Vuelta a España 2017 - 9. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

8. Etappe So 27. August: 9. Etappe 10. Etappe

Zielankunft am Cumbre del Sol: ca. 17:40 Uhr

Froome strampelt allen davon

Zweiter Saisonsieg für Chris Froome (Sky): Auf der 9. Etappe der Vuelta a España 2017 strampelte der Mann im Roten Trikot auf dem letzten Kilometer des Schlussanstiegs zum Cumbre del Sol allen davon. Nach Froomes erstem Beschleunigungsschub kam Esteban Chaves (Orica) an der 200-Meter-Marke noch einmal zurück an dessen Hinterrad. Als Froome das sah, legte er einfach noch eine Schippe drauf - und gewann mit 4 Sekunden vor Chaves und 5 vor Michael Woods (Cannondale).

Auf den nächsten Plätzen begrenzten Kelderman (Sunweb) und Sakarin (Katusha) den Rückstand auf 8 Sekunden, gefolgt von Contador (Trek), de la Cruz (Quick Step) und Oomen (Sunweb) mit 12. Noch ein paar Sekunden mehr waren es bei Nibali (Bahrain), Aru (Astana) und van Garderen (BMC). Die Abstände zwischen den Klassementfahrern entstanden erst ganz am Ende des 4 Kilometer langen Schlussanstiegs, als Froome den Turbo zündete.

Ergebnis
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 4:07:13
2. Esteban Chaves (COL) - Orica-Scott +0:04
3. Michael Woods (CAN) - Cannondale-Drapac +0:05
4. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +0:08
5. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin gl.Zeit
6. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +0:12
7. David de la Cruz (ESP) - Quick Step Floors gl.Zeit
8. Sam Oomen (NED) - Sunweb gl.Zeit
9. Nicolas Roche (IRL) - BMC +0:14
10. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida gl.Zeit
11. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:17
12. Tejay van Garderen (USA) - BMC +0:19
13. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana gl.Zeit
14. Jack Haig (AUS) - Orica-Scott +0:23
15. Antonio Pedrero (ESP) - Movistar +0:27
16. Adam Yates (GBR) - Orica-Scott gl.Zeit
17. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +0:29
18. Wout Poels (NED) - Sky +0:55
19. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +1:09
20. Louis Meintjes (RSA) - UAE-Emirates +1:09
...
28. Jan Polanc (SLO) - UAE-Emirates +1:28
39. Jetse Bol (NED) - Manzana Postobon +2:31
41. Nelson Oliveira (POR) - Movistar +2:37
106. Simon Yates (GBR) - Orica-Scott +10:37
- 179 Fahrer klassiert.
DNF Jens Debusschere (BEL) - Lotto-Soudal
DNF Johan Le Bon (FRA) - FDJ

Neuer Vorsprung vor Chaves: 36 Sekunden

Die Top-3 des Tages bekamen - abgesehen von den realen Abständen - noch 10, 6 und 4 Sekunden Bonifikation. So baute Froome seinen Vorsprung in der Gesamtwertung vor Chaves um 8 auf 36 Sekunden aus. Nicolas Roche (BMC) hielt noch einmal den 3. Platz mit 65 Sekunden Rückstand auf Froome und 12 vor Nibali. Alberto Contador, der bei Froomes Antritt am Cumbre del Sol den Kontakt zu Froomes Hinterrad verlor, hat auf dem 13. Platz 3:32 Minuten Rückstand.

Am folgenden ersten Ruhetag können sich Froomes Konkurrenten Gedanken machen, wie sie den 32-jährigen Briten noch von der Spitze verdrängen wollen. Die vage Hoffnung begründet sich fast allein darauf, dass die richtig langen Schlussanstiege im Verlaufe der Vuelta 2017 erst noch kommen. Allerdings steht auch noch ein Einzelzeitfahren auf dem Programm, wo Froome mit angrenzender Sicherheit weitere Zeit herausholt. Nur ein Einbruch kann da wohl den Gegnern helfen...

