Vuelta a España 2013 - 14. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

13. Etappe Sa 7. September: 14. Etappe 15. Etappe

Zielankunft in Collada de la Gallina: ca. 17:15 Uhr

Ratto Solosieger, Nibali und Horner bauen aus
Daniele Ratto (Cannondale) gewann in Andorra eine brutale 14. Vuelta-Etappe mit Regen und Kälte. Der 23-jährige Italiener behielt nach längerem Solo rund 4 Minuten Vorsprung vor den besten Klassementfahrern. Von diesen präsentierten sich Chris Horner (RadioShack) und Vincenzo Nibali (Cannondale) am stärksten. Nibali distanzierte Horner noch auf den letzten Metern des Schlussaufstiegs zum Collada de la Gallina für den 2. Platz.

In einer Minute mit Nibali und Horner blieben Rodriguez (Katusha), Sanchez (Euskaltel), Valverde (Movistar), Pinot (FDJ.fr) und Pozzovivo (AG2R). Aus den bisherigen Top-8 machte Nicolas Roche (Saxo) einen Rückschritt mit um die 3 Minuten Zeitverlust auf seine direkten Konkurrenten. Ivan Basso (Cannondale) musste die Vuelta sogar unterkühlt aufgeben. Er war als Gesamtsiebter in die Pyrenäen-Etappe mit 3 Bergpässen plus Bergankunft gegangen.

Ergebnis
1. Daniele Ratto (ITA) - Cannondale 4h24:00
2. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +3:53
3. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard +3:55
4. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +4:11
5. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +4:19
6. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +4:43
7. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +4:46
8. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale gl.Zeit
9. Mikel Landa (ESP) - Euskaltel-Euskadi +5:17
10. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +5:21
11. Tanel Kangert (EST) - Astana +5:27
12. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi +5:33
13. David Arroyo (ESP) - Caja Rural-Seguros-RGA gl.Zeit
14. Andre Cardoso (POR) - Caja Rural-Seguros-RGA +5:40
15. Philippe Gilbert (BEL) - BMC +6:14
16. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +6:19
17. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +6:27
18. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack-Leopard +6:44
19. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +7:05
20. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff +7:22
21. Dominik Nerz (GER) - BMC +7:25
...
23. José Herrada (ESP) - Movistar +8:08
25. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida +8:24
31. Eros Capecchi (ITA) - Movistar +9:37
71. Rigoberto Uran (COL) - Sky +22:19
75. Rafal Majka (POL) - Saxo-Tinkoff +23:16
- 160 Fahrer klassiert.
DNF Steve Chainel (FRA) - AG2R La Mondiale
DNF Ramon Sinkeldam (NED) - Argos-Shimano
DNF Luis Leon Sanchez (ESP) - Belkin
DNF Ivan Basso (ITA) - Cannondale
DNF Cyril Bessy (FRA) - Cofidis
DNF Michel Kreder (NED) - Garmin-Sharp
DNF Nick Nuyens (BEL) - Garmin-Sharp
DNF Greg Henderson (NZL) - Lotto-Belisol
DNF Jurgen van de Walle (BEL) - Lotto-Belisol
DNF Jelle Vanendert (BEL) - Lotto-Belisol
DNF Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Leopard
DNF Roman Kreuziger (CZE) - Saxo-Tinkoff
DNF Lieuwe Westra (NED) - Vacansoleil-DCM
DNF Wout Poels (NED) - Vacansoleil-DCM
DNS Simon Gerrans (AUS) - Orica-Greenedge
DNS Sam Bewley (NZL) - Orica-Greenedge

Nach Wetterschock begrenzte Valverde den Schaden
Neben Regen machte insbesondere ein Temperatursturz den Fahrern zu schaffen - von den sommerlichen Tagen zuvor bis nun zu Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt. Alejandro Valverde verlor noch vor dem Schlussanstieg den Anschluss um die schon deutlich geschrumpfte Hauptgruppe um Nibali. Im 7,2 Kilometer langen Schlussanstieg arbeitete sich Valverde zwar wieder etliche Positionen nach vorne, sein Rückstand zu Nibali blieb allerdings im Endeffekt bei knapp einer Minute. So verharrte er auf dem 3. Platz im Gesamtklassement, musste jedoch Horner vorbeziehen lassen und verlor weitere wertvolle Zeit auf Nibali, dem er nun 1:42 Minuten hinterherhinkt.

Hoch zum Collada de la Gallina machte vor allem Kiserlovski (RadioShack) Dampf für Horner, bis außer seinem Kapitän gut über 4 Kilometer vor dem Ziel nur noch Nibali mithalten konnte. Als Kiserlovski fertig war, begnügte sich Nibali damit, bis kurz vorm Ziel an Horners Hinterrad zu bleiben. Horners Defizit gegenüber Nibali vergrößerte sich minimal auf 50 Sekunden.

