Vuelta a España 2015 - 14. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

13. Etappe Sa 5. September: 14. Etappe 15. Etappe

Zielankunft am Alto Campoo: ca. 17:40 Uhr

De Marchi siegt im kantabrischen Bergnebel

Alessandro de Marchi (BMC) schnappte sich den Sieg auf der 14. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2015. Hoch zum Alto Campoo war der 29-jährige Italiener der Stärkste aus der 5-köpfigen Spitzengruppe des Tages. Unter den Klassementfahrern versuchte Fabio Aru (Astana) im nebligen Schlussanstieg seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auszubauen. Er konnte seine Attacke jedoch nicht gegen alle Fahrer durchziehen, so dass für ihn am Ende nur wenige Sekunden heraussprangen.

Erholt von seiner fiebrigen Erkältung zeigte sich Nairo Quintana (Movistar), der Aru auf dem letzten Kilometer noch um 7 Sekunden übertrumpfte. Auch Joaquim Rodriguez (Katusha) erreichte vor Aru das Ziel, allerdings nur eine Sekunde. Tom Dumoulin (Giant) begrenzte den Zeitverlust gegen Aru auf 19 Sekunden.

Ergebnis
1. Alessandro de Marchi (ITA) - BMC 5:43:12
2. Salvatore Puccio (ITA) - Sky +0:21
3. José Joaquin Rojas (ESP) - Movistar +0:32
4. Mickaël Chérel (FRA) - AG2R La Mondiale +0:38
5. Carlos Quintero (ITA) - Colombia +1:00
6. Nairo Quintana (COL) - Movistar +3:32
7. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha +3:38
8. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge +3:39
9. Fabio Aru (ITA) - Astana gl.Zeit
10. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo +3:44
11. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale gl.Zeit
12. Mikel Nieve (ESP) - Sky +3:51
13. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +3:58
14. Daniel Moreno (ESP) - Katusha gl.Zeit
15. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Shimano gl.Zeit
16. Louis Meintjes (RSA) - MTN-Qhubeka +4:05
...
18. Fabrice Jeandesboz (FRA) - Europcar +4:21
21. Romain Sicard (FRA) - Europcar +4:27
24. Kenny Elissonde (FRA) - FDJ +4:41
27. Bart de Clercq (BEL) - Lotto-Soudal +4:52
38. Nicolas Roche (IRL) - Sky +5:11
39. Gianluca Brambilla (ITA) - Etixx-Quick Step +5:17
- 166 Fahrer klassiert.
DNF Samuel Sanchez (ESP) - BMC
DNF Luis Mas (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA
DNF Thomas de Gendt (BEL) - Lotto-Soudal
DNS Geoffrey Soupe (FRA) - Cofidis

Aru bekommt Dumoulin nicht wirklich geknackt

In der Gesamtwertung tat sich auf dieser Bergetappe wenig. Arus Vorsprung vor Rodriguez schmolz minimal auf 26, wohingegen sich Tom Dumoulin Rückstand auf 49 Sekunden vergrößerte. Angesichts des noch anstehenden langen Einzelzeitfahrens muss den Konkurrenten noch etwas einfallen, um Dumoulin deutlicher zu distanzieren.

Valverde (Movistar) kam am Alto Campoo zeitgleich mit Dumoulin an. Und für seinen Teamkollegen Quintana ist die Erholung wohl zu spät. Mit 2:11 und 3 Minuten Rückstand dürfte der Gesamtsieg für dieses Duo außer Reichweite geraten sein. Vor ihnen befinden sich noch Chaves (Orica), Majka (Tinkoff) und Nieve (Sky).

