Vuelta a España 2013 - 3. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

2. Etappe Mo 26. August: 3. Etappe 4. Etappe

Zielankunft am Mirador de Lobeira: ca. 17:40 Uhr

Doppelschlag für den alten Horner
Chris Horner (RadioShack) holte den Sieg auf der 3. Vuelta-Etappe 2013 plus die Gesamtführung dank 10 Sekunden Zeitgutschrift. Der 41-jährige US-Amerikaner löste sich im kurzen Schlussanstieg und überfuhr die Ziellinie 3 Sekunden vorm heransprintenden Alejandro Valverde (Movistar). 3 Kilometer vor dem Ziel attackierte Flecha (Vacansoleil), wurde aber kurz darauf von Santaromita (BMC) überholt. Horner riss etwa an der Kilometermarke aus und flog an Santaromita vorbei. Trotz einiger netter Erfolge war dies der bisher größte in Horners Karriere.

Ergebnis
1. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard 4h30:18
2. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:03
3. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha
4. Rigoberto Uran (COL) - Sky
5. Daniel Martin (IRL) - Garmin-Sharp alle
6. Bauke Mollema (NED) - Belkin gleiche
7. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida Zeit
8. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Leopard +0:06
9. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff
10. Ivan Basso (ITA) - Cannondale
11. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana alle
12. Rafal Majka (POL) - Saxo-Tinkoff gleiche
13. Daniel Moreno (ESP) - Katusha Zeit
14. Sergio Henao (COL) - Sky +0:13
15. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale
16. R. Janse v. Rensburg (RSA) - Argos-Shimano
17. Luis Leon Sanchez (ESP) - Belkin
18. Bartosz Huzarski (POL) - Netapp-Endura
19. Robert Kisverlovski (CRO) - RadioShack-Leopard
20. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi alle
21. Laurens ten Dam (NED) - Belkin
22. Roman Kreuziger (CZE) - Saxo-Tinkoff
23. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi
24. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida gleiche
25. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr
26. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura
27. Ivan Santaromita (ITA) - BMC
28. Dominik Nerz (GER) - BMC Zeit
...
61. David Arroyo (ESP) - Caja Rural +1:11
- 196 Fahrer klassiert.

Der Gesamtführende Vincenzo Nibali (Astana) belegte den 11. Platz - 3 Sekunden hinter Valverde und Joaquin Rodriguez (Katusha), der auf dem 3. Platz wie Horner und Valverde in den Genuss von Bonussekunden kam. Horner eroberte das Rote Trikot des Gesamtführenden mit 3 Sekunden Vorsprung vor Nibali und 10 vor Roche (Saxo), dem Etappensieger des Vortages.

Gesamtklassement
1. Chris Horner (USA) - RadioShack-Leopard 9h37:40
2. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +0:03
3. Nicolas Roche (IRL) - Saxo-Tinkoff +0:11
4. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Leopard +0:13
5. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack-Leopard +0:23
6. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:24
7. Rigoberto Uran (COL) - Sky +0:25
8. Rafal Majka (POL) - Saxo-Tinkoff +0:34
9. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +0:44
10. Roman Kreuziger (CZE) - Saxo-Tinkoff +0:45
...
11. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +0:45
12. Bartosz Huzarski (POL) - Netapp-Endura +0:48
16. Bauke Mollema (NED) - Belkin +0:52
18. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +0:56
21. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida +1:07
23. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida +1:12
27. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi +1:27
29. Ivan Basso (ITA) - Cannondale +1:32
31. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +1:38
32. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +1:42
33. Daniel Martin (IRL) - Garmin-Sharp +1:44
41. David Arroyo (ESP) - Caja Rural +2:49
43. Sergio Henao (COL) - Sky +3:02
48. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +3:54

Auf der 3. Etappe formierten sich 5 Ausreißer für die Flucht des Tages: Ferrari (Caja Rural), Bessy (Cofidis), Urtasun (Euskaltel), Dodi (Lampre) und Reynes (Lotto). Die Ausreißer wurden bereits über 35 Kilometer vor dem Ziel eingeholt, und zwar in einer hektischen Phase, bevor es für eine kleine Schleife auf die Illa de Arousa ging. Das Feld riss durch Wind und mehrere Stürze auseinander, rollte aber im wesentlichen nach 15 aufregenden Kilometern wieder zusammen.

David Arroyo (Caja Rural) verletzte sich am Oberschenkel und fiel deswegen im Schlussanstieg zum Mirador de Lobeira über eine Minute zurück. Henao (Sky) und Sanchez (Euskaltel) zeigten sich erholt von der Schwäche des Vortages und verloren auf der 3. Etappe keine weiteren Minuten.


Einschätzung vor der Etappe: Die 3. Etappe der Vuelta 2013 führt - immer noch in Galicien - von Vigo wieder in die Gegend der 1. Etappe, wo die Rundfahrt mit einem Teamzeitfahren begann. Der Veranstalter bezeichnet die 3. Etappe als Flachetappe, was bis kurz vor dem Ziel auch zutrifft. Sprinter werden trotzdem nichts zu melden haben. Bei Vilagarcía de Arousa geht es auf einer kurzen Schlussrampe aufwärts zum Mirador de Lobeira, der auf 250 Metern Höhe über der Ría de Arousa thront. Der Schlussanstieg ist kürzer als am Vortag - umso mehr sind dort explosive Bergkönner gefragt. Teams solcher Fahrer werden die frühe Ausreißergruppe deswegen wohl rechtzeitig einfangen.
Profil und weitere Informationen auf www.lavuelta.com

2. Etappe Mo 26. August: 3. Etappe 4. Etappe

Vuelta 2013

Vuelta a España 2013
3. Etappe (184,8km)
von Vigo
zum Mirador de Lobeira

-km67 16:03 A Escusa
-km31 16:56 Illa de Arousa
-km0 17:40 Mirador de Lobeira

Etappensieger:
Chris Horner (USA)

Rotes Trikot:
Chris Horner (USA)

Grünes Trikot:
Nicolas Roche (IRL)

Bergwertung:
Nicolas Roche (IRL)
- wird vertreten durch D. Moreno

Kombinationswertung:
Nicolas Roche (IRL)
- 1. Vertrerter: Horner schon in Rot
- 2. Vertreter, damit Weiß: Valverde

Teamwertung:
RadioShack-Leopard

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2013 / Vuelta a España 2013, 3. Etappe (Mirador de Lobeira/Vilagarcía de Arousa)