Vuelta a España 2015 - 16. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

15. Etappe Mo 7. September: 16. Etappe 17. Etappe

Zielankunft am Alto Ermita de Alba: ca. 17:40 Uhr

Schleck siegt nach langer Zeit

Frank Schleck (Trek) gewann die heftige 16. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2015 mit Bergankunft am Alto Ermita de Alba. Der 35-jährige Luxemburger war der stärkste Fahrer aus der 10-köpfigen Spitzengruppe des Tages, die einen weiten Vorsprung erhielt. Den Schlussanstieg nahm Schleck im Duett mit Rodolfo Torres (Colombia) auf. Beide hatten ihre Begleiter im vorletzten Anstieg abgehängt. 3 Kilometer vor dem Ziel löste sich Schleck von Torres. Für Schleck war es der erste Sieg bei einem internationalen Rennen seit Frühjahr 2011.

Unter den Klassementfahrern gab es an der steilen Schlussrampe nach dem sehr bergigen Tagesverlauf wieder erstaunlich geringe Abstände. Joaquim Rodriguez (Katusha) attackiert 700 Meter vor dem Ziel und holte 2 Sekunden auf Fabio Aru (Astana) heraus - und 12 auf Majka (Tinkoff). Nur 27 Sekunden auf Rodriguez verlor Tom Dumoulin (Giant), der damit seine Chance auf den Gesamtsieg intakt hielt.

Ergebnis
1. Frank Schleck (LUX) - Trek 5:49:56
2. Rodolfo Torres (COL) - Colombia +1:10
3. Moreno Moser (ITA) - Cannondale-Garmin +1:48
4. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +2:42
5. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +2:49
6. Omar Fraile (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +3:05
7. Carlos Verona (ESP) - Etixx- Quick Step +4:26
8. Larry Warbasse (USA) - IAM +6:02
9. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha +8:51
10. Fabio Aru (ITA) - Astana +8:53
11. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo +9:03
12. Nairo Quintana (COL) - Movistar gl.Zeit
13. Mikel Nieve (ESP) - Sky +9:05
14. Mikel Landa (ESP) - Astana +9:06
15. Louis Meintjes (RSA) - MTN-Qhubeka +9:07
16. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Shimano +9:18
17. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +9:33
18. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +9:48
19. Fabrice Jeandesboz (FRA) - Europcar +9:54
20. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge +9:56
21. Bart de Clercq (BEL) - Lotto-Soudal +10:25
22. Andre Cardoso (POR) - Caja Rural-Seguros RGA gl.Zeit
23. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar gl.Zeit
24. Gianluca Brambilla (ITA) - Etixx-Quick Step +12:03
...
30. Kenny Elissonde (FRA) - FDJ +13:28
40. Romain Sicard (FRA) - Europcar +17:10
- 167 Fahrer klassiert.

Rodriguez kehrt Ein-Sekunden-Abstand gegen Aru

In der Gesamtwertung verwandelte Rodriguez einen Ein-Sekunden-Rückstand gegen Aru in einen Ein-Sekunden-Vorsprung. Auf dem 3. Platz folgt Rafal Majka mit 95 Sekunden Rückstand aufs Rote Trikot, auf dem 4. Platz Dumoulin mit 111.

Dumoulin ließ auf der letzten schwierigen Bergetappe wieder Leute wie Valverde (Movistar) und Chaves (Orica) hinter sich und begrenzte erneut seinen Rückstand auf Rodriguez und Aru auf ein erträgliches Maß, verlor erst an der Kilometermarke den Kontakt. Auf dem Papier dürfte Dumoulin den Rückstand gegen die beiden Bergziegen im Einzelzeitfahren nach dem nun kommenden Ruhetag aufholen.

Aber wie sieht es mit den Kräften nach zweieinhalb harten Rennwochen aus? Auch auf den Plätzen hinter Dumoulin sind die Abstände noch knapp, und die Karten zwischen Nieve (Sky), Chaves, Moreno (Katusha), Quintana (Movistar) und Valverde könnten im Zeitfahren noch einmal ordentlich durchgemischt werden.

Gesamtwertung
1. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha 67:52:44
2. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:01
3. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo +1:35
4. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Alpecin +1:51
5. Mikel Nieve (ESP) - Sky +2:32
6. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge +2:38
7. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +2:49
8. Nairo Quintana (COL) - Movistar +3:11
9. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +3:58
10. Louis Meintjes (RSA) - MTN-Qhubeka +5:22
11. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +6:46
12. Gianluca Brambilla (ITA) - Etixx-Quick Step +9:21
13. Fabrice Jeandesboz (FRA) - Europcar +10:20
14. Bart de Clercq (BEL) - Lotto-Soudal +13:25
15. Romain Sicard (FRA) - Europcar +14:18
16. Kenny Elissonde (FRA) - FDJ +14:24
17. Andre Cardoso (POR) - Cannondale-Garmin +14:36
...
23. Frank Schleck (LUX) - Trek +31:20

In der Spitzengruppe des Tages waren außer Schleck und Torres folgende Fahrer unterwegs: Fraile (Caja Rural), Lemoine (Cofidis), Rolland (Europcar), Verona (Etixx), Warbasse (IAM), Grmay (Lampre), Moser (Cannondale) und Bennett (LottoNL). Innerhalb der letzten 25 Kilometer konnten dem Tempo von Schleck noch Rodolfo Torres, Carlos Verona und George Bennett folgen - und wenig später nur Torres. Auf den 3. Platz fuhr am Ende aber Moreno Moser. Torres verlor auf den letzten 3 Kilometern noch 70 Sekunden auf Schleck.

Omar Fraile machte in der Bergwertung durch seine Anwesenheit in der Spitzengruppe endgültig den Sack zu. Frank Schleck sprang sogar auf den 2. Platz hinter Fraile, allerdings mit deutlich weniger als der Hälfte der Punkte. Auch die nächsten Plätze nehmen Ausreißer und keine Klassementfahrer ein.

Bergwertung
1. Omar Fraile (ESP) - Caja Rural 82 p.
2. Frank Schleck (LUX) - Trek 30
3. Ruben Plaza (ESP) - Lampre-Merida 27
4. Mikel Landa (ESP) - Astana 25
5. Rodolfo Torres (COL) - Colombia 22
6. Alessandro de Marchi (ITA) - BMC 20
7. Pierre Rolland (FRA) - Europcar 20

In der Punktewertung wird es hingegen voraussichtlich ähnlich eng wie in der Gesamtwertung nach Zeit. Hier führt Rodriguez mit 10 Punkten vor Chaves und 20 vor Aru. Allerdings wird die Klassementfahrer diese Wertung höchstens am Rande interessieren.

Punktewertung
1. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha 106
2. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge 96
3. Fabio Aru (ITA) - Astana 86
4. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 84
5. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo 81
6. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Alpecin 79
7. Nairo Quintana (COL) - Movistar 72
8. Nicolas Roche (IRL) - Sky 72
9. José Joaquin Rojas (ESP) - Movistar 70
10. John Degenkolb (GER) - Giant-Shimano 68


Vorschau auf diese Etappe: Die 16. Etappe ist die zweitschwierigste Bergetappe bei der Vuelta 2015 (nach der Andorra-Etappe 5 Tage zuvor). Außerdem ist dies die 3. Etappe mit Bergankunft hintereinander. Zusätzlichen Zündstoff dürfte die Tatsache erbringen, dass auf den verbleibenden 5 Etappen nach der 16. Etappe keine Bergankunft mehr kommt, genauer gesagt nur noch ein Einzelzeitfahren und 2 Bergetappen mit Ziel im Tal. Die 16. Etappe mündet in einen Steigerungslauf auf den letzten 50 Kilometern mit Bergen der 2., 1. und Sonder-Kategorie, alle in Asturien gelegen. Der 6,6 Kilometer lange Schlussanstieg - Alto Ermita de Alba - ist im Schnitt über 11% steil, nie flacher als 9% und gegen Ende mit Steilstufen bis 24% garniert. Die Zeitabstände dürften immens werden. Es folgt der 2. Ruhetag.
Landkarte, Zeitplan und Profil auf www.lavuelta.com
Profil und Fotos des Schlussanstiegs auf 39x28altimetrias.com

15. Etappe Mo 7. September: 16. Etappe 17. Etappe

Vuelta 2015

Vuelta a España 2015
16. Etappe (185,0km)
von Luarca
nach Alto Ermita de Alba-Quiros

-km171 12:55 Alto Aristébano
-km142 13:36 Alto de Piedratecha
-km100 14:49 Cabruñana
-km66 15:48 Alto de Tenebredo
-km35 16:40 Alto del Cordal
-km29 16:50 Pola de Lena
-km19 17:08 Alto de la Cobertoria
-km0 17:40 Ermita de Alba

Etappensieg:
Frank Schleck (LUX)

Rotes Trikot:
Joaquim Rodriguez (ESP)

Grünes Trikot:
Joaquim Rodriguez (ESP)
- Vertreter: Esteban Chaves

Bergtrikot:
Omar Fraile (ESP)

Kombinationswertung:
Joaquim Rodriguez (ESP)
- Vertreter: Fabio Aru

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2015 / Vuelta a España 2015, 16. Etappe (Alto Ermita de Alba)