Tour de France 2007

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

13. Etappe 22. Juli: 14. Etappe 15. Etappe

Zielankunft in Plateau-de-Beille: ca. 16:56 Uhr

Contador und Rasmussen die Gewinner am Plateau de Beille
Alberto Contador (Discovery Channel) gewann die erste von drei schweren Pyrenäen-Etappen bei der Tour de France 2007. Der 24-jährige Spanier holte zusammen mit dem Gesamtführenden Michael Rasmussen (Rabobank) bei der Bergankunft zum Plateau de Beille wertvolle Zeit auf die Konkurrenz heraus, zumal sie im Ziel Zeitgutschriften einheimsten. Dritter wurde Maurico Soler (Barloworld) mit 37 Sekunden Rückstand auf das Spitzenduo. Außerdem begrenzten noch Levi Leipheimer (Discovery Channel) und Carlos Sastre (Team CSC) den Rückstand auf unter eine Minute. Von den unmittelbaren Anwärtern auf den Gesamtsieg sind Andreas Klöden (Astana) und Cadel Evans (Predictor-Lotto) die Verlierer des Tages. Auf dem 6. und 7. Platz verloren die beiden fast zwei Minuten. Auch Astana-Profi Kaschetschkin fiel zurück. Der ursprüngliche Astana-Kapitän Winokurow brach einen Tag nach seinem Zeitfahrsieg schon früh ein und kann den Gesamtsieg endgültig abhaken.

Das Plateau de Beille war zum vierten Mal in der Tour-Geschichte Zielort. Die bisherigen drei Etappensieger holten später auch den Gesamtsieg bei der Tour de France. Alberto Contador, bisher im weißen Trikot des besten Jungprofis unterwegs, feierte auf dieser 14. Etappe seinen bisher größten Erfolg. Am Schlussanstieg attackierten Contador und Rasmussen in der Favoritengruppe abwechselnd. Zunächst konnten Evans, Soler, Sastre, Leipheimer, Kaschetschkin und Klöden noch parieren. Doch dann waren die Astana-Fahrer die ersten der Anwärter auf den Gesamtsieg, die reißen ließen - erst Klöden, dann Kaschetschkin. Danach platzte der Motor bei Evans, der einige Male wohl zu hastig nachgesetzt hatte. Schließlich konnte auch das Trio mit Sastre, Leipheimer und Soler dem Tempo der beiden Attackierer nicht mehr folgen. Tagessieger Contador deutete schon in den Alpen seine starke Bergform an.

Ergebnis
1. Alberto Contador (ESP) - Discovery Channel 5h25:48
2. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank gl.Zeit
3. Mauricio Soler (COL) - Barloworld +0:37
4. Levi Leipheimer (USA) - Discovery Channel +0:40
5. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +0:53
6. Andreas Klöden (GER) - Astana Team +1:52
7. Cadel Evans (AUS) - Predictor-Lotto gl.Zeit
8. Antonio Colom (KAZ) - Astana Team +2:23
9. Andrej Kaschetschkin (KAZ) - Astana Team gl.Zeit
10. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel +3:06
11. Michael Boogerd (NED) - Rabobank gl.Zeit
12. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi gl.Zeit
13. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne +3:45
14. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne alle
15. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi gleiche
16. Bernhard Kohl (AUT) - Gerolsteiner Zeit
17. David Arroyo (ESP) - Caisse d'Epargne +3:47
18. José Ivan Gutierrez (ESP) - Caisse d'Epargne +4:04
19. Amets Txurruka (ESP) - Euskaltel-Euskadi gl.Zeit
20. John Gadret (FRA) - ag2r Prévoyance +4:48
...
22. Jens Voigt (GER) - Team CSC +5:33
29. Kim Kirchen (LUX) - T-Mobile Team +7:35
35. Iban Mayo (ESP) - Saunier Duval +9:31
81. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana Team +28:50
- 165 Fahrer klassiert.
DNS Francisco Ventoso (ESP) - Saunier Duval

Michael Rasmussen wird für die anderen Klassementfahrer und die Glaubwürdigkeit der Tour de France langsam zu einem ernsthaften Problem. Mit einer nie für möglich gehaltenen Souveränität verteidigt der Ex-Mountainbiker sein Gelbes Trikot. Der Vorsprung des Dänen in der Gesamtwertung wird nicht kleiner, sondern eher größer. Die Begeisterung nicht nur des Veranstalters hält sich aufgrund der akuten Doping-Schlagzeilen gegen Rasmussen in engen Grenzen. Der neue Gesamtzweite Alberto Contador hat 2:23 Minuten Rückstand aufs Gelbe Trikot. Contador ