Vuelta a España 2013 - 13. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

12. Etappe Fr 6. September: 13. Etappe 14. Etappe

Zielankunft in Castelldefels: ca. 17:40 Uhr

Barguil Sieger aus der Ausreißergruppe
Die 13. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2013 war eine Angelegenheit für die Spitzengruppe des Tages. Warren Barguil (Argos) erwischte 1.200 Meter vor dem Ziel den richtigen Zeitpunkt und zog seinen Mitausreißern davon. Niemand wollte sich mehr für die Einholung des erst 21-jährigen Franzosen aufopfern. So sprintete Rinaldo Nocentini (AG2R) auf den 2. Platz vor Bauke Mollema (Belkin) und 7 Sekunden hinter Barguil. Für ihn war es der erste große Sieg als Profi, nachdem er 2012 die Tour de l'Avenir gewonnen hatte.

Ergebnis
1. Warren Barguil (FRA) - Argos-Shimano 4h00:13
2. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale +0:07
3. Bauke Mollema (NED) - Belkin
4. Ivan Santaromita (ITA) - BMC alle
5. Xavier Zandio (ESP) - Sky
6. Amets Txurruka (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA gleiche
7. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida
8. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi Zeit
9. Jérôme Coppel (FRA) - Cofidis +0:23
10. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +2:34
11. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida +2:43
12. Philippe Gilbert (BEL) - BMC
13. Dennis Vanendert (BEL) - Lotto-Belisol alle
14. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar gleiche
15. Daniel Moreno (ESP) - Katusha Zeit
- 176 Fahrer klassiert.
DNF Pablo Lastras (ESP) - Movistar
DNF Stef Clement (NED) - Belkin
DNF Laurens ten Dam (NED) - Belkin
DNF Laurent Mangel (FRA) - FDJ.fr
DNF David de la Cruz (ESP) - Netapp-Endura
DNS Sebastian Lander (Den) - BMC
DNS Vicente Reynes (ESP) - Lotto-Belisol

Das Hauptfeld kam 2:43 Minuten hinter dem Sieger im Zielort Casteldefells an. Darin vertreten waren die Klassementbesten, so dass es in den Top-Ten des Gesamtklassements keine Veränderungen gab. Vincenzo Nibali (Astana) geht im Roten Trikot in die schwierige letzte Woche mit den Pyrenäen und dem Kantabrischen Gebirge. Roche (Saxo), Valverde (Movistar) und Horner (RadioShack) sind die Fahrer auf Schlagdistanz mit unter einer Minute Rückstand. Michele Scarponi (Lampre) aus der Spitzengruppe verbesserte sich auf den 16. Platz.

Gesamtklassement
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 49h29:02
2. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff +0:31
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:46
4. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard +0:46
5. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +2:33
6. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +2:44
7. Ivan Basso (ITA) - Cannondale +2:52
8. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +3:35
9. Rafal Majka (POL) - Saxo-Tinkoff +3:46
10. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +3:56
11. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +4:08
12. Tanel Kangert (EST) - Astana +5:05
13. Rigoberto Uran (COL) - Sky +5:46
14. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +6:38
15. Eros Capecchi (ITA) - Movistar +6:47
16. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida +7:49
17. Dominik Nerz (GER) - BMC +8:02
18. José Joao Mendes (POR) - Netapp-Endura +8:56
19. José Herrada (ESP) - Movistar +9:07
20. David Arroyo (ESP) - Caja Rural +9:28

Erst nach umkämpften rund 70 Kilometern stand die 18-köpfige Spitzengruppe des Tages mit: Intxausti (Movistar), Nocentini, Cherel (beide AG2R), Barguil (Argos), Mollema (Belkin), Santaromita (BMC), Piedra, Txurruka (beide Caja Rural), Coppel (Cofidis), Martinez (Euskaltel), Scarponi (Lampre), Vanendert (Lotto), Camano (Netapp), Meersman, Pauwels (beide Omega), Meier (Orica), Zandio (Sky) und Marczynski (Vacansoleil). Der Bestplatzierte im Gesamtklassement war Scarponi mit 10:28 Minuten Rückstand.

Gruppe und Feld zerfallen an der Alto del Rat Penat
An der steilen Alto del Rat Penat löste sich Scarponi über 50 Kilometer vor dem Ziel aus der Spitzengruppe. Hinter dem Bergpreis gelang 9 Fahrern wieder der Anschluss: Nocentini, Barguil, Mollema, Santaromita, Txurruka, Coppel, Martinez, Zandio und Intxausti. Die restlichen Ausreißer fielen zurück ins Hauptfeld, das aufgrund der Steigung ebenfalls schrumpfte. Joaquin Rodriguez (Katusha) und Nicolas Roche brachten sogar ein paar Meter zwischen sich und dem Feld um Nibali. Dieser Vorstoß war jedoch nur von kurzer Dauer.

8,5 Kilometer vor dem Ziel stürzte Intxausti in einer Kurve und war aus der Verlosung um den Etappensieg. Diesen peilten nun Jérôme Coppel (Cofidis) und Egoi Martinez (Euskaltel) mit einem Angriff an. Scarponi erreichte das Duo 4,6 Kilometer vor dem Ziel. Etwa an der 2-Kilometer-Marke waren die weiteren 6 Verfolger ebenfalls wieder dran. Coppel probierte es noch einmal. Zandio, Barguil und Nocentini parierten sofort, die weiteren Gegner mit kurzer Verzögerung. Dann nutzte Barguil den kurzen Moment des gegenseitigen Belauerns für sein entscheidendes Manöver.


Einschätzung vor der Etappe: Die 13. Etappe der Vuelta 2013 könnte noch einmal eine Mini-Chance für die Sprinter sein, sofern sie den steilen Kategorie-1-Berg 49,9 Kilometer vor dem Ziel überstehen (Alto del Rat Penat). Sollte diese Angelegenheit jedoch schon in den Teambesprechungen als zu ambitioniert eingeschätzt werden, ist dies ein idealer Tag für einen Sieg aus einer frühen Fluchtgruppe. Die Zielankunft liegt in Castelldefels im Südwesten vor den Toren Barcelonas.
Profil und weitere Informationen auf www.lavuelta.com

12. Etappe Fr 6. September: 13. Etappe 14. Etappe

la Vuelta '13

Vuelta a España 2013
13. Etappe (169km)
von Valls
nach Castelldefels

-km146 14:01 Coll de la Torreta
-km56 16:16 Les Botigues de Sitges
-km50 16:25 Alto del Rat Penat
-km27 17:00 Sant Pere de Ribes

Etappensieger:
Warren Barguil (FRA)

Rotes Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Grünes Trikot:
Daniel Moreno (ESP)

Bergwertung:
Chris Horner (USA)

Kombinationswertung:
Nicolas Roche (IRL)

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2013 / Vuelta a España 2013, 13. Etappe (Valls - Castelldefels)