Vuelta a España 2013 - 15. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

14. Etappe So 8. September: 15. Etappe 16. Etappe

Zielankunft in Peyragudes: ca. 17:40 Uhr

Geniez holt Sieg, Roche minimal Zeit zurück
Die 15. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2013 gewann in Frankreich ein Franzose: Alexandre Geniez (FDJ.fr) war nach 224,9 Kilometern durch die Pyrenäen aus einer riesigen Spitzengruppe übrig im Finale über Port de Balès und Col de Peyresourde. Nicolas Roche (Saxo) konnte mit einer konzertierten Aktion minimal von der Zeit zurückholen, die er am Vortag verloren hatte.

13 Sekunden hinter Roche fuhren die Top-5 des Gesamtklassements über die Ziellinie in Peyragudes, angeführt vom Gesamtführenden Nibali (Astana) vor Valverde (Movistar), Horner (RadioShack), Rodriguez (Katusha) und Pozzovivo (AG2R). Roche verbuchte außerdem 4 Sekunden Gutschrift für den 3. Platz. Denn kurz vor Roche erreichte noch Scarponi (Lampre) aus der ursprünglich 28-köpfigen frühen Spitzengruppe um Geniez das Ziel.

Ergebnis
1. Alexandre Geniez (FRA) - FDJ.fr 6h20:12
2. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida +3:03
3. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff +3:07
4. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +3:20
5. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar
6. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard alle
7. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha gleiche
8. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale Zeit
9. José Herrada (ESP) - Movistar +3:23
10. David Arroyo (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA gl.Zeit
11. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +3:45
12. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +3:56
12. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura gl.Zeit
14. Rigoberto Uran (COL) - Sky gl.Zeit
15. Rafal Majka (POL) - Saxo-Tinkoff +4:55
16. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack-Leopard +5:08
17. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +5:24
18. Tanel Kangert (EST) - Astana +5:46
19. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +6:13
20. Amets Txurruka (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +6:35
...
21. Eros Capecchi (ITA) - Movistar +6:39
30. Dominik Nerz (GER) - BMC +9:14
88. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi +26:49
- 150 Fahrer klassiert.
DNF Graeme Brown (AUS) - Belkin
DNF Philippe Gilbert (BEL) - BMC
DNF Simone Stortoni (ITA) - Lampre-Merida
DNF Daniel Schorn (AUT) - Netapp-Endura
DNF Tony Martin (GER) - Omega-Quick Step
DNF Zdenek Stybar (CZE) - Omega-Quick Step
DNF Kristof Vandewalle (BEL) - Omega-Quick Step
DNF Baden Cooke (AUS) - Orica-Greenedge
DNF Luke Rowe (GBR) - Sky
DNS Tomasz Marczynski (POL) - Vacansoleil-DCM

Top-5 konstant
Vincenzo Nibali behielt die Gesamtführung mit 50 Sekunden vor Chris Horner. Es folgen weiterhin Valverde mit knapp 2, Rodriguez mit knapp 3 und Pozzovivo mit knapp 4 Minuten Rückstand. Roche kam bis auf 3 Sekunden an Pozzovivo heran. Dafür verschliss er mehrere Helfer und griff schon am Port de Balès an - viel Aufwand für eine unterhaltsame Aktion mit in Zahlen allerdings wenig Ertrag.

In der Verfolgung von Roche wurden am Col de Peyresourde mehrere Attacken von Nibali, Rodriguez und Pinot neutralisiert. Dann spannte sich Kiserlovski (RadioShack) vor Horner, Nibali, Valverde, Rodriguez, Pinot, Pozzovivo und Uran (Sky). Leicht zurück hingen noch König (Netapp) und Sanchez (Euskaltel).

In der letzten Abfahrt stürmte Sanchez vorbei in die abschließenden knapp 4 steigenden Kilometer von Peyragudes. Dort verloren jedoch bald er sowie Pinot und Uran den Anschluss an die Top-5. Der zuvor sehr angriffslustige Pinot bekam damit noch 25 Sekunden aufgebrummt, hielt aber den 8. Platz deutlich vor Sanchez und Kangert (Astana).

Gesamtklassement
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 60h20:21
2. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard +0:50
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:42
4. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +2:57
5. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +3:43
6. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff +3:49
7. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +4:59
8. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +6:18
9. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +7:46
10. Tanel Kangert (EST) - Astana +9:11
11. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +9:21
12. David Arroyo (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +11:17
13. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida +12:03
14. José Herrada (ESP) - Movistar +13:31
15. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +14:49
16. Eros Capecchi (ITA) - Movistar +15:56
17. Dominik Nerz (GER) - BMC +17:34
18. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack-Leopard +18:03
19. André Cardoso (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +21:27
20. Chris Anker Sørensen (DEN) - Saxo-Tinkoff +22:17

