Vuelta a España 2014 - 9. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

8. Etappe So 31. August: 9. Etappe 10. Etappe

Zielankunft in Valdelinares: ca. 17:40 Uhr

Anacona siegt, Contador attackiert, Quintana pariert
Die 9. Etappe der Vuelta a España 2014 bot 2 Rennen in einem: Aus der frühen Spitzengruppe heraus fuhr Winner Anacona (Lampre) zum Tagessieg an der Bergankunft von Valdelinares, unter den Klassementfahrern attackierte Alberto Contador (Tinkoff) 2,2 Kilometer vor dem Ziel. Nach einigen Momenten reagierten Nairo Quintana (Movistar) und Joaquim Rodriguez (Katusha). Beide erreichten Contador erst wenige Meter vor der Ziellinie, dies für die Plätze 12, 13 und 14 mit über 2 Minuten Rückstand auf Anacona.

Alejandro Valverde (Movistar) verlor 23 Sekunden auf Contador, Rodriguez und Quintana. Bei Valverde waren Aru (Astana), Froome (Sky), Uran (Omega) und Dan Martin (Garmin), dessen Attacke an der 3-Kilometer-Marke gegen die Helfer von Rodriguez schnell verpufft war. Valverde musste das Rote Trikot des Gesamtführenden an seinen Teamkollegen Quintana weiterreichen.

Ergebnis
1. Winner Anacona (COL) - Lampre-Merida 4h34:14
2. Alexey Lutsenko (KAZ) - Astana +0:45
3. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Merida +0:50
4. Javier Moreno (ESP) - Movistar +1:04
5. Peio Bilbao (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +1:12
6. Jérôme Coppel (FRA) - Cofidis +1:21
7. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Sharp +1:33
8. Adam Hansen (AUS) - Lotto-Belisol +1:45
9. Bob Jungels (LUX) - Trek +1:49
10. Fabio Felline (ITA) - Trek +2:08
11. Dan Craven (NAM) - Europcar +2:13
12. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo +2:16
13. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha gl.Zeit
14. Nairo Quintana (COL) - Movistar gl.Zeit
15. Eduard Worganow (RUS) - Katusha +2:22
16. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +2:39
17. Fabio Aru (ITA) - Astana
18. Christopher Froome (GBR) - Sky alle
19. Rigoberto Uran (COL) - Omega-Quick Step gleiche
20. Daniel Martin (IRL) - Garmin Sharp Zeit
21. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis +2:49
22. Daniel Moreno (ESP) - Katusha gl.Zeit
23. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale +2:51
24. Robert Gesink (NED) - Belkin +2:55
25. Mikel Nieve (ESP) - Sky
26. Damiano Caruso (ITA) - Cannondale alle
27. Dominik Nerz (GER) - BMC
28. Samuel Sanchez (ESP) - BMC gleiche
29. Carlos Verona (ESP) - Omega-Quick Step
30. Warren Barguil (FRA) - Giant-Shimano Zeit
...
32. Wilco Kelderman (NED) - Belkin +3:14
34. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge +3:24
43. Sergio Pardilla (ESP) - MTN-Qhubeka +4:52
- 194 Fahrer klassiert.
DNF Moreno Hofland (NED) - Belkin

Quintana nahm seinem Co-Kapitän das Rote Trikot um 8 Sekunden ab, und auch Contador schob sich an Valverde vorbei. Winner Anacona wäre beinah der ganz große Coup gelungen: Er verpasste die Gesamtführung nebst Etappensieg um nur 9 Sekunden, stieg so vom 21. auf den 4. Platz der Gesamtwertung auf. Auch die Rückstände von Chris Froome und Joaquim Rodriguez sind für eine große Rundfahrt mit rund je einer halben Minute auf Quintana noch sehr klein.

Gesamtwertung
1. Nairo Quintana (COL) - Movistar 35h58:05
2. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo +0:03
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:08
4. Winner Anacona (COL) - Lampre-Merida +0:09
5. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:28
6. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha +0:30
7. Fabio Aru (ITA) - Astana +1:06
8. Robert Gesink (NED) - Belkin +1:19
9. Rigoberto Uran (COL) - Omega-Quick Step +1:26
10. Warren Barguil (FRA) - Giant-Shimano +1:26
11. Mikel Nieve (ESP) - Sky +1:33
12. Esteban Chaves (COL) - Orica-Greenedge +1:34
13. Samuel Sanchez (ESP) - BMC +1:35
14. Damiano Caruso (ITA) - Cannondale +1:36
15. Daniel Martin (IRL) - Garmin Sharp +1:42
16. Wilco Kelderman (NED) - Belkin +1:49
17. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis +2:37
18. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +3:17
19. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Belisol +4:16
20. Sergio Pardilla (ESP) - MTN-Qhubeka +4:33


Einschätzung vor der Etappe: Auf der 9. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2014 geht es während der gut letzten 27 Kilometer bergauf, abgesehen von einer kurzen Unterbrechung durch eine etwa 3 Kilometer lange Abfahrt. Allerdings weist die Bergankunft von Valdelinares eine relativ moderate Durchschnittssteigung auf mit nur seltenen Spitzen von 10 bis 12%. Deswegen wird es wohl auch von der Windrichtung abhängen, ob im Süden Aragoniens Attacken von Klassementfahrern zu erwarten sind - oder ob sie sich wohl eher wie die Sprinter bis kurz vor Schluss hinter ihren Helfern verstecken. Es folgt der erste Ruhetag.
Profil, Landkarte und Zeitplan auf www.lavuelta.com
Profil des Finales auf www.salite.ch

Spanien-Rundfahrt 2014

Vuelta a España 2014
9. Etappe (185,0km)
von Carboneras de Guadazaon
nach Aramón Valdelinares

-km84 15:28 Teruel
-km61 16:03 Alto de Cabigorda
-km53 16:17 Cedrillas
-km14 17:18 Alto de San Rafael
-km0 17:14 Aramón Valdelinares

Etappensieger:
Winner Anacona (COL)

Rotes Trikot:
Nairo Quintana (COL)

Grünes Trikot:
John Degenkolb (GER)

Bergtrikot:
Lluis Mas (ESP)

Kombinationswertung:
Alejandro Valverde (ESP)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2014 / Vuelta a España 2014, 9. Etappe (Carboneras de Guadazaón - Aramón Valdelinares)