Vuelta a España 2012 - 12. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

11. Etappe Do 30. August: 12. Etappe 13. Etappe

Zielankunft in Mirador de Ézaro: ca. 17:40 Uhr

Rodriguez baut Sekundenvorsprung aus
Joaquin Rodriguez (Katusha) gewann wie erwartet die 12. Etappe der Vuelta 2012. Die knapp 2 Kilometer kurze, aber megasteile Schlussrampe nach Mirador de Ézaro bei ansonsten flachem Profil war dem Gesamtführenden auf den Leib geschneidert. Nur Alberto Contador (Saxo) konnte noch relativ lange mit Rodriguez mithalten, verlor jedoch auf den letzten 150 Metern noch 8 Sekunden. Den 3. Platz belegte Alejandro Valverde (Movistar) mit 13 Sekunden Rückstand. Dahinter drang Robert Gesink (Rabobank) in das bisher beherrschende Quartett dieser Vuelta ein und verwies Chris Froome (Sky) auf den 5. Platz.

Ergebnis
1. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 4h24:32
2. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Tinkoff +0:08
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:13
4. Robert Gesink (NED) - Rabobank +0:20
5. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:23
6. Daniel Moreno (ESP) - Katusha gl.Zeit
7. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +0:27
8. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +0:31
9. Przemyslaw Niemec (POL) - Lampre-ISD +0:33
10. Gorka Verdugo (ESP) - Euskaltel-Euskadi +0:36
11. Sergio Henao (COL) - Sky gl.Zeit
12. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale gl.Zeit
13. Paolo Tiralongo (ITA) - Astana +0:39
14. Bauke Mollema (NED) - Rabobank gl.Zeit
15. Eros Capecchi (ITA) - Liquigas-Cannondale gl.Zeit
16. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +0:43
17. Laurens ten Dam (NED) - Rabobank +0:44
18. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +0:47
19. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-ISD +0:52
20. Winner Anacona (COL) - Lampre-ISD gl.Zeit
...
21. Tomasz Marczynski (POL) - Vacansoleil-DCM +0:57
22. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +0:57
28. Cameron Meyer (AUS) - Orica-Greenedge +1:05
30. Bart de Clerq (BEL) - Lotto-Belisol +1:13
31. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +1:13
35. Steve Morabito (SUI) - BMC +1:18
- 191 Fahrer klassiert.
DNF Daniele Ratto (ITA) - Liquigas-Cannondale
DNF Xabier Zandio (ESP) - Sky

In der Gesamtwertung baute Rodriguez seinen Mini-Vorsprung vor Contador von einer Sekunde auf 13 Sekunden aus. Neben den realen Abständen kam auch den Zeitgutschriften wieder eine Bedeutung zu. Rodriguez erhielt für den 1. Platz 12 Sekunden, Contador noch 8 und Valverde 4. So zog sich die durchs Einzelzeitfahren gestraffte «Ziehharmonika» der Zeitabstände wieder etwas zugunsten von Rodriguez auseinander. Was die Platzierungen angeht, ergaben sich in den Top-Ten durch die 12. Etappe allerdings keine Verschiebungen.

Gesamtwertung
1. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 44h50:35
2. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Tinkoff +0:13
3. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:51
4. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:20
5. Robert Gesink (NED) - Rabobank +2:59
6. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +3:29
7. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +4:22
8. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +5:17
9. Laurens ten Dam (NED) - Rabobank +5:18
10. Bauke Mollema (NED) - Rabobank +6:01
11. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +6:08
12. Winner Anacona (COL) - Lampre-ISD +6:35
13. Eros Capecchi (ITA) - Liquigas-Cannondale +6:47
14. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +6:51
15. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +6:55
16. Tomasz Marczynski (POL) - Vacansoleil-DCM +7:01
17. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale +7:04
18. Przemyslaw Niemec (POL) - Lampre-ISD +7:10
19. Gorka Verdugo (ESP) - Euskaltel-Euskadi +8:13
20. Bart de Clerq (BEL) - Lotto-Belisol +8:25
21. Steve Morabito (SUI) - BMC +8:40

