Tour of the Alps 2017

(ITA/2.HC) - Siegerliste Giro del Trentino

Et. Startort        Zielort                km   Etappensieger     Leader
1. Kufstein (AUT) Innsbruck (AUT) 142 Michele Scarponi Michele Scarponi
2. Sterzing1 Innervillgraten (AUT) 1401 Rohan Dennis Thibaut Pinot
3. Niederdorf Villnöß 1362 Geraint Thomas Geraint Thomas
4. Bozen Cles 165 Matteo Montaguti Geraint Thomas
5. Smarano Trient 197 Thibaut Pinot Geraint Thomas
1) wegen Schnees am Brenner verlegt von Innsbruck und verkürzt von 196
2) verkürzt von 143

Thomas in Tirol und Trentino knapp vor Pinot

Geraint Thomas (Sky) wurde erster Gesamtsieger bei der neu eingeführten Tour of the Alps 2017. Im Kampf um die Sekunden bei den steigenden Ankünften sowie bei Zielsprints für Zeitgutschriften behielt der 30-jährige Waliser am Ende 7 Sekunden Vorsprung vor Thibaut Pinot (FDJ). Den 3. Platz mit 20 Sekunden Rückstand belegte Domenico Pozzovivo (AG2R) - vor Michele Scarponi (Astana) und Mikel Landa (Sky). Diese Fahrer gehören auch zum Favoritenkreis beim Giro d'Italia, für den sie sich bei 5-tägigen Vorbereitungsfahrt den letzten Schliff holten.

Die bisherige Trentino-Rundfahrt wurde für 2017 ausgeweitet auf Tirol (Nord-, Ost- und Südtirol), dauerte einen Tag länger und erhielt den etwas hochtrabend neuen Namen Tour of the Alps. Solche Umbenennungen inklusive Ausdehnung des Aktionsradius waren in der Vergangenheit nicht selten der Schwanengesang eines mehrtägigen Etappenrennens. Hoffen wir es hier mal nicht...

Los ging's bei der Tour of the Alps 2017 mit der 1. Etappe von Kufstein zum Hungerburg-Anstieg in Innsbruck, möglicherweise ein Vorbote für die Strecke der WM 2018. An dem 3,7-Kilometer-Schlussanstieg setzten sich zunächst Geraint Thomas, Domenico Pozzovivo, Michele Scarponi und Mattia Cattaneo (Androni) ab. 500 Meter vor dem Ziel kämpften sich Thibaut Pinot und Davide Formolo (Cannondale) gerade rechtzeitig heran. Zur Linie hin hatte Scarponi die meisten Reserven und setzte sich vor Thomas und Pinot durch. In die Zeit des Siegers rettete schließlich noch Cataldo (Astana). Zeitgutschriften gab es 10, 6 und 4 Sekunden für die Top-3 im Ziel.

Die 2. Etappe wurde verkürzt wegen Minustemperaturen am Brenner und führte somit von Süd- nach Osttirol. Eine Live-Übertragung war nur auf den letzen 200 Metern mit den fest installierten Kameras möglich. Den Bergaufsprint der steigenden Ankunft in Innervillgraten entschied Rohan Dennis (BMC) für sich. Durch einen 2. Platz vor Davide Ballerini (Androni) und weitere 6 Bonussekunden setzte sich Thibaut Pinot an die Spitze der Gesamtwertung.

Auch die 3. Etappe durch Südtirol endete bergauf - nach vorheriger Überquerung von Zumis. Das Würzjoch wurde jedoch kurzfristig aus dem Programm gestrichen. Den 9,6 Kilometer langen Schlussanstieg von Klausen nach Villnöß bewältigten etwa zur Hälfte Mikel Landa und Pozzovivo an der Spitze. Beide waren aus einem dezimierten Feld, bestehend aus den Klassemenfahrern, ausgerissen. Im Schlusskilometer fuhr Geraint Thomas zum Duo auf und zog zum Sieg durch - Seite an Seite mit seinem Teamkollegen Landa, der die kurzzeitig enstandene Lücke zu Thomas schloss und Pozzovivo um 3 Sekunden distanzierte. 13 Sekunden zurück waren Pierre Rolland (Cannondale) und Pinot, 14 Sekunden in der nächsten Gruppe Scarponi.

Die 4. Etappe über Mendelpass sowie danach mehreren verschiedenen Runden im Trentino um den Zielort Cles wurde im Sprint der Hauptgruppe entschieden. Matteo Montaguti (AG2R) schlüpfte kurz vor der Linie an Thibaut Pinot vorbei. Den 3. Platz belegte Rohan Dennis. Erst kurz vorm Schlusskilometer wurde ein Trio mit Kilian Frankiny (BMC), Hubert Dupont (AG2R) und Stefano Pirazzi (Bardiani) eingeholt. Frankiny und Pirazzi stammten aus dem Spitzenquintett des Tages. Dupont hatte innerhalb der letzten 30 Kilometer eine Aufholjagd eingeleitet, zwischenzeitlich virtuell die Gesamtführung übernommen und die beiden Spitzenreiter in der Schlussphase erreicht. Dann aber sprang der Abstand zum Verfolgerfeld rasch nach unten.

Auf der 5. Etappe bildete sich an der letzten großen Passüberfahrt zum Monte Bondone - in Folge einiger Attacken - eine erlesene Kopfgruppe mit den Klassementbesten. Zu Verschiebungen unter den ersten Plätzen kam es deswegen nicht mehr, als Thibaut Pinot auf dem Pflaster von Trient zum Sieg vor Brent Bookwalter (BMC) und Thomas sprintete. Wegen der Bonifikationen verkürzte Pinot den Rückstand zu Geraint Thomas in der Gesamtwertung von 13 auf 7 Sekunden.

Formolo und Damiano Caruso (BMC) traten zur letzten Etappe nicht mehr an wegen des kommenden Klassikers Lüttich-Bastogne-Lüttich. Sie schenkten damit ihre bisherigen Plätze 5 und 8 her. Hugh Carthy (Cannondale) fiel außerdem vom 7. Platz zurück, so das Pierre Rolland (Cannondale) und Emanuel Buchmann (Bora) auf den 6. und 7. Platz aufrückten - und die Fahrer dahinter entsprechend..

Mo 17. bis Fr 21. April
Endklassement Tour of the Alps 2017
1. Geraint Thomas (GBR) - Sky 20:49:37
2. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +0:07
3. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +0:20
4. Michele Scarponi (ITA) - Astana +0:27
5. Mikel Landa (ESP) - Sky +0:42
6. Pierre Rolland (FRA) - Cannondale-Drapac +0:52
7. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +0:54
8. Danilo Celano (ITA) - Italien +0:54
9. Egan Bernal (COL) - Androni Giocattoli +1:02
10. Rodolfo Torres (COL) - Androni Giocattoli +1:16
11. Brent Bookwalter (USA) - BMC +1:49
12. Hubert Dupont (FRA) - AG2R La Mondiale +2:03
13. Sergio Pardilla (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +2:18
14. Hugh Carthy (GBR) - Cannondale-Drapac +2:38
15. Damiano Cunego (ITA) - Nippo-Vini Fantini +3:35
16. Luis Leon Sanchez (ESP) - Astana +3:58
17. Cristian Rodriguez (ESP) - Wilier-Selle Itala +4:32
18. Julen Amezqueta (ESP) - Wilier-Selle Itala +4:42
19. Rohan Dennis (AUS) - BMC +4:46
20. Ivan Santaromita (ITA) - Nippo-Vini Fantini +6:42
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2017 / Tour of the Alps 2017