28 Mann in früher Spitzengruppe
Die frühe Spitzengruppe überquerte den ersten Pass des Tages, Cantó, mit über 2 Minuten Vorsprung vor dem von Astana angeführten Hauptfeld. In dieser 28-köpfigen Gruppe waren vertreten, sortiert nach der Platzierung im Gesamtklassement: Arroyo (Caja Rural), Nieve (Euskaltel), Scarponi (Lampre), Herrada (Movistar), Henao (Sky), André Cardoso (Caja Rural), Mendes (Netapp), Majka (Saxo), Elissonde (FDJ.fr), Pauwels (Omega), Zaugg (Saxo), Barguil (Argos), de Greef (Lotto), Flecha (Vacansoleil), Huzarski (Netapp), Caruso (Katusha), Landa (Euskaltel), Verdugo (Euskaltel), Moreno (Movistar), Geniez (FDJ.fr), Cataldo (Sky), Eijssen (BMC), Popowitsch (RadioShack), Paterski (Cannondale), Chérel (AG2R), Edet (Cofidis), Matthews (Orica) und Garate (Belkin). Arroyo und Nieve wiesen unter 12 Minuten Rückstand auf Nibali auf, und Scarponi, Herrada, Henao auch nicht wesentlich mehr.

Am nächsten Pass, Bonaigua, kristallisierten sich 6 Fahrer aus der Spitzengruppe heraus: Chérel, Barguil, Cardoso, Edet, Geniez, de Greef - 2 Minuten vor den verbliebenen Verfolgern und 8 vor dem Hauptfeld. Beide Bergpreise wurden die Beute von Nicolas Edet. Schon in der ersten Vuelta-Woche hatte er ein paar Punkte gesammelt, so dass er nun ins Bergtrikot schlüpfte, obwohl in der Schlussphase der 15. Etappe keine Rolle mehr spielte.

Bergwertung
1. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis 33 p.
2. Daniele Ratto (ITA) - Cannondale 30
3. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard 22
4. André Cardoso (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA 20
5. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff 19
6. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 19
7. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida 17
8. Alexandre Geniez (FRA) - FDJ.fr 17

In Frankreich angekommen machten sich am vorletzten Berg, Port de Balès, Cardoso und Geniez davon. Im Feld übernahm inzwischen Saxo-Tinkoff die Arbeit, um den Angriff von Roche vorzubereiten. Das Spitzenduo ging mit knapp 5 Minuten vor Roche und gut 5 vorm Feld über die Passhöhe. Geniez hängte Cardoso in der Abfahrt ab. Roche fuhr zu seinem Teamkollegen Zaugg auf. Das Saxo-Duo hatte am Fuß des Peyresourde eine Minute Vorsprung vor dem «Feld», oder dem, was davon noch übrig war. Als Zaugg entkräftet ausscherte, kam von vorne mit Majka die nächste kurze Unterstützung für Roche. Der sammelte - ebenso wie die Verfolger um Nibali - noch weitere versprengte Fahrer der ehemaligen Spitzengruppe ein, bis auf Scarponi und den weit enteilten Geniez.


Einschätzung vor der Etappe: Die 2. von 3 Pyrenäen-Etappen führt durch 3 Staaten und ist gleichzeitig mit einer Distanz von 224,9 Kilometern die längste der Spanien-Rundfahrt 2013. Das Ziel liegt in Frankreich an der Skistation Peyragudes am Col de Peyresourde. Nach dem Start in Andorra geht es über spanischen Boden und 2 Pässe in Richtung Luchon. Die spanisch-französische Grenze wird nicht über den kürzesten Weg nach Luchon und Peyragudes genommen (dies wäre der Col du Portillon). Stattdessen ist über den Grenzübergang entlang der Garonne ein Umweg eingebaut, um den Port de Balès zu erreichen. Damit erhält diese Vuelta-Etappe das gleiche Finale wie die 17. Etappe der Tour de France 2012, bei der erstmals Peyragudes im Etappenplan stand. Der Port de Balès steigt im Schnitt 6,2 Prozent auf 19,2 Kilometern. Nach der schmalen Balès-Abfahrt folgt direkt der Anstieg zum Col de Peyresourde und nach kurzer Abfahrt das letzte Bergaufstück nach Peyragudes, wo der Schlusskilometer flach ist. Von den vielen wichtigen Etappen um den Gesamtsieg der Vuelta 2013 ist diese eine der wichtigsten.
Profil und weitere Informationen auf www.lavuelta.com
Profil des Anstiegs zum Port de Balès auf salite.ch
Profil der Abfahrt vom Port de Balès auf salite.ch
Profil des Anstiegs zum Col de Peyresourde auf salite.ch (ca. ab St. Aventin)
Ergebnis der 17. Etappe der Tour de France 2012

14. Etappe So 8. September: 15. Etappe 16. Etappe

Spanien-Rundfahrt 2013

Vuelta a España 2013
15. Etappe (224,9km)
von Andorra (AND)
nach Peyragudes (FRA)

-km194 11:49 Coll del Cantó
-km124 13:55 Port de la Bonaigua
-km86 15:04 Bossòst
-km32 16:43 Port de Balès
-km 17:12 Saint-Aventin
-km0 17:40 Peyragudes

Etappensieger:
Alexandre Geniez (FRA)

Rotes Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Grünes Trikot:
Alejandro Valverde (ESP)

Bergwertung:
Nicolas Edet (FRA)

Kombinationswertung:
Chris Horner (USA)

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2013 / Vuelta a España 2013, 15. Etappe (Andorra - Peyragudes/FRA)