Vuelta a España 2014 - 21. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

20. Etappe Do 14. September: 21. Etappe

Zielankunft des letzten Fahrers: ca. 20:35 Uhr

Malori fährt Siegerzeit vor dem Regen
Adriano Malori (Movistar) gewann in Santiago de Compostela das abschließende Einzelzeitfahren der Spanien-Rundfahrt 2014. Dem 26-jährigen Italiener kam zugute, dass es im Laufe des Rennens zu regnen begann. Die hinterher startenden Fahrer hatten auf dem glitschigen, teils gepflasterten Untergrund keine Chance mehr. Malori benötigte für die 9,7 Kilometer 11:12 Minuten und verwies damit Jesse Sergent (Trek) mit 8 Sekunden Vorsprung auf den 2. Platz.

Ergebnis
1. Adriano Malori (ITA) - Movistar 11:12
2. Jesse Sergent (NZL) - Trek +0:08
3. Rohan Dennis (AUS) - BMC +0:09
4. Wassil Kirijenka (BLR) - Sky +0:17
5. Jimmy Engoulvent (FRA) - Europcar +0:18
6. Sergej Tschernezki (RUS) - Katusha +0:18
7. Maciej Bodnar (POL) - Cannondale +0:18
8. Alexej Luzenko (AZ) - Astana +0:18
9. Jasper Stuyven (BEL) - Trek +0:19
10. Damien Gaudin (FRA) - AG2R La Mondiale +0:19
- 159 Fahrer klassiert.

Alberto Contador (Tinkoff) ging im Roten Trikot kein Risiko mehr ein und ließ deswegen kalkuliert noch ein wenig Zeit liegen. Der finale Vorsprung bei seinem 3. Vuelta-Gesamtsieg betrug somit 70 Sekunden vor Chris Froome (Sky) und 1:50 Minuten vor Alejandro Valverde (Movistar). Innerhalb der Top-Ten gab es noch einen Tausch der Plätze 9 und 10 zwischen Damiano Caruso (Cannondale) und Daniel Navarro (Cofidis).

Endklassement
1. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo 81h25:05
2. Christopher Froome (GBR) - Sky +1:10
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:50
4. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha +3:25
5. Fabio Aru (ITA) - Astana +4:48
6. Samuel Sanchez (ESP) - BMC +9:30
7. Daniel Martin (IRL) - Garmin-Sharp +10:38
8. Warren Barguil (FRA) - Giant-Shimano +11:50
9. Damiano Caruso (ITA) - Cannondale +12:50
10. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis +13:02
mehr...

Spätestens mit dem einsetzenden Regen war klar, dass John Degenkolb (Giant) das Grüne Trikot des Punktbesten nicht mehr zu nehmen war. Contador oder Valverde hätten das Zeitfahren dafür gewinnen müssen.


Einschätzung vor der Etappe: Die Vuelta a España 2014 wird mit einem kurzen Einzelzeitfahren am Abend in Santiago de Compostela beschlossen. Es ist das erste Mal seit 1993, dass die Vuelta nicht in der spanischen Hauptstadt Madrid endet. Damals setzte ebenfalls ein Einzelzeitfahren nach Santiago de Compostela den Schlusspunkt. Ein Einzelzeitfahren am letzten Tag der Vuelta gab es zuletzt 2004. Bei der Ausgabe 2014 misst die Distanz der flachen Zeitfahrstrecke nur 9,7 Kilometer. Im Gesamtklassement wird es daher allenfalls noch bei engen Abständen zu Verschiebungen kommen. Für diesen Fall könnte es natürlich noch einmal richtig spannend werden. Und das Rennen um den Tagessieg ist relativ offen, bedenkt man die Kürze der Strecke und den Zeitpunkt zum Ende der Rundfahrt.
Profil, Landkarte und Zeitplan auf www.lavuelta.com
Startzeiten auf www.biciciclismo.com

20. Etappe Do 14. September: 21. Etappe

Spanien-Rundfahrt 2014

Vuelta a España 2014
21. Etappe (9,7km/Einzelzeitfahren)
von Santiago de Compostela
nach Santiago de Compostela

Etappensieger:
Adriano Malori (ITA)

Rotes Trikot:
Alberto Contador (ESP)

Grünes Trikot:
John Degenkolb (GER)

Bergtrikot:
Luis Leon Sanchez (ESP)

Kombinationswertung:
Alberto Contador (ESP)

Teamwertung:
Katusha

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2014 / Vuelta a España 2014, 21. Etappe (Einzelzeitfahren in Santiago de Compostela)