Tour de France in Morzine

Dieser französische Kur- und vor allem Wintersportort im Departement Haute-Savoie wurde 1934 aus der Taufe gehoben. Zielort einer Tour-Etappe war Morzine erstmals 1977. Zwei Jahre zuvor fiel dort bereits einmal der Startschuss, als das Feld am Tag vorher zur Skistation Avoriaz hinaufgekraxelt war. Auch Avoriaz war schon Gastgeber einiger Tagesabschnitte der Frankreich-Rundfahrt. Häufig wird Avoriaz mit Morzine gleichgesetzt, obwohl Avoriaz fast 1000 Höhenmeter oberhalb von Morzine (970m) liegt.
2006 schloss Floyd Landis - vollgepumpt mit Testosteron - in Morzine erfolgreich eine lange Soloflucht ab. Der US-Amerikaner legte damit den Grundstein für seinen Gesamtsieg bei der Tour de France, der ihm später wegen Dopings aberkannt werden sollte.

Die Etappensieger von Morzine

2016 Ion Izagirre (ESP)
2006 Floyd Landis (USA)
2003 Richard Virenque (FRA)
2000 Richard Virenque (FRA)
1997 Marco Pantani (ITA)
1991 Thierry Claveyrolat (FRA)
1988 Fabio Parra (COL)
1987 Eduardo Chozas (ESP)
1984 Angel Arroyo (ESP)
1983 Jacques Michaud (FRA)
1982 Peter Winnen (NED)
1981 Robert Alban (FRA)
1980 Mariano Martinez (ESP)
1978 Christian Seznec (FRA)
1977 Paul Wellens (BEL)

Frankreich

Morzine im www:
www.morzine.fr

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France Ort-Index / Morzine - Tour-de-France-Ort in den Alpen