Tour de France in L'Alpe d'Huez

L'Alpe d'Huez ist wahrscheinlich der berüchtigste Schlussanstieg bei der Tour de France. 1999 wurde zum Beispiel der Italiener Giuseppe Guerini vom Team Telekom von einem Hobby-Fotographen umgerammt, fuhr aber dennoch zum Etappensieg. Der spektakuläre Alpen-Anstieg über 21 Serpentinen lockt jedes Mal ein Meer von Zuschauern. Bei der Jubiläums-Tour 2003 durfte der Wintersportort oberhalb von Le Bourg d'Oisans natürlich nicht im Profil fehlen. Und 2004 wurde sogar ein Bergzeitfahren nach L'Alpe d'Huez angesetzt, bei dem Lance Armstrong den Etappensieg holte.

Kuiper, Zoetemelk, Winnen, Bugno, Pantani und Armstrong gewannen in L'Alpe d'Huez, das seit Coppis Sieg 1952 in den Tableaus der Tour auftaucht, je zweimal.

Die Etappensieger von L'Alpe d'Huez

2015 Thibaut Pinot (FRA)
2013 Christophe Riblon (FRA)
2011 Pierre Rolland (FRA)
2008 Carlos Sastre (ESP)
2006 Frank Schleck (LUX)
2004 Lance Armstrong (USA)   Bergzeitfahren
2003 Iban Mayo (ESP)
2001 Lance Armstrong (USA)
1999 Giuseppe Guerini (ITA)
1997 Marco Pantani (ITA)
1995 Marco Pantani (ITA)
1994 Roberto Conti (ITA)
1992 Andrew Hampsten (USA)
1991 Gianni Bugno (ITA)
1990 Gianni Bugno (ITA)
1989 Gert-Jan Theunisse (NED)
1988 Steven Rooks (NED)
1987 Federico Echave (ESP)
1986 Bernard Hinault (FRA)
1984 Luis Herrera (COL)
1983 Peter Winnen (NED)
1982 Beat Breu (SUI)
1981 Peter Winnen (NED)
1979 Joop Zoetemelk (NED) / Alpe d'Huez-Alpe d'Huez
1979 Joaquim Agostinho (POR) / Les Meunires-Alpe d'Huez
1978 Hennie Kuiper (NED)
1977 Hennie Kuiper (NED)
1976 Joop Zoetemelk (NED)
1952 Fausto Coppi (ITA)

Thnx an tjux, der mich auf zwei Fehler aufmerksam machte. ;)


Jetzt bestellen:
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France Ort-Index / L'Alpe d'Huez - Tour-de-France-Ort in den Alpen