Vuelta a España 2012 - 15. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

14. Etappe  So 2. September: 15. Etappe 16. Etappe

Zielankunft an den Lagos de Covadonga: ca. 17:40 Uhr

Piedra siegt, Froome verliert auf die 3 Spanier
Auf der 15. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2012 hoch zu den Lagos de Covadonga konnte man 2 Rennen in einem sehen: vorne um den Etappensieg und mehrere Minuten dahinter um die Gesamtwertung. Aus der frühen Spitzengruppe war Antonio Piedra (Caja Rural) am stärksten und gewann als Solist. Aus dem Hauptfeld heraus setzten Rodriguez (Katusha), Contador (Saxo) und Valverde (Movistar) ihren Kampf um die Podestplätze fort, von dem sich Chris Froome (Sky) langsam verabschieden kann.

Allerdings hielten sich die Zeitabstände an dieser Bergankunft unter den Klassementbesten noch in Grenzen. Die 3 dominierenden Spanier fuhren 35 Sekunden auf die meisten der weiteren Top-Ten-Aspiranten heraus. Nur Igor Anton (Euskaltel) konnte sich noch dazwischen platzieren. Contador ging am Schlussanstieg wieder x-mal in die Attacke, wurde Rodriguez und Valverde jedoch nicht los. Der Versuch, mehrere Saxo-Fahrer als Andockstation vorauszuschicken, scheiterte zuvor grandios. Das klappte bei Movistar für Valverde in Person von Nairo Quintana deutlich besser.

In der weit entwischten 10-köpfigen Spitzengruppe verschoss zunächst eingangs des Schlussanstiegs das Astana-Duo mit Kaschetschkin und Seeldrayers sein Pulver, ehe sich Piedra 11,5 Kilometer vor dem Ziel davonstahl. Der 26-jährige Spanier fuhr den ersten Verfolgern über 2 Minuten davon und feierte seinen größten Erfolg. Auf den 2. Platz kam Ruben Perez (Euskaltel) vor Lloyd Mondory (AG2R). Die deutschen Fahnen hielt Simon Geschke (Argos) auf dem 6. Platz hoch.

Ergebnis
1. Antonio Piedra (ESP) - Caja Rural 5h01:23
2. Ruben Perez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:02
3. Lloyd Mondory (FRA) - AG2R La Mondiale gl.Zeit
4. David de la Fuente (ESP) - Caja Rural gl.Zeit
5. Pablo Lastras (ESP) - Movistar +2:07
6. Simon Geschke (GER) - Argos-Shimano +2:12
7. Kevin Seeldrayers (BEL) - Astana +2:25
8. Andrej Kaschetschkin (KAZ) - Astana +3:35
9. Vicente Reynes (ESP) - Lotto-Belisol +3:49
10. Sergej Lagutin (UZB) - Vacansoleil-DCM +6:45
11. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +9:25
12. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha gl.Zeit
13. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Tinkoff gl.Zeit
14. Nairo Quintana (COL) - Movistar +9:38
15. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +9:48
16. Tomasz Marczynski (POL) - Vacansoleil-DCM +10:00
17. Robert Gesink (NED) - Rabobank
18. Winner Anacona (COL) - Lampre-ISD alle
19. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp
20. Bart de Clerq (BEL) - Lotto-Belisol
21. Przemyslaw Niemec (POL) - Lampre-ISD gleiche
22. Daniel Moreno (ESP) - Katusha
23. Christopher Froome (GBR) - Sky
24. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar Zeit
25. Gorka Verdugo (ESP) - Euskaltel-Euskadi +10:04
26. Laurens ten Dam (NED) - Rabobank +10:08
27. Rigoberto Uran (COL) - Sky +10:26
28. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale +10:42
29. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +10:55
30. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale gl.Zeit
...
34. Eros Capecchi (ITA) - Liquigas-Cannondale +11:31
41. Steve Morabito (SUI) - BMC +12:54
44. Bauke Mollema (NED) - Rabobank +13:16
- 183 Fahrer klassiert.

An Rodriguez' Gesamtführung mit 22 Sekunden vor Contador änderte sich auf der 15. Etappe nichts, ebenso wenig an den 1:41 Minuten Vorsprung vor Valverde. Dieser verdrängte Chris Froome vom 3. Platz. Nicolas Roche (AG2R) fiel im Schlussanstieg aus der Gruppe um Froome, Gesink (Rabobank) und Talansky (Garmin) um 55 Sekunden raus und in der Gesamtwertung entsprechend vom 7. auf den 9. Platz zurück.

Gesamtwertung
1. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 58h17:21
2. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Tinkoff +0:22
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:41
4. Christopher Froome (GBR) - Sky +2:16
5. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +4:51
6. Robert Gesink (NED) - Rabobank +5:42
7. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +6:48
8. Laurens ten Dam (NED) - Rabobank +7:17
9. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +7:21
10. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +7:39
11. Tomasz Marczynski (POL) - Vacansoleil-DCM +9:01
12. Przemyslaw Niemec (POL) - Lampre-ISD +9:23
13. Gorka Verdugo (ESP) - Euskaltel-Euskadi +10:21
14. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +10:56
15. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +11:03
16. Bart de Clerq (BEL) - Lotto-Belisol +11:08
17. Winner Anacona (COL) - Lampre-ISD +11:09
18. Eros Capecchi (ITA) - Liquigas-Cannondale +11:24
19. Bauke Mollema (NED) - Rabobank +13:23
20. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale +14:19


Einschätzung vor der Etappe: Die nächste Bergetappe der Vuelta a España 2012 führt zu den Lagos de Covadonga. Diese gern besuchte Bergankunft in Asturien büßt höchstens deswegen etwas an Schwierigkeit ein, weil die letzten Kilometer abschnittweise etwas flacher, teilweise sogar fallend sind. Der 13,5 Kilometer lange Weg nach oben steigt trotzdem um durchschnittlich 7 Prozent, maximal um 15 Prozent. Es handelt sich also um eine weitere Etappe, auf der das Klassement gemacht wird.
Landkarte, Zeittabelle & Profil auf www.lavuelta.com
Profil des Schlussanstiegs auf www.lavuelta.com

14. Etappe  So 2. September: 15. Etappe 16. Etappe

Vuelta 2012

Vuelta a España 2012
15. Etappe
(186,5km)
von La Robla
nach Lagos de Covadonga

Etappensieger:
Antonio Piedra (ESP)

Rotes Trikot:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Grünes Trikot:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Bergtrikot:
Simon Clarke (AUS)

Kombinationswertung:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2012 / Vuelta a España 2012, 15. Etappe (Lagos de Covadonga)