Gesamtwertung
1. Fabio Aru (ITA) - Astana 57:20:10
2. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha +0:26
3. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Shimano +0:49
4. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge +1:29
5. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo +1:33
6. Mikel Nieve (ESP) - Sky +2:10
7. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +2:11
8. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +2:13
9. Nairo Quintana (COL) - Movistar +3:00
10. Romain Sicard (FRA) - Europcar +3:39
11. Gianluca Brambilla (ITA) - Etixx-Quick Step +4:29
12. Louis Meintjes (RSA) - MTN-Qhubeka +4:41
13. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +5:24
14. Fabrice Jeandesboz (FRA) - Europcar +8:11
15. Kenny Elissonde (FRA) - FDJ +8:48
16. Bart de Clercq (BEL) - Lotto-Soudal +11:03
17. Nicolas Roche (IRL) - Sky +11:10

Als 5 Ausreißer des Tages durften auf der 14. Vuelta-Etappe Puccio (Sky), Chérel (AG2R), Qunitero (Colombia), Rojas (Movistar) und de Marchi einen ausreichenden Vorsprung für den Tagessieg herausfahren. Keiner aus dem Quintett spielte noch eine annähernde Rolle in der Gesamtwertung. Entsprechend konnten sie sich im 20 Kilometer langen, zunächst flachen, dann aber immer steiler werdenden Schlussanstieg belauern.

4 Kilometer vor dem Ziel setzte Chérel seine erste von 2 Attacken, die beide de Marchi zurückholte. Innerhalb der letzten 2 Kilometer fasste sich Rojas nach Stehversuchen ein Herz. Zunächst reagierte nur Puccio, der nach Chérels erster Attacke schon abgehängt zu sein schien. Dann setzte auch de Marchi nach, erreichte zunächst Rojas und überholte dann noch vor der Kilometermarke Puccio. De Marchi hatte verletzungsbedingt von Ende März bis Mitte Juli keinen Renneinsatz, konnte nun aber ans Vorjahr anknüpfen, als er unter anderem bei der Spanien-Rundfahrt schon einmal eine Etappe gewann.

Aru attackierte etwa 3 Kilometer vor dem Ziel, als sein letzter Helfer verbraucht war. Quintana zog mit. Nach einer Weile lösten sich auch Rodriguez, Chaves, Majka und Pozzovivo (AG2R) aus der Gruppe um Dumoulin und Valverde und holten Aru und Quintana ein. Als auch Dumoulin und Valverde trotz des Nebels wieder auf Sichtweite waren, attackierte Quintana mit Rodriguez am Rad. Aru bekam die Lücke mit seinem wild ausladenden Wiegetritt nicht mehr ganz geschlossen.


Vorschau auf diese Etappe: Die 14. Etappe der Vuelta 2015 ist mit einer Distanz von 215 Kilometern die längste der diesjährigen Rundfahrt. Sie endet mit einer Bergankunft in Kantabrien. Der Schlussanstieg Alto Campo-Fuente del Chivo ist über 20 Kilometer lang. Passieren dürfte allerdings erst etwas auf den letzten paar Kilometern, weil die Steigung fast flach beginnt und dann nur allmählich immer steiler wird. Innerhalb der finalen 3 Kilometer werden dann allerdings Spitzen von 16% erreicht, so dass dort mit Angriffen der Klassementfahrer zu rechnen ist. An den nächsten beiden Tagen geht es übrigens gleich mit 2 weiteren Bergankünften weiter...
Landkarte, Zeitplan und Profil auf www.lavuelta.com
Profil des Schlussanstiegs auf www.altimetrias.net

13. Etappe Sa 5. September: 14. Etappe 15. Etappe

Vuelta 2015

Vuelta a España 2015
14. Etappe (215,0km)
von Vitoria
nach Alto Campoo-Fuente del Chivo

-km97 15:03 Puerto de Estacas de Trueba
-km57 16:09 Puerto del Escud
-km29 16:54 Reinosa
-km0 17:40 Alto Campoo

Etappensieg:
Alessandro de Marchi (ITA)

Rotes Trikot:
Fabio Aru (ITA)

Grünes Trikot:
Esteban Chaves (COL)

Bergtrikot:
Omar Fraile (ESP)

Kombinationswertung:
Tom Dumoulin (NED)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2015 / Vuelta a España 2015, 14. Etappe (Alto Campoo-Fuente del Chivo)