Vuelta a España 2013 - 18. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

17. Etappe Do 12. September: 18. Etappe 19. Etappe

Zielankunft in Peña Cabarga: ca. 17:40 Uhr

Kirijenka kommt durch, Horner fast zurück in Rot
Nach einem 43 Kilometer langen Solo gewann Wassil Kirijenka (Sky) die 18. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2013 hoch nach Peña Cabarga. Der 32-jährige Weißrusse setzte sich aus der 15-köpfigen frühen Spitzengruppe ab. Im Kampf um den Gesamtsieg hängte Chris Horner (RadioShack) alle ab, auch den Gesamtführenden Vincenzo Nibali (Astana), und zog ihm fast das Rote Trikot aus.

In der steileren 2. Hälfte des 6 Kilometer langen Schlussanstiegs ging zunächst Joaquin Rodriguez (Katusha) - lanciert durch 2 Teamkollegen - in die Offensive. Nur Horner und Nibali konnten die aufgerissene Lücke schließen. Am mit bis zu 20 Prozent steilsten Abschnitt konnten Rodriguez und Nibali nicht mehr folgen. Horner holte 20 Sekunden auf Rodriguez und 25 auf Nibali heraus. Alejandro Valverde (Movistar) fuhr auf den letzten Metern noch am einknickenden Nibali vorbei.

Ergebnis
1. Wassil Kirijenka (BLR) - Sky 4h46:48
2. Chris Anker Sørensen (DEN) - Saxo-Tinkoff +0:28
3. Adam Hansen (AUS) - Lotto-Belisol +1:18
4. Martin Kohler (SUI) - BMC +1:34
5. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +1:42
6. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard +1:53
7. Amets Txurruka (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +2:02
8. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +2:13
9. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +2:14
10. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +2:18
11. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff gl.Zeit
12. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +2:24
13. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida gl:Zeit
14. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +2:31
15. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:36
16. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura gl.Zeit
17. Tanel Kangert (EST) - Astana gl.Zeit
18. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida +2:49
19. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi gl.Zeit
20. R. Janse v. Rensburg (RSA) - Argos-Shimano +2:53
...
21. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +2:53
24. José Herrada (ESP) - Movistar +3:06
26. Dominik Nerz (GER) - BMC +3:42
30. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack-Leopard +3:42
36. David Arroyo (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +4:44
37. Eros Capecchi (ITA) - Movistar +4:57
- 148 Fahrer klassiert.
DNF Jussi Veikkanen (FIN) - FDJ.fr
DNS Fabian Cancellara (SUI) - RadioShack-Leopard

Nibalis Vorsprung vor Horner nur noch bei 3 Sekunden
Der ohnehin schon enge 28-Sekunden-Vorsprung von Nibali vor Horner verkümmerte nun auf die Winzigkeit von 3 Sekunden - und dies 3 Tage vor Ende der Rundfahrt! Horner blieb der Sprung zurück ins Rote Trikot auch verwehrt, weil außer Kirijenka noch weitere Ausreißer aus der frühen Gruppe durchkamen und damit die Zeitgutschriften für die Top-3 der Etappe wegnahmen. Allerdings war die Bergetappe nach Peña Cabarga vielleicht nur ein Vorgeschmack auf die 2 folgenden Etappen, bei denen sich die Vuelta 2013 entscheidet.

Die Abstände unter den weiteren Top-Ten-Fahrern blieben etwa konstant, da sie alle knapp vor oder nicht weit hinter Nibali das Ziel erreichten. So reduzierte Valverde seinen Rückstand aufs Rote Trikot minimal auf jetzt 69 Sekunden. Auf dem 4. Platz verharrte Rodriguez mit 2:24 Minuten Rückstand. Die meiste Zeit unter den Top-Ten verlor Pozzovivo (AG2R) mit exakt einer Minute gemessen an Horner. Als bester Deutscher behauptete Dominik Nerz (BMC) den 16. Platz.

