle relativ zu Beginn soll laut Vuelta-Veranstalter um 26 % steigen. Nach einem Drittel des Anstiegs und einer kurzen Verschnaufpause fahren die Profis in die nächste Wand, die ungefähr bis zur Kilometermarke selten unter 10 % steigt. Fast zahm dagegen erscheinen die beiden weiteren Berge des Tages, der eine davon zum Vorsortieren direkt vor dem Schlussanstieg. Der letzte Kilometer der 17. Etappe ist allerdings großteils abfallend.

16. Etappe Mi 6. September: 17. Etappe 18. Etappe

Spanien-Rundfahrt 2017

Vuelta a España 2017
17. Etappe (180,5km)
von Villadiego
zum Alto de los Machucos

-km74 15:38 Portillo de Lunada
-km36 16:42 Solares
-km18 17:11 Puerto de Alisas
-km0 17:40 Alto de los Machucos

Etappensieg:
Stefan Denifl (AUT)

Rotes Trikot:
Chris Froome (GBR)

Grünes Trikot:
Chris Froome (GBR)
- wird getragen von Nibali

Bergtrikot:
Davide Villella (ITA)

Kombinationswertung:
Chris Froome (GBR)
- wird getragen von Lopez

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2017 / Vuelta a España 2017, 17. Etappe (Alto de los Machucos)