Vuelta a España 2012 - 20. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

19. Etappe Sa 8. September: 20. Etappe 21. Etappe

Zielankunft an der Bola del Mundo: ca. 17:40 Uhr

Mentschow holt letzte Bergankunft
Den Sieg bei der letzten große Bergankunft der Vuelta 2012 machte die frühe Spitzengruppe des Tages unter sich aus. So gewann hoch zur Bola del Mundo Denis Mentschow (Katusha) die 20. Etappe am Vorschlusstag der Rundfahrt. Der 34-jährige Russe distanzierte auf den letzten 200 Metern seinen letzten Begleiter Richie Porte (Sky).

Die Klassementfahrer gingen einige Minuten dahinter die Prüfung am 11,4 Kilometer langen und 8,6 Prozent steilen Zielberg an. Letztlich nur für die Galerie und die Statistik war die Schlussoffensive von Joaquin Rodriguez (Katusha). Er konnte den Gesamtzweiten Alejandro Valverde (Movistar) und den designierten Gesamtsieger Alberto Contador zwar noch einmal einige Sekunden abknöpfen, im Gesamtklassement jedoch nicht mehr überholen.

Ergebnis
1. Denis Mentschow (RUS) - Katusha 4h48:48
2. Richie Porte (AUS) - Sky +0:17
3. Kevin de Weert (BEL) - Omega-Quick Step +0:42
4. Fredrik Kessiakoff (SWE) - Astana +1:16
5. Romain Sicard (ESP) - Euskaltel-Euskadi +1:39
6. Eros Capecchi (ITA) - Liquigas-Cannondale +2:30
7. Maxime Bouet (FRA) - AG2R La Mindiale +2:39
8. Simon Geschke (GER) - Argos-Shimano +3:14
9. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +3:31
10. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +3:56
11. Tiago Machado (POR) - RadioShack-Nissan +4:08
12. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Tinkoff +4:15
13. Daniel Moreno (ESP) - Katusha gl.Zeit
14. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +4:24
15. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +4:34
...
18. Robert Gesink (NED) - Rabobank +4:38
19. Christopher Froome (GBR) - Sky +4:38
20. Gorka Verdugo (ESP) - Euskaltel-Euskadi +4:43
23. Laurens ten Dam (NED) - Rabobank +4:58
25. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +5:15
26. Tomasz Marczynski (POL) - Vacansoleil-DCM +5:15
27. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +5:35
30. Przemyslaw Niemec (POL) - Lampre-ISD +5:50
31. Bart de Clerq (BEL) - Lotto-Belisol +5:50
32. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +5:50
33. Sergio Henao (COL) - Sky +6:07
34. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale +6:21
39. Winner Anacona (COL) - Lampre-ISD +6:42
- 175 Fahrer klassiert.
DNF Assan Bazayev (KAZ) - Astana
DNF Tony Martin (GER) - Omega-Quick Step

Contador praktisch Gesamtsieger
Rodriguez kam Valverde immerhin noch einmal bedrohlich nahe - 25 Sekunden holte Rodriguez an der Bola del Mundo auf Valverde heraus, fast doppelt so viel hätte er benötigt. Noch etwas später überfuhr Alberto Contador die Ziellinie. Trotzdem tat er mit verhaltener Pistolero-Geste schon einmal die Freude über den Gesamtsieg kund. Denn eine Wiedergutmachung der 1:16 Minuten Rückstand von Valverde stehen auf der flachen Schlussetappe nicht zur Disposition. 55 Sekunden davon verlor Valverde übrigens auf der 4. Etappe wegen eines Sturzes, den seine Konkurrenten schamlos ausnutzten.

So rückten die Top-3 nach der 20. Etappe zwar noch einmal etwas näher zusammen, ohne aber die Positionen auf dem Podest zu tauschen. In den Top-20 gab es nur 2 Verschiebungen: Talansky (Garmin) und Marczynski (Vacansoleil) verbesserten sich um je einen Platz, und zwar auf den 7. und den 13. Dabei hätte es auch noch an anderen Stellen aufgrund enger Zeitabstände die Möglichkeit für Veränderungen gegeben.