Gesamtwertung
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 36:35:11
2. Esteban Chaves (COL) - Orica-Scott +0:36
3. Nicolas Roche (IRL) - BMC +1:05
4. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +1:17
5. Tejay van Garderen (USA) - BMC +1:27
6. David de la Cruz (ESP) - Quick Step Floors +1:30
7. Fabio Aru (ITA) - Astana +1:33
8. Michael Woods (CAN) - Cannondale-Drapac +1:52
9. Adam Yates (GBR) - Orica-Scott +1:55
10. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +2:15
11. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +2:31
12. Sam Oomen (NED) - Sunweb +3:04
13. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +3:32
14. Wout Poels (NED) - Sky +3:45
15. Jan Polanc (SLO) - UAE-Emirates +4:07
16. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +4:09
17. Louis Meintjes (RSA) - UAE-Emirates +4:42
18. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +4:46
19. Nelson Oliveira (POR) - Movistar +5:40
20. Jetse Bol (NED) - Manzana Postobon +5:53

Die Spitzengruppe der 9. Etappe war etwas dünner besetzt als die Tage zuvor. Irizar (Trek), Soler (Movistar), Haller (Katusha), Lindeman (LottoNL), Ludvigsson (FDJ), Turgis (Cofidis), Mas, Rubio (beide Caja Rural), Dunne (Aqua Blue) und Vilela (Manzana Postobon) gaben sich die Ehre. Auch der Bestplatzierte in der Gesamtwertung war über 25 Minuten hinterm Roten Trikot.

Einerseits musste also Froomes Team nicht hart für den Beibehalt der Gesamtführung arbeiten, andererseits standen die Chancen trotzdem gut auf eine Einholung der Spitzengruppe. Denn Woods' Team Cannondale wollte an diesem Tag an der Spitze des Hauptfeldes auf sich aufmerksam machen. Der Grund: Einen Tag zuvor war bekannt geworden, dass dem Team plötzlich 7 Millionen Dollar im Budget für 2018 fehlen (und sich alle Fahrer trotz gültigem Vertrag schon einmal vorsorglich nach einem neuen Arbeitgeber für die kommende Saison umsehen dürfen).

So wurden die Ausreißer an der kurzen Leine gehalten. Als letzte Mohikaner hielten sich Marc Soler und Tobias Ludvigsson bis rund 6 Kilometer vor dem Ziel in Front. Im Hauptfeld formierten sich da schon die Züge für den Schlussanstieg.

In dessen unterem Bereich probierten es zunächst Bardet (AG2R), Carapaz (Movistar) und Mas (Quick Step), ohne jedoch mehr als ein paar Radlängen wegzukommen. Erst kontrollierten Froomes Teamkollegen das Geschehen, schließlich Froome selbst. Dabei war es die Ironie des Schicksals, dass Froome den Etappensieg ausgerechnet an einem Tag holte, an dem seine Helfer in der Nachführarbeit ansonsten relativ wenig zu tun hatten.


Vorschau auf diese Etappe: Die 9. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2017 führt zu drei Vierteln flach in nordöstlicher Richtung an der Costa Blanca entlang. Die letzten knapp 50 Kilometern werden dann ganz anders. Denn gleich 2-mal wird der Alto de Puig Llorença genommen, das eine Mal 41,9 Kilometer vor dem Ziel und das andere Mal als Bergankunft mit angehängtem Schlusskilometer zum Cumbre del Sol. Auf den nur 4 Kilometern kann man dennoch Schaden anrichten bei 9 % Durchschnittsteigung und maximal 21 % im unteren Bereich.

Es folgt der erste Ruhetag bei der Vuelta 2017, den die Teams ohne weiten Transfer in der valencianischen Provinz Alicante verbringen.

8. Etappe So 27. August: 9. Etappe 10. Etappe

Spanien-Rundfahrt 2017

Vuelta a España 2017
9. Etappe (174,0km)
von Orihuela
zum Cumbre del Sol

-km42 16:39 Alto de Puig Llorença
-km14 17:20 Xàbia
-km0 17:40 Alto de Puig Llorença

Etappensieg:
Chris Froome (GBR)

Rotes Trikot:
Chris Froome (GBR)

Grünes Trikot:
Chris Froome (GBR)
-wird getragen von Trentin

Bergtrikot:
Davide Villella (ITA)

Kombinationswertung:
Chris Froome (GBR)
- wird getragen von Chaves

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2017 / Vuelta a España 2017, 9. Etappe (Cumbre del Sol)