Vuelta a España 2014 - 2. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

1. Etappe So 24. August: 2. Etappe 3. Etappe

Zielankunft in San Fernando: ca. 17:40 Uhr

Bouhanni im Massensprint vor Degenkolb
Nacer Bouhanni (FDJ.fr) gewann die 2. Etappe der Vuelta 2014 im Massensprint vor John Degenkolb (Giant) und Roberto Ferrari (Lampre). Mehr als optimal wurde Bouhanni in San Fernando von seinen Teamkollegen an der 150-Meter-Marke abgeliefert. Jasper Stuyven (Trek) konnte Bouhannis Hinterrad bei Sprintantritt nicht halten und landete auf dem 4. Platz. Während Ferrari von Stuyvens Hinterrad kam, eröffnete Degenkolb von noch weiter hinten, weswegen mehr als ein 2. Platz für Degenkolb nicht mehr drin war.

Ergebnis
1. Nacer Bouhanni (FRA) - FDJ.fr 4:01:30
2. John Degenkolb (GER) - Giant-Shimano
3. Roberto Ferrari (ITA) - Lampre-Merida
4. Jasper Stuyven (BEL) - Trek alle
5. Francesco Lasca (ITA) - Caja Rural-Seguros RGA
6. Oscar Gatto (ITA) - Cannondale
7. Jauhen Hutarowitsch (BLR) - AG2R La Mondiale gleiche
8. Tom Boonen (BEL) - Omega-Quick Step
9. Moreno Hofland (NED) - Belkin
10. Matteo Pelucchi (ITA) - IAM Zeit
- 198 Fahrer klassiert.

Das Rote Trikot des Gesamtführenden wechselte einen Tag nach dem Mannschaftszeitfahren teamintern von Castroviejo zu Alejandro Valverde (beide Movistar), weil Valverde auf der 2. Etappe aus seinem Team die beste Tagesplatzierung erreichte. Die Top-3 der Etappe konnten durch die Zeitgutschriften im Ziel nicht in die Movistar-Phalanx einbrechen. Peter Sagan (Cannondale) hätte die Möglichkeit dazu gehabt, rollte jedoch auf dem 46. Platz über die Linie.

Gesamtwertung
1. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 4:15:43
2. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:00
3. Andrey Amador (CRC) - Movistar +0:00
4. Jonathan Castroviejo (ESP) - Movistar +0:00
5. Imanol Erviti (ESP) - Movistar +0:00
...
12. Peter Sagan (SVK) - Cannondale +0:06
23. John Degenkolb (GER) - Giant-Shimano +0:10
75. Nacer Bouhanni (FRA) - FDJ.fr +0:35

Die 6-köpfigen Spitzengruppe des Tages bildeten Conti (Lampre), Aramendia (Caja Rural), Hardy (Cofidis), Haas (Garmin-Sharp), Jacques Janse van Rensburg und Sbaragli (beide MTN). Den einzigen kleinen Bergpreis des Tages gewann Nathan Haas, der damit das erste Bergtrikot der Vuelta a España 2014 überstreifte. 17 Kilometer vor dem Ziel wurde der letzte der 6 Ausreißer eingeholt und der Teppich für den Massensprint ausgerollt.


Einschätzung vor der Etappe: Für die 2. Etappe bleibt die Vuelta 2014 in der Provinz Cádiz im Südwesten Andalusiens. Dies ist die erste von 4 Flachetappen im Laufe dieser Rundfahrt, die dann wohl im Massensprint enden. Je nach Zeitabständen aus dem Teamzeitfahren, den zu vergebenden Zeitgutschriften und den Etappenplatzierungen könnte das Rote Trikot des Gesamtführenden wechseln. Die 2. Etappe beginnt unweit von Gibraltar und führt - meist in Meeresnähe - in nordwestlicher Richtung. Die Schlussphase der Etappe führt dann über die Landzunge der Stadt Cádiz, in deren Süden sich der Zielort San Fernando befindet.
Profil, Landkarte und Zeitplan auf www.lavuelta.com

1. Etappe So 24. August: 2. Etappe 3. Etappe

la Vuelta 2014

Vuelta a España 2014
2. Etappe (174,4km)
von Algeciras
nach San Fernando

-km165 13:39 Alto del Cabrito
-km80 15:42 Conil de la Frontera
-km42 16:38 Puerto Real

Etappensieger:
Nacer Bouhanni (FRA)

Rotes Trikot:
Alejandro Valverde (ESP)

Grünes Trikot:
Nacer Bouhanni (FRA)

Bergtrikot:
Nathan Haas (AUS)

Kombinationswertung:
Valerio Conti (ITA)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2014 / Vuelta a España 2014, 2. Etappe (Algeciras - San Fernando)