Paris-Tours 2017

(FRA/1.HC) - Siegerliste Paris-Tours

Trentin der Beste im besten Team

Matteo Trentin (Quick Step) fügte seiner außerordentlich erfolgreichen zweiten Jahreshälfte 2017 einen weiteren Sieg zu: Bei der 111. Ausgabe des Herbstklassikers Paris-Tours gewann er aus einer 3-köpfigen Spitzengruppe vor Søren Kragh Andersen (Sunweb), der ohnehin so gut wie chancenlos war. Denn der dritte Fahrer in der Gruppe war Trentins Teamkollege Niki Terpstra. 7 Sekunden hinter dem Trio setzte sich André Greipel (Lotto) im Sprint um den 4. Platz vor Maximiliano Richeze (Quick Step) durch.

Außer Trentin, Terpstra und Richeze fuhr auch noch Lampaert aus diesem Team in die Top-Ten: Das machte die Plätze 1, 3 , 5 und 7! Dabei war der Vorjahressieger Fernando Gaviria (ebenfalls Quick Step) 18 Kilometer vor dem Ziel in einer regennassen Rechtskurve gestürzt und kam trotz aller Bemühungen nicht mehr ganz nach vorne zurück. Aber was machte das schon? Co-Kapitän Trentin nutzte die späten Hügel und siegte wie vor 2 Jahren bei Paris-Tours im Dreiersprint.

Am selben Wochenende wie die Lombardei

Der Wert des wohl prestigeträchtigsten Eintagesrennen außerhalb der WorldTour-Kalenders wurde auch nicht dadurch geschmälert, dass Paris-Tours 2017 am selben Wochenende und damit einen Tag nach der großen Lombardei-Rundfahrt stattfand. Die Strecke hat mit 234,5 Kilometern annähernd Klassikerdistanz. Einem Massensprint an der Avenue de Grammont aus dem Wege gehen konnte man an der Côte de Beau Soleil 9,5 und an der Côte l'Épan 7,5 Kilometer vor dem Ziel.

Und genau das tat Matteo Trentin. Der 28-jährige Italiener attackierte an der Côte de Beau Soleil, als soeben Brian van Goethem (Roompot) und Lawrence Naesen (WB Veranclassic) aus der einst 5-köpfigen frühen Spitzengruppe eingeholt waren. Andersen heftete sich an Trentins Hinterrad. Außerdem gingen Jempy Drucker (BMC), Amund Jansen (LottoNL), Lorenzo Manzin (FDJ) und Terpstra diesen Zug mit.

Andersen allein gegen Trentin und Terpstra

Hinter der Côte de l'Épan war plötzlich nur noch Andersen bei Trentin. Terpstra sprang zum Duo hin, während Greipel dahinter einen Hügel zu spät Dampf machte. Es formierte sich eine erste Verfolgergruppe um Greipel, in der jedoch die Helfer knapp waren und darüber hinaus Richeze und Lampaert als Sand im Getriebe fungierten.

Das Spitzentrio konnte so den rund 10-sekündigen Vorsprung bis zum Zielsprint verteidigen. Terpstra zog diesen an, und Trentin eröffnete an der 200-Meter-Marke aus letzter Position. Andersen hielt ganz gut dagegen, weshalb Trentin sich erst bei Überfahrt der Linie zum Siegesjubel aufrichtete. Für Greipel endete das letzte große Rennen der Saison 2017 symptomatisch auf einem 4. Platz: viele starke Rennen, aber - gemessen an den Jahren davor - wenige Siege.

So 8. Oktober 2017, Brou - Tours
Ergebnis der 111. Auflage Paris-Tours Elite (234,5km)
1. Matteo Trentin (ITA) - Quick Step Floors 5:22:51
2. Søren Kragh Andersen (DEN) - Sunweb gl.Zeit
3. Niki Terpstra (ITA) - Quick Step Floors +0:01
4. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal +0:07
5. Maximiliano Richeze (ARG) - Quick Step Floors
6. Oliver Naesen (FRA) - AG2R La Mondiale
7. Yves Lampaert (BEL) - Quick Step Floors
8. Andrea Pasqualon (ITA) - Wanty-Groupe Gobert alle
9. Mike Teunissen (NED) - Sunweb
10. Jempy Drucker (FRA) - BMC gleiche
11. Tom Devriendt (BEL) - Wanty-Groupe Gobert
12. Lorrenzo Manzin (FRA) - FDJ Zeit
13. Amund Grøndal Jansen (NOR) - LottoNL-Jumbo +0:10
14. Olivier Le Gac (FRA) - FDJ +0:12
15. Daniel Oss (BMC) - BMC +0:14
16. Silvan Dillier (BMC) - BMC +0:22
17. Jasper de Buyst (BEL) - Lotto-Soudal gl.Zeit
18. Marc Sarreau (FRA) - FDJ +0:28
19. Dylan Groenewegen (NED) - LottoNL-Jumbo
20. Nikolas Maes (BEL) - Lotto-Soudal
21. Bert de Backer (BEL) - Sunweb alle
22. Nacer Bouhanni (FRA) - Cofidis
23. Mark McNally (GBR) - Wanty-Groupe Gobert gleiche
24. Reto Hollenstein (SUI) - Katusha
25. Jonas Rickaert (BEL) - Sport Vlaanderen Zeit
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2017 / Paris-Tours 2017