Vuelta a España 2013 - 4. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

3. Etappe Di 27. August: 4. Etappe 5. Etappe

Zielankunft in Fisterra: ca. 17:40 Uhr

Moreno hält Cancellara auf Distanz
Daniel Moreno (Katusha) gewann bei der Vuelta a España 2013 die 4. Etappe, auf der die letzten 2 Kilometer stiegen. Der 31-jährige Spanier löste sich etwa 500 Meter vor dem Ziel und behauptete sich vor dem aufschließenden Fabian Cancellara (RadioShack). Auf den 3. Platz kam mit Michael Matthews (Orica) ein Sprinter bei dieser Ankunft für Allrounder. Moreno war in diesem Jahr bereits beim Wallonischen Pfeil siegreich.

Ergebnis
1. Daniel Moreno (ESP) - Katusha 4h37:47
2. Fabian Cancellara (SUI) - RadioShack-Leopard
3. Michael Matthews (AUS) - Orica-Greenedge
4. Gianni Meersman (BEL) - Omega-Quick Step
5. Bauke Mollema (NED) - Belkin
6. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Sky
7. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale
8. Warren Barguil (FRA) - Argos-Shimano
9. Sergio Henao (COL) - Sky
10. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff
11. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar alle
12. Georg Preidler (AUT) - Argos-Shimano
13. Grega Bole (SLO) - Vacansoleil-DCM
14. Serge Pauwels (BEL) - Omega-Quick Step
15. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha
16. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana gleiche
17. Anthony Roux (FRA) - FDJ.fr
18. Ivan Santaromita (ITA) - BMC
19. Roman Kreuziger (CZE) - Saxo-Tinkoff
20. Luis Leon Sanchez (ESP) - Belkin
21. Bartosz Huzarski (POL) - Netapp-Endura Zeit
22. Dominik Nerz (GER) - BMC +0:06
23. Ivan Basso (ITA) - Cannondale
24. Eros Capecchi (ITA) - Movistar
25. Kenny Elissonde (FRA) - FDJ.fr
26. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard
27. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida
28. Robert Kisverlovski (CRO) - RadioShack-Leopard
30. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura alle
...
32. Rigoberto Uran (COL) - Sky
33. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi
34. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Leopard
35. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr gleiche
38. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale
40. Rafal Majka (POL) - Saxo-Tinkoff
44. Daniel Martin (IRL) - Garmin-Sharp
50. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida
51. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi Zeit
- 196 Fahrer klassiert.

Nibali schon wieder Rot anstatt Horner
Chris Horner (RadioShack) im Roten Trikot des Gesamtführenden erreichte das Ziel in einem um 6 Sekunden abgeplatzten Teil des Feldes. Der 41-jährige US-Amerikaner musste das Führungstrikot deswegen nach nur einem Tag wieder an Vincenzo Nibali (Astana) abtreten. Der 3-Sekunden-Abstand kehrte sich zugunsten des Italieners um.

Gesamtklassement
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 14h15:30
2. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard +0:03
3. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff +0:08
4. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Leopard +0:16
5. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:21
6. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack-Leopard +0:26
7. Rigoberto Uran (COL) - Sky +0:28
8. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +0:31
9. Rafal Majka (POL) - Saxo-Tinkoff +0:38
10. Roman Kreuziger (CZE) - Saxo-Tinkoff +0:42
...
11. Bartosz Huzarski (POL) - Netapp-Endura +0:45
13. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +0:48
14. Bauke Mollema (NED) - Belkin +0:49
16. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +0:53
21. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida +1:15
27. Ivan Basso (ITA) - Cannondale +1:32

Danilo Wyss (BMC), Nicolas Edet (Cofidis), Jussi Veikkanen (FDJ.fr), Alex Rasmussen (Garmin) und Dennis Vanendert (Lotto) bildeten die Spitzengruppe des Tages. Alle 5 Ausreißer waren bereits vor der 4. Etappe über 10 Minuten im Gesamtklassement zurück. Über die bis zu 30 Prozent steile Rampe zum Mirador de Ézaro - knapp 35 Kilometer vor dem Ziel - ging Edet als alleiniger Spitzenreiter hervor, und zwar nur noch 40 Sekunden vor dem zu diesem Zeitpunkt ausgedünnten Hauptfeld.

Txurruka (Caja Rural) mühte sich als Solist nach vorne zu Edet. Herrada (Movistar), Luis Leon Sanchez (Belkin), Nerz (BMC) und Vicioso (Katusha) gelang dies kurz danach mit vereinten Kräften. 17 Kilometer vor dem Ziel hatte RadioShack 5 der 6 Ausreißer gestellt, und Edet war wieder allein auf der Flucht, allerdings auch nur für weitere 2 Kilometer. Im unmittelbaren Finale zündete vor Morenos Attacke noch Flecha (Vacansoleil) ein Strohfeuer.


Einschätzung vor der Etappe: Die kleine Galicien-Rundfahrt zum Auftakt der Spanien-Rundfahrt 2013 findet am 4. Tag ihre Fortsetzung mit einer Etappe ans «Ende der Welt». Die Strecke führt in westlicher Richtung heraus aus der Provinz Pontevedra hinein in die Provinz A Coruña - dem Atlantik entgegen. Leicht hüglig geht es bis zur Küste nach Fisterra, wo die letzten rund 2 Kilometer um knapp 100 Höhenmeter steigen. Früher hielt man das Kap Fisterra für das Ende der Welt, obwohl der westlichste Punkt des europäischen Festlandes in Portugal liegt - und es auch im Norden Galiciens eine Ausdehnung noch weiter in den Westen gibt. Einige Pilger setzen den Jakobsweg vom rund 60 Kilometer entfernten Santiago de Compostela noch nach Fisterra fort. Die Vuelta 2013 befindet sich hingegen erst am Anfang - und auf dieser 4. Etappe dürfte unter den Klassementfahrern trotz Hügelankunft eher wenig passieren.
Profil und weitere Informationen auf www.lavuelta.com

3. Etappe Di 27. August: 4. Etappe 5. Etappe

Vuelta a España 2013

Vuelta a España 2013
4. Etappe (189km)
von Lalín
nach Fisterra

-km128 14:28 Vedra
-km41 16:39 Quilmas
-km35 16:48 Mirador de Ézaro

Etappensieger:
Daniel Moreno (ESP)

Rotes Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Grünes Trikot:
Daniel Moreno (ESP)

Bergwertung:
Nicolas Roche (IRL)

Kombinationswertung:
Nicolas Roche (IRL)
- wird vertreten durch Horner

Teamwertung:
RadioShack-Leopard

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2013 / Vuelta a España 2013, 4. Etappe (Lalín - Fisterra)