Türkei-Rundfahrt 2014

(TUR/2.HC) - Siegerliste der Türkei-Rundfahrt

Et. Start         Ziel            km   Etappensieger    Leader
1. Alanya Alanya 141 Mark Cavendish Mark Cavendish
2. Alanya Kemer 175 Mark Cavendish Mark Cavendish
3. Finike Elmali 185 Rein Taaramäe Rein Taaramäe
4. Fethiye Marmaris 132 Mark Cavendish Rein Taaramäe
5. Marmaris Bodrum 183 Elia Viviani Rein Taaramäe
6. Bodrum Selcuk 182 Adam Yates Adam Yates
7. Kusadasi Izmir 132 Elia Viviani Adam Yates
8. Istanbul Istanbul 121 Mark Cavendish Adam Yates

Sekundenduell zwischen Adam Yates und Taaramäe
Adam Yates (Orica) holte den Gesamtsieg bei der Türkei-Rundfahrt 2014. Der 21-jährige Brite hatte bei der ersten von 2 Bergankünften noch das Nachsehen hinter Rein Taaramäe (Cofidis). Am 2. Bergaufziel drehte Yates den Spieß um und hängte Taaramäe um 7 Sekunden ab, eine mehr als es zuvor umgekehrt der Fall war. Der 3. Platz ging in der Endabrechnung an Taarmäes Teamkollegen Romain Hardy. An den restlichen 6 der 8 Renntage gab es Massensprints - mit der Bilanz 4:2 für Cavendish (Omega) gegen Viviani (Cannondale).

Die 1. Etappe der Türkei-Rundfahrt 2014 gewann Mark Cavendish im Massensprint mit mehreren Radlängen vor Elia Viviani und Theo Bos (Belkin). Auch auf der 2. Etappe ließ Cavendish der Konkurrenz keine Chance. Den 2. Platz belegte diesmal Francesco Chicchi (Neri Sottoli) vor Niccolo Bonifazio (Lampre).

An der Bergankunft der 3. Etappe attackiert Rein Taaramäe 3 Kilometer vor dem Ziel, und nur Adam Yates ging mit. Taaramäe distanzierte Yates noch kurz vor der Linie um 6 Sekunden. Dahinter verloren 4 Fahrer 38 Sekunden auf den Tagessieger: Romain Hardy, Merhadi Kudus (MTN), Davide Rebellin (CCC) und Luis Leon Sanchez (Caja Rural).

Auf der 4. Etappe fuhr Cavendish locker seinen 3. Etappensieg ein. Er wurde so perfekt lanciert, dass sein unmittelbarer Anfahrer Mark Renshaw noch den 3. Platz hinter Richeze (Lampre) belegte. Elia Viviani beendete Cavendishs Sprint-Dominanz auf der 5. Etappe. Cavendishs Zug war zu langsam, und Viviani schnellte von Cavendishs Hinterrad souverän an die Spitzenposition, die er nicht mehr hergab. Kristian Sbaragli (MTN) kam auf den 3. Platz.

Die Bergankunft der 6. Etappe nutzte Adam Yates für einen Antritt auf dem dem letzten Kilometer, um alle Konkurrenten inklusive Rein Taaramäe zu distanzieren. Auf der Linie verlor Taarmäe mit 7 Sekunden exakt eine Sekunde zu viel, so dass Yates die Gesamtführung hauchdünn übernahm. Zwischen den beiden platzierten sich in der Tageswertung Formolo (Cannondale) und Rebellin. Zeitgleich am Hinterrad von Taaramäe waren Durasek (Lampre), Cobo (Torku) und Hardy.

Auf der 7. Etappe schlug Viviani nochmals Cavendish, obwohl Cavendishs Sprintzug zwischenzeitlich schon ein Loch zu den nächsten Sprintern gerissen hatte. Auch Guardini (Astana) fuhr noch am enttäuschten Cavendish für den 2. Platz vorbei. Zur abschließenden 8. Etappe war alles wieder perfekt bereitet für Cavendish. Er profitierte allerdings auch davon, dass Guardini anstelle von Viviani an seinem Hinterrad saß. Viviani belegte trotzdem den 2. Platz vor Guardini.

Die Streckenführung der Türkei-Rundfahrt 2014 war angelehnt an die des Vorjahres. Die größte Bedeutung für die Gesamtwertung hatten somit erneut die Bergankünfte von Elmali am 3. Tag und Selcuk am 6. Tag. Dies war die 50. Austragung des Rennens seit 1968.

Adam Yates landete 2013 auf dem 2. Platz der Tour de l'Avenir. Sein Zwillingsbrunder Simon beeidruckte dafür wenig später bei der Großbritannien-Rundfahrt. Die beiden jungen Briten unterschrieben für 2014 ihren ersten Profivertrag beim australischen Rennstall Orica. Mit dem ehemaligen Radprofi Sean Yates sind sie nicht verwandt. Simon Yates wurden bisher noch mehr Vorschusslorbeeren zugedacht als seinem Bruder Adam. Bei der Türkei-Rundfahrt brach sich Simon jedoch sein Schlüsselbein. Nach einer solchen Verletzung kehrte André Greipel (Lotto) bei der Türkei-Rundfahrt 2014 in den Rennbetrieb zurück. Er verzichtete jedoch darauf, in die Sprints hereinzuhalten. Eine Art Auferstehung feierte der Este Rein Taaramäe nach einer eher verkorksten Saison.

So 27. April bis So 4. Mai
Endklassement Presidential Cycling Tour of Turkey 2014
1. Adam Yates (GBR) - Orica-Greenedge 30h26:22
2. Rein Taaramäe (EST) - Cofidis +0:05
3. Romain Hardy (FRA) - Cofidis +0:39
4. Davide Formolo (ITA) - Cannondale +0:40
5. Davide Rebellin (ITA) - CCC Polsat-Polkowice +0:44
6. Juan Jose Cobo (ESP) - Torku-Sekerspor +0:45
7. Kristijan Durasek (CRO) - Lampre-Merida +0:45
8. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +0:51
9. Adam Hansen (AUS) - Lotto-Belisol +0:58
10. Enrico Barbin (ITA) - Bardiani-CSF +1:04
11. Kevin Seeldraeyers (BEL) - Wanty-Groupe Gobert +1:18
12. Alex. Djatschenko (KAT) - Astana +1:35
13. Tomasz Marczynski (POL) - CCC Polsat-Polkowice +1:35
14. Javier Megias (ESP) - Novo Nordisk +2:10
15. Peio Bilbao (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +2:32
16. Alexander Rybakow (RUS) - Katusha +2:59
17. Fabricio Ferrari (URU) - Caja Rural-Seguros RGA +3:27
18. David de la Fuente (ESP) - Torku-Sekerspor +3:56
19. Adam Phelan (AUS) - Drapac +5:47
20. Dennis van Niekerk (RSA) - MTN-Qhubeka +6:11
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.tourofturkey.org/
    - Profile, Landkarten & Zeittabellen: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (stellv. Sieger Berhane)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2014 / Türkei-Rundfahrt 2014