Gesamtwertung
1. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Tinkoff 82h14:52
2. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:16
3. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +1:37
4. Christopher Froome (GBR) - Sky +10:16
5. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +11:29
6. Robert Gesink (NED) - Rabobank +12:23
7. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +13:28
8. Laurens ten Dam (NED) - Rabobank +13:41
9. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +14:01
10. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +16:13
11. Gorka Verdugo (ESP) - Euskaltel-Euskadi +16:22
12. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +17:50
13. Tomasz Marczynski (POL) - Vacansoleil-DCM +19:14
14. Sergio Henao (COL) - Sky +19:59
15. Przemyslaw Niemec (POL) - Lampre-ISD +20:48
16. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +20:50
17. Bart de Clerq (BEL) - Lotto-Belisol +20:56
18. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale +22:30
19. Winner Anacona (COL) - Lampre-ISD +23:38
20. Maxime Bouet (FRA) - AG2R La Mindiale +26:30

Auf der 20. Etappe bildete sich eine 20-köpfige Spitzengruppe, bestehend aus im Klassement eher ungefährlichen Fahrern. (Der Bestplatzierte war Maxime Bouet, vor und nach der Etappe auf dem 20. Platz.) Die Gruppe ging den Schlussanstieg mit knapp 6 Minuten Vorsprung an. Schnell kristallisierten sich Mentschow, Porte und Kevin de Weert (Omega) als neues Führungstrio heraus. De Weert musste schließlich an den bis zu 24 Prozent steilen Rampen auf den letzten 3 Kilometern reißen lassen.

Letztes Aufbäumen von Rodriguez
Im Hauptfeld machte den gesamten Tag ohne wesentlichen Effekt Euskaltel das Tempo. Im Schlussanstieg probierte zwar Kapitän Anton einige Attacken, die allerdings sämtlich schnell verpufften. Auch Valverde testete mal kurz seine Gegner, die aber sofort auf dem Posten waren. So konzentrierte sich der entscheidende Kampf der Klassementfahrer ebenfalls auf die letzten 3 sehr steilen Kilometer. Als dort Moreno das Tempo verschärfte, kamen außerdem nur noch die Top-3 der Rundfahrt mit.

Knapp 2 Kilometer vor dem Ziel forcierte Rodriguez und konnte tatsächlich einen Vorsprung herausfahren, nachdem sich seine beiden Konkurrenten erst noch kurze Zeit am Hinterrad wehrten. Dann platzten Valverde und kurz darauf auch Contador endgültig ab. Valverdes 2. Platz war nun ernsthaft in Gefahr. Auf dem Schlusskilometer mobilisierte er seine letzten Reserven, überholte Contador und begrenzte den Rückstand auf Rodriguez auf ein für ihn verträgliches Maß.

Clarke der Bergkönig
In der großen Spitzengruppe war derweil auch Simon Clarke (Orica) bis zum Schlussanstieg vertreten. Der Träger des Bergtrikots machte seinen Sieg in dieser Sonderwertung damit perfekt. David Moncoutie (Cofidis) war zum Abschluss seiner Karriere nicht mehr in die Lage, den geschichtsträchtigen 5. Sieg in Folge in der Vuelta-Bergwertung zu erringen.

Bergwertung
1. Simon Clarke (AUS) - Orica-Greenedge 63 p.
2. David de la Fuente (ESP) - Caja Rural 40
3. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 36
4. Thomas de Gendt (BEL) - Vacansoleil-DCM 33
5. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 31
6. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Tinkoff 28
...
10. David Moncoutie (FRA) - Cofidis 18


Einschätzung vor der Etappe: Die 20. Etappe der Vuelta 2012 enthält noch einmal die Chance, etwas im Gesamtklassement zu drehen, falls es dafür am Vorschlusstag der Vuelta nicht schon zu spät ist. Nach 4 schweren Bergwertungen endet die Etappe mit einer Bergankunft an der Bola del Mundo. Der Schlussanstieg ist 11,4 Kilometer lang und durchschittlich 8,6 Prozent steil.
Landkarte, Zeittabelle & Profil auf www.lavuelta.com
Profil Bola del Mundo auf www.salite.ch

19. Etappe Sa 8. September: 20. Etappe 21. Etappe

Vuelta 2012

Vuelta a España 2012
20. Etappe (169,5km)
von La Faisanera Golf. Segovia 21
zur Bola del Mundo

Etappensieger:
Denis Mentschow (RUS)

Rotes Trikot:
Alberto Contador (ESP)

Grünes Trikot:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Bergtrikot:
Simon Clarke (AUS)

Kombinationswertung:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2012 / Vuelta a España 2012, 20. Etappe (Bola del Mundo)