Gesamtklassement
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 73h39:35
2. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard +0:03
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:09
4. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +2:24
5. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff +3:43
6. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +5:44
7. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +6:14
8. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +6:35
9. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +7:51
10. Tanel Kangert (EST) - Astana +11:10
11. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +11:15
12. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida +12:14
12. José Herrada (ESP) - Movistar +12:30
13. David Arroyo (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +13:48
15. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +16:46
16. Dominik Nerz (GER) - BMC +18:28
17. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack-Leopard +19:37
18. Chris Anker Sørensen (DEN) - Saxo-Tinkoff +20:21
19. Eros Capecchi (ITA) - Movistar +23:26
20. André Cardoso (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +23:55

Den Zug in die Aureißergruppe des Tages erwischten: Mickaël Chérel, Ben Gastauer (beide AG2R), Reinardt Janse van Rensburg (Argos), Martin Kohler (BMC), Tiziano dall'Aantonia (Cannondale), Amets Txurruka (Caja Rural), Egoi Martinez (Euskaltel), Caleb Fairly (Garmin), Angel Vicioso (Katusha), Matteo Bono (Lampre), Adam Hansen (Lotto), Simon Clarke (Orica), Chris Sørensen (Saxo), Grega Bole (Vacansoleil) und Kirijenka. Der maximale Vorsprung vor dem Hauptfeld betrug über 9 Minuten.

Als Kirijenka sein Solo begann, bekam im Hauptfeld Movistar in Mannschaftsstärke den ehemaligen Teamkollegen nicht gebändigt. Der Vorsprung pendelte fortan beständig um die 6 Minuten. Erst im Schlussaufstieg sank er am Ende auf unter 2 Minuten gegenüber Horner. Kirijenkas ehemaliger Mitausreißer Chris Anker Sørensen (Saxo) kam trotz zwischenzeitlich größeren Rückstands noch einmal auf 28 Sekunden an den Spitzenreiter heran.

Obwohl nicht in der Spitzengruppe vertreten, lief der Tag für den Führenden der Bergwertung recht erfreulich. Die Ausreißer ließen den Klassementfahrern keine Punkte übrig, so dass der Außenseiter Nicolas Edet (Cofidis) weiterhin im Bergtrikot fährt und sogar vom Sieg in dieser Wertung träumen kann. Die meisten Punkte holte auf der 18. Etappe Kirijenka (15). Der Tagessieger war im bisherigen Vuelta-Verlauf jedoch ohne Punkte geblieben - anders als Txurruka, der durch 9 weitere Punkte mit Horner gleichzog. Vor den beiden liegt außer Edet nur Ratto (Cannondale), der seine Ausbeute auch auf der Flucht erzielte.

Bergwertung
1. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis 37 p.
2. Daniele Ratto (ITA) - Cannondale 30
3. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard 22
4. Amets Txurruka (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA 22
5. André Cardoso (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA 20
6. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff 19
7. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 19


Einschätzung vor der Etappe: Die 3 entscheidenden Tage in den gefürchteten Bergen Kantabriens und Asturiens brechen an. Die 18. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2013 endet nach welligem Verlauf mit der Bergankunft von Peña Cabarga in Kantabrien. Der Schlussanstieg ist zwar nur etwa 6 Kilometer lang, dafür im Schnitt über 9 Prozent steil - trotz eines kurzen flachen Abschnitts nach der Hälfte des Anstiegs. In einer Minute mit dem Etappensieger werden da allerhöchstens die Top-20 des Tages bleiben.
Profil und weitere Informationen auf www.lavuelta.com
Profil des Schlussanstiegs auf www.salite.ch

17. Etappe Do 12. September: 18. Etappe 19. Etappe

Vuelta a España 2013

Vuelta a España 2013
18. Etappe (186,5km)
von Burgos
nach Peña Cabarga

-km109 14:44 Alto de Bocos
-km97 15:03 Espinosa de los Monteros
-km79 15:32 Puerto Estacas de Trueba
-km59 16:05 Puerto de Braguía
-km40 16:36 Alto del Caracol
-km11 17:23 Solares
-km0 17:40 Peña Cabarga

Etappensieger:
Wassil Kirijenka (BLR)

Rotes Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Grünes Trikot:
Alejandro Valverde (ESP)

Bergwertung:
Nicolas Edet (FRA)

Kombinationswertung:
Chris Horner (USA)

Teamwertung:
Euskaltel-Euskadi

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2013 / Vuelta a España 2013, 18. Etappe (Burgos - Peña Cabarga)