Türkei-Rundfahrt 2013

(TUR/2.HC) - Siegerliste der Türkei-Rundfahrt

Et. Start         Ziel            km   Etappensieger      Leader
1. Alanya Alanya 135 Marcel Kittel Marcel Kittel
2. Alanya Antalya 153 Aidis Kruopis André Greipel
3. Antalya Elmali 152 Natnael Berhane Natnael Berhane
4. Gocek Marmaris 132 André Greipel Natnael Berhane
5. Marmaris Bodrum 178 André Greipel Natnael Berhane
6. Bodrum Selcuk 179 Mustafa Sayar Mustafa Sayar
7. Kusadasi Izmir 124 Marcel Kittel Mustafa Sayar
8. Istanbul Istanbul 121 Marcel Kittel Mustafa Sayar

Nachtrag: Allmählich wird es zur Gewohnheit, dass der Gesamtsieger der Türkei-Rundfahrt des EPO-Dopings überführt wird. Überraschungsmann Mustafa Sayar musste deswegen den Gesamtsieg an Natnael Berhane abtreten. Der Sieg für die 6. Etappe ging nachträglich an Bagot.

Heimsieg für Sayar, Deutsche dominieren Sprints
Mustafa Sayar (Torku) gewann in seinem Heimatland die Türkei-Rundfahrt 2013. Der 24-jährige Türke drehte bei der 2. von 2 Bergankünften das Gesamtklassement zu seinen Gunsten gegen den Eritreer Natnael Berhane (Europcar). Bei den weiteren Ankünften bestimmten die deutschen Sprinter Marcel Kittel (Argos) und André Greipel (Lotto) das Geschehen.

Die Türkei-Rundfahrt 2013 begann gleich mit einem deutschen Doppelsieg: Auf der 1. Etappe gewann Kittel deutlich im Massensprint vor Greipel. Den Dreifachsieg verhinderte Juri Metluschenko (Torku) gegen Roger Kluge (Netapp). Ein Massensturz innerhalb des letzten Kilometers durchkreuzte ein solches Szenario auf der 2. Etappe. Nur ein Dutzend Fahrer wich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten dem Sturz aus - danach war die gesamte Straße blockiert. Aidis Kruopis (Orica) konnte Coledan (Bardiani), der nach dem Sturz einen kleinen Vorsprung hatte, noch übersprinten, André Greipel auf dem 3. Platz gelang dies nicht mehr ganz.

Auf der 3. Etappe setzten sich am Schlussberg 4 Fahrer ab, von denen Natnael Berhane an der 200-Meter-Marke explosiv zu Tagessieg und Gesamtführung antrat. An der Linie hatte der 22-jährige Eritreer 6 Sekunden Vorsprung vor Seeldraeyers (Astana) und Mustafa Sayar sowie 16 vor Maxime Méderel (Sojasun). Die nächsten Fahrer im Ziel waren Bagot (Cofidis), Sutherland (Saxo) und Cameron Meyer (Orica) mit je 24 Sekunden Rückstand auf Berhane, gefolgt von Guillou (Bretagne, +28 Sekunden), Atapuma (Colombia, +30), Edet (Cofidis, +33) und Danail Petrow (Caja Rural, +37).

André Greipel gewann die 4. Etappe im Sprint eines ersten Feldes, nachdem das Peloton zuvor am letzten Hügel zerfallen war. Marcel Kittel war nicht vorne vertreten. Stattdessen besorgte sein Teamkollege Nikias Arndt durch seinen 2. Platz den nächsten deutschen Doppelsieg - vor Hofland (Blanco) und Pozzato (Lampre). Auf der 5. Etappe holte Greipel den Tagessieg noch überlegener als am Vortag, diesmal vor Matteo Trentin (Omega) und Nikias Arndt. Das Hauptfeld schrumpfte an den letzten kleinen Anstiegen auf etwas über 50 Fahrer.

Auf der 6. Etappe attackierte Mustafa Sayar am Schlussberg 3 Kilometer vor dem Ziel und zog bis zum Ziel solo an der Spitze durch. Die Nächstbesten waren Yoann Bagot (+18), Nicolas Edet (+23), Petrow (+28) und Darwin Atapuma (+30), mit dem Hivert (Sojasun), Pauwels (Omega) und Meyer zeitgleich gewertet wurden. Berhane verlor 43 Sekunden und gab die Gesamtführung demnach an Sayar ab.

Die 7. Etappe gewann Marcel Kittel deutlich trotz früher Sprinteröffnung vor Andrea Guardini (Astana), Richeze (Lampre) und Coquard (Europcar). In der letzten Spitzkehre kam es zu einem Massensturz, dem Kittel noch knapp ausweichen konnte. Auf der 8. Etappe legte Kittel einen weiteren Sieg nach, diesmal vor Guardini, Fenn und Kruopis.

Bei den Zielankünften der Türkei-Rundfahrt 2013 gab es 10, 6 und 4 Bonussekunden für die Top-3.

Der Etappenplan der Türkei-Rundfahrt 2013 war fast identisch mit dem des Vorjahres. Für die Gesamtwertung spielte wieder die 3. Etappe mit Bergankunft in Elmali eine entscheidende Rolle. Allerdings wurde diese Bergankunft 2013 ergänzt durch eine neue Bergankunft auf der 6. Etappe, wo die Karten noch einmal neu gemischt werden konnten. Die weiteren Etappen waren untereinander recht ähnlich gelagert: mehr oder weniger lange Anstiege bis kurz vor dem Ziel, so dass Massensprints an jedem neuen Tag durchaus mal hätten verhindert werden können. Die Türkei-Rundfahrt dauerte 2013 erneut 8 Tage.

So 21. April bis So 28. April
Endklassement Presidential Cycling Tour of Turkey 2013
1. Mustafa Sayar (TUR) - Torku Sekerspor 29h13:13
2. Natnael Berhane (ERI) - Europcar +0:41
3. Yoann Bagot (FRA) - Cofidis +0:44
4. Maxime Méderel (FRA) - Sojasun +0:57
5. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis +1:00
6. Cameron Meyer (AUS) - Orica-GreenEdge +1:02
7. Darwin Atapuma (COL) - Colombia +1:08
8. Florian Guillou (FRA) - Bretagne-Séché +1:09
9. Danail Petrow (BUL) - Caja Rural +1:13
10. Rory Sutherland (AUS) - Saxo-Tinkoff +1:15
11. Kevin Seeldraeyers (BEL) - Astana +1:35
12. José Joao Mendes (POR) - Netapp-Endura +1:36
13. Serge Pauwels (BEL) - Omega-Quick Step +1:40
14. Brice Feillu (FRA) - Sojasun +2:01
15. Marc de Maar (AHO) - UnitedHealthcare +2:07
16. Luca Mazzanti (ITA) - Vini Fantini +2:34
17. Andrej Kaschetschkin (KAZ) - Astana +2:38
18. Warren Barguil (FRA) - Argos-Shimano +2:39
19. Angelo Pagani (ITA) - Bardiani-CSF Inox +4:04
20. David de la Fuente (ESP) - Torku Sekerspor +4:22
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.tourofturkey.org/
    - Landkarten & Profile: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8
Startliste auf biciciclismo.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Djatschenko)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2013 / Türkei-Rundfahrt 2013