Vuelta a España 2012 - 8. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

7. Etappe Sa 25. August: 8. Etappe 9. Etappe

Zielankunft in Andorra: ca. 17:40 Uhr

Valverde übertrumpft Contador
Alejandro Valverde (Movistar) gewann in Andorra die 8. Etappe der Vuelta 2012. Der 32-jährige Spanier übersprintete seinen Landsmann Alberto Contador (Saxo Bank) auf den letzten Metern der 7,2 Kilometer langen Bergankunft. Auch Joaquin Rodriguez (Katusha) fuhr noch an Contador vorbei. Contador hatte kurz nach der Kilometermarke einen Angriff von Chris Froome (Sky) gekontert und sah schon wie der sichere Sieger aus, ehe er in der letzten Kurve noch kassiert wurde. Froome verlor 15 Sekunden auf die zeitgleichen Top-3.

Dieses Quartett war im steigenden Etappen-Finale wieder das Maß aller Dinge - wie zuvor schon bei allen anderen Bergetappen der Vuelta 2012. Die erste Attacke setzte Valverde und wurde vereitelt von Froome mit Contador und Rodriguez am Hinterrad, dazu noch Rodriguez' Helfer Daniel Moreno. Dann probierte es Froome und nur Contador folgte, verweigerte jedoch die Führungsarbeit, so dass Moreno seinen Kapitän und Valverde wieder heranfahren konnte. Die nächste Attacke kam von Rodriguez mit Contador am Rad. Als Froome und Valverde wieder Anschluss fanden, fehlte also nur noch ein Vorstoß Contadors, der dann auf dem Schlusskilometer fast zu dessen ersten Sieg nach abgesessener Sperre gegipfelt hätte.

Ergebnis
1. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 4h06:39
2. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha gl.Zeit
3. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Tinkoff gl.Zeit
4. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:15
5. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +0:23
6. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +0:33
7. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi gl.Zeit
8. Winner Anacona (COL) - Lampre-ISD +0:39
9. Robert Gesink (NED) - Rabobank gl.Zeit
10. Przemyslaw Niemec (POL) - Lampre-ISD +0:42
11. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +0:44
12. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +1:02
13. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale gl.Zeit
14. Laurens ten Dam (NED) - Rabobank +1:05
15. Eros Capecchi (ITA) - Liquigas-Cannondale +1:06
16. Tomasz Marczynski (POL) - Vacansoleil-DCM +1:24
17. Maxime Bouet (FRA) - AG2R La Mondiale +1:25
18. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +1:30
19. Steve Morabito (SUI) - BMC +1:34
20. Cameron Meyer (AUS) - Orica-Greenedge +1:37
...
22. Sergio Henao (COL) - Sky +1:47
23. Bauke Mollema (NED) - Rabobank +1:47
53. Juan José Cobo (ESP) - Movistar +5:18
65. Rigoberto Uran (COL) - Sky +6:03
- 194 Fahrer klassiert.
DNF Tom Dumoulin (NED) - Argos-Shimano
DNS Yohann Bagot (FRA) - Cofidis

Auch im Gesamtklassement nehmen Rodriguez, Froome, Contador und Valverde nun die ersten 4 Plätze ein, wobei Rodriguez seinen Vorsprung - außer auf Valverde - noch einmal leicht ausbaute. Eine kleine Lücke klafft hinter dem Quartett schon zu Robert Gesink (Rabobank), den Valverde im Gesamtklassement überholte. Einen Sprung nach vorne machte Igor Anton (Euskaltel) vom 15. auf den 8. Platz.

Gesamtwertung
1. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 29h59:39
2. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:33
3. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Tinkoff +0:40
4. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:50
5. Robert Gesink (NED) - Rabobank +1:41
6. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +1:48
7. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +2:14
8. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:47
9. Laurens ten Dam (NED) - Rabobank +2:58
10. Bauke Mollema (NED) - Rabobank +3:07
11. Przemyslaw Niemec (POL) - Lampre-ISD +3:20
12. Eros Capecchi (ITA) - Liquigas-Cannondale +3:20
13. Tomasz Marczynski (POL) - Vacansoleil-DCM +3:26
14. Sergio Henao (COL) - Sky +3:34
15. Winner Anacona (COL) - Lampre-ISD +3:38
16. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +3:40
17. Rinaldo Nocentini (ITA) - AG2R La Mondiale +3:42
18. Steve Morabito (SUI) - BMC +4:09
19. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +4:12

Die 6-köpfige frühe Spitzengruppe bestand aus Javier Ramirez (Andalucia), Amaël Moinard (BMC), Mickael Buffaz (Cofidis), Francisco Aramendia (Caja Rural), Cameron Meyer (Orica) und Marijn Keizer (Vacansoleil-DCM). Den Schlussanstieg nahmen Ramirez, Moinard, Buffaz und Meyer an der Spitze unter die Räder. Sie waren aber letztlich chacenlos gegen das von Sky angeführte Hauptfeld. Zuletzt wurde Cameron Meyer geschnappt, der noch auf den 20. Platz auf der Tageswertung kam.


Einschätzung vor der Etappe: Wie so häufig macht die Spanien-Rundfahrt auch 2012 Station im Zwergenstaat Andorra. Von den mehreren möglichen Bergankünften wurde dort diesmal der Anstieg Collada de la Gallina gewählt. Die Daten zu diesem Berg: 580 Meter Höhenunterschied auf 7,2 Kilometern, also 8 Prozent Durchschnittssteigung, wobei die letzten 4 Kilometer durchschnittlich sogar um 9,1 Prozent ansteigen. Kurz vor dem Schlussanstieg steht außerdem eine Bergwertung der 2. Kategorie, Alto de la Comella, im Profil - ein weiterer Tag also, an dem sich die Bergfahrer austoben können.
Landkarte, Zeittabelle & Profil auf www.lavuelta.com
Profil des Schlussanstiegs auf www.climbbybike.com

7. Etappe Sa 25. August: 8. Etappe 9. Etappe

Vuelta 2012

Vuelta a España 2012
8. Etappe (174,7km)
von Lleida
nach Collada de la Gallina (AND)

Etappensieger:
Alejandro Valverde (ESP)

Rotes Trikot:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Grünes Trikot:
John Degenkolb (GER)

Bergtrikot:
Alejandro Valverde (ESP)

Kombinationswertung:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Teamwertung:
Rabobank

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2012 / Vuelta a España 2012, 8. Etappe (Andorra/Collada de la Gallina)