Podest-Aussichten für Roche dahin
Nicolas Roche verlor 5 Kilometer vor dem Ziel den Anschluss an die Nibali-Gruppe und fiel im Gesamtklassement vom 2. auf den 6. Platz hinter Rodriguez und Pozzovivo zurück. Thibaut Pinot bewegte sich kurzzeitig mit einigen Begleitern knapp eine Minute vor der Nibali-Gruppe, wurde dann aber noch von allen vor ihm platzierten Fahrern ein- bzw. überholt - außer von Roche und vom ausgeschiedenen Basso. Hinter Pinot sprang im Gesamtklassement Leopold König (Netapp) wieder in die Top-Ten. Dominik Nerz (BMC) verbesserte sich als bester Deutscher vom 17. auf den 13. Platz. Vom bereits weit über eine Stunde zurück liegenden Ratto ging keine Gefahr aus.

Gesamtklassement
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 53h56:49
2. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard +0:50
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:42
4. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +2:57
5. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +3:43
6. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff +4:06
7. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +4:34
8. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +5:42
9. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +6:28
10. Tanel Kangert (EST) - Astana +6:45
11. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +7:10
12. David Arroyo (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +11:14
13. Dominik Nerz (GER) - BMC +11:40
14. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi +11:50
15. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida +12:26
16. Eros Capecchi (ITA) - Movistar +12:37
17. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +12:45
18. José Herrada (ESP) - Movistar +13:28
19. Sergio Henao (COL) - Sky +15:47
20. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack-Leopard +16:15

Gilbert und Ratto in früher Spitzengruppe vertreten
Auf der ersten Regen-Etappe der Vuelta 2013 bildete sich eine Spitzengruppe mit Steve Chainel (AG2R), Graeme Brown, Luis Leon Sanchez (beide Belkin), Philippe Gilbert (BMC) und Daniele Ratto. Am Anstieg zum Port de Envalira setzten sich Sanchez, Gilbert und Ratto ab. Gilbert überquerte zuerst den höchsten Punkt der diesjährigen Rundfahrt für die Cima Alberto Fernandez mit knapp 9 von zeitweise an die 13 Minuten Vorsprung vorm Hauptfeld.

Danach übernahm jedoch Ratto die Solo-Führung, und Luis Leon Sanchez gab die Vuelta auf. Gilbert wurde erst im oberen Bereich des Schlussanstiegs nach hinten durchgereicht, war da aber ohnehin schon mehrere Minuten hinter Ratto zurückgefallen. Nach der ersten wirklich Punkte-trächtigen Etappe der Vuelta 2013 übernahm Ratto die Führung in der Bergwertung vor Gilbert und dem bisherigen Träger des weißen Trikots mit den blauen Punkten, Chris Horner.

Bergwertung
1. Daniele Ratto (ITA) - Cannondale 30 p.
2. Philippe Gilbert (BEL) - BMC 26
3. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard 22
4. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 17
5. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff 15
6. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida 13
7. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis 13
8. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura 12
9. Daniel Moreno (ESP) - Katusha 12

In der Punktewertung wechselte das Grüne Trikot von Daniel Moreno (Katusha) zu Alejandro Valverde. Die besten Sprinter sind schon jetzt aussichtslos zurück, so dass die Klassementfahrer das Grüne Trikot wie erwartet nter sich ausmachen werden.

Grünes Trikot
1. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 102 p.
2. Daniel Moreno (ESP) - Katusha 98
3. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff 89
4. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 75
5. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard 74
6. Philippe Gilbert (BEL) - BMC 70
7. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 68
8. Fabian Cancellara (SUI) - RadioShack-Leopard 61
9. Maximiliano Richeze (ARG) - Lampre-Merida 56
10. Michael Matthews (AUS) - Orica-Greenedge 53


Einschätzung vor der Etappe: Die Andorra-Etappe der Spanien-Rundfahrt 2013 führt wie im Vorjahr hinauf nach Collada de la Gallina. Anders als damals stehen 2013 außerdem nicht nur die Alto de la Comella im Profil, sondern vorher noch Port de Envalira und Coll de Ordino, beide ebenfalls in Andorra. Am Schlussberg - Collada de la Gallina im Südwesten Andorras - dürften sich erneut die besten Klassementfahrer mit etwas Zeitabstand durchsetzen. Die letzten 7,2 Kilometer sind im Schnitt 8 Prozent steil, wobei die 2. Hälfte des Schlussanstiegs steiler ist als die erste. Die maximalen 15 Prozent werden etwa zur Halbzeit des Schlussanstiegs erreicht.
Profil und weitere Informationen auf www.lavuelta.com
Profil des Schlussanstiegs auf climbbybike.com
Ergebnis des Vorjahres (8. Etappe)

13. Etappe Sa 7. September: 14. Etappe 15. Etappe

Vuelta a España 2013

Vuelta a España 2013
14. Etappe (155,7km)
von Bagà
nach Collada de la Gallina (AND)

-km97 14:15 Andorra la Vella
-km86 14:36 Canillo
-km69 15:07 Port de Envalira
-km39 16:03 Coll de Ordino
-km17 16:45 Alto de la Comella
-km0 17:15 Collada de la Gallina

Etappensieger:
Daniele Ratto (ITA)

Rotes Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Grünes Trikot:
Alejandro Valverde (ESP)

Bergwertung:
Daniele Ratto (ITA)

Kombinationswertung:
Chris Horner (USA)

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2013 / Vuelta a España 2013, 14. Etappe (Bagà - Collada de la Gallina/AND)