Vuelta a España 2015 - 10. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

9. Etappe Mo 31. August: 10. Etappe 11. Etappe

Zielankunft in Castellon de la Plana: ca. 17:40 Uhr

Sbaragli besser platziert als Degenkolb

Die 10. Etappe der Vuelta 2015 ging an Kristian Sbaragli (MTN) im Sprint eines ersten Feldes. Der 25-jährige Italiener rettete weniger als ein halbes Vorderrad Vorsprung vor John Degenkolb (Giant) und José Joaquin Rojas (Movistar). Der letzte Anstieg 18 Kilometer vor dem Ziel dünnte das Hauptfeld ordentlich aus, aber einige schnelle Leute hielten sich unbeschadet. Sbaragli nahm den unstruktuierten Sprint in Castllón ohne Anfahrer an 3. Position auf. Degenkolb startete von ganz weit hinten und war teilweise eingebaut.

Ergebnis
1. Kristian Sbaragli (ITA) - MTN-Qhubeka 3:12:43
2. John Degenkolb (GER) - Giant-Shimano
3. José Joaquin Rojas (ESP) - Movistar
4. Tosh van der Sande (BEL) - Lotto-Soudal
5. José Goncalves (POR) - Caja Rural-Seguros RGA
6. Matteo Montaguti (ITA) - AG2R La Mondiale
7. Jens Keukeleire (BEL) - Orica-Greenedge
8. Daryl Impey (RSA) - Orica-Greenedge
9. Pieter Serry (BEL) - Etixx-Quick Step
10. Valerio Conti (ITA) - Lampre-Merida
11. Julien Simon (FRA) - Cofidis
12. Timo Roosen (NED) - LottoNL-Jumbo
13. Maxime Bouet (FRA) - Etixx-Quick Step
14. Gianluca Brambilla (ITA) - Etixx-Quick Step
15. Jempy Drucker (LUX) - BMC
- 180 Fahrer klassiert.
DNF Lorenzo Manzin (FRA) - FDJ
DNF Caleb Ewan (AUS) - Orica-Greenedge

Auf den letzten Kilometern stopfte Degenkolbs Teamkollege Tom Dumoulin (Giant) höchstpersönlich die Löcher, war sich in seinem Roten Trikot dafür nicht zu schade. Dumoulin behielt die Gesamtführung mit 57 Sekunden vor Joaquim Rodriguez (Katusha). Dafür wurde seine Arbeit an diesem Tag nicht durch einen Tagessieg belohnt, auch wenn Degenkolb die höchste Endgeschwindigkeit entfaltete.

In der Gesamtwertung gab es bis Platz 13 keine Veränderungen. Sergio Henao (Sky) allerdings - bisher auf dem 14. Platz - stürzte in der Abfahrt, verlor über 10 Minuten und fiel auf den 26. Platz zurück.

Gesamtwertung
1. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Shimano 38:34:56
2. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha +0:57
3. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge +0:59
4. Nicolas Roche (IRL) - Sky +1:07
5. Fabio Aru (ITA) - Astana +1:13
6. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:17
7. Nairo Quintana (COL) - Movistar +1:17
8. Christopher Froome (GBR) - Sky +1:18
9. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo +1:47
10. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +1:52
11. Mikel Nieve (ESP) - Sky +2:17
12. Louis Meintjes (RSA) - MTN-Qhubeka +2:25
13. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +2:26
14. Gianluca Brambilla (ITA) - Etixx-Quick Step +3:46
15. Samuel Sanchez (ESP) - BMC +4:04
16. Bart de Clercq (BEL) - Lotto-Soudal +4:28

Auf dem Papier war die 10. Etappe für Ausreißer gut geeignet. Das dachten sich dann jedoch ziemlich viele Fahrer, so dass sich erst spät eine 40-köpfige Gruppe löste, aber auch nicht weit wegkam bzw. weggelassen wurde.

Vor dem letzten Anstieg waren alle Ausreißer gestellt. Über den Alto del Desierto de las Palmas gingen dann Elissonde (FDJ), de Marchi (BMC) und Sicard (Europcar) mit einigen Sekunden Vorsprung vorm kleiner gewordenen Hauptfeld. Das Trio wurde 4,5 Kilometer vor dem Ziel eingeholt.

Sbaragli verbesserte sich in der Punktewertung durch den Etappensieg auf den 4. Platz. Dies ist jedoch angesichts der folgenden Bergetappen nur eine Momentaufnahme. Die Spanien-Rundfahrt 2015 wird nach einem Ruhetag mit der Königsetappe in Andorra fortgesetzt.

Punktewertung
1. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge 71
2. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 70
3. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Shimano 67
4. Kristian Sbaragli (ITA) - MTN-Qhubeka 57
5. Nicolas Roche (IRL) - Sky 56
6. John Degenkolb (GER) - Giant-Shimano 56
7. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha 53
8. Christopher Froome (GBR) - Sky 43


Vorschau auf diese Etappe: Die 10. Etappe der Vuelta 2015 führt von Valencia nach Castellon de la Plana. 17,1 Kilometer vor dem Ziel ist ein Berg der 2. Kategorie ins Profil eingebaut. Eine Entscheidung um den Tagessieg im Massensprint scheint daher in Frage gestellt. Nach Transfer in den Norden folgt der erste Ruhetag.
Landkarte, Zeitplan und Profil auf www.lavuelta.com

9. Etappe Mo 31. August: 10. Etappe 11. Etappe

Vuelta 2015

Vuelta a España 2015
10. Etappe (146,6km)
von Valencia
nach Castellón

-km118 14:48 Puerto del Oronet
-km26 17:03 Benicásim
-km18 17:15 Alto del Desierto de las Palmas

Etappensieg:
Kristian Sbaragli (ITA)

Rotes Trikot:
Tom Dumoulin (NED)

Grünes Trikot:
Esteban Chaves (COL)

Bergtrikot:
Omar Fraile (ESP)

Kombinationswertung:
Tom Dumoulin (NED)
- 2. Vertreter: Joaquim Rodriguez (1. Vertreter Chaves schon in Grün)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2015 / Vuelta a España 2015, 10. Etappe (Castellón)