Die Ausreißer Moinard (BMC), Astarloza (Euskaltel), de Weert (Omega) und Cameron Meyer (Orica) fuhren dem Feld auf dieser 12. Vuelta-Etappe lange Zeit voraus. Da sich aber Katusha für Rodriguez und später auch Movistar für Valverde die Chance auf den Tagessieg und die Zeitgutschriften auf keinen Fall entgehen lassen wollten, und zudem die Ausreißer im Wind etwas zu pokern begannen, schmolz der Vorsprung des Spitzenquartetts schließlich rapide. 10 Kilometer vor dem Ziel waren nur noch 2 Minuten übrig, und am Fuße der Schlusssteigung weniger als eine Minute.

Contador stark, aber nicht explosiv genug
In den Schlussanstieg heizte im Feld dann Sky herein, wie man es bei diesem Team mittlerweile bei der Vuelta 2012 gewohnt ist: ohne zählbaren Erfolg. Von den Ausreißern löste sich Mikel Astarloza (Euskaltel), aus dem Feld setzte ausgerechnet dessen Teamkollege Igor Anton als erster nach. Kurz darauf folgte die Antwort von Rodriguez, der mit Contador am Rad sowohl an Astarloza, Meyer als auch Anton vorbeipreschte. Als Rodriguez merkte, dass sein ärgster Konkurrent als einziger mithalten konnte, nahm er das Tempo wieder etwas heraus, so dass Valverde und ein paar andere fast wieder aufschließen konnten. Dann ergriff Contador die Initiative und schleppte Rodriguez bis über die 200-Meter-Marke hinaus, wo Rodriguez dann seine größere Explosivität voll auskostete.

Im «Fernduell» um die Punktewertung wurde Sprinter John Degenkolb (Argos) durch Bergziege Rodriguez überflügelt. In der Bergwertung hält Valverde noch einen knappen Vorsprung gegenüber Rodriguez, der auch die Kombinantionswertung und damit vielleicht demnächst alle Wertungen anführt.

Punktewertung
1. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 119 p.
2. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 106
3. John Degenkolb (GER) - Argos-Shimano 103
4. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Tinkoff 86
5. Christopher Froome (GBR) - Sky 79
6. Daniele Bennati (ITA) - RadioShack-Nissan 66
Bergwertung
1. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 22 p.
2. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 20
3. Simon Clarke (AUS) - Orica-Greenedge 16
4. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Tinkoff 12


Einschätzung vor der Etappe: Die Vuelta bewegt sich am 3. Tag in Folge in Galicien, also im äußersten Nordwesten Spaniens. Die Strecke der 12. Etappe ist für Vuelta-Verhältnisse zunächst eher als flach einzustufen - allerdings wird der Tagessieger dann an einer knapp 2 Kilometer kurzen Bergankunft ermittelt, einer wahren Wand namens Mirador de Ézaro mit 250 Höhenmetern, 13,1% Steigung im Schnitt und maximal sogar 25%. Im Gesamtklassement können hier weitere Sekunden draufgepackt werden.
Landkarte, Zeittabelle & Profil auf www.lavuelta.com
Profil der Schlussrampe auf www.salite.ch

11. Etappe Do 30. August: 12. Etappe 13. Etappe

Vuelta 2012

Vuelta a España 2012
12. Etappe (190,5km)
von Vilagarcia de Arousa
nach Mirador de Ézaro

Etappensieger:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Rotes Trikot:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Grünes Trikot:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Bergtrikot:
Alejandro Valverde (ESP)

Kombinationswertung:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Teamwertung:
Rabobank

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2012 / Vuelta a España 2012, 12. Etappe (Mirador de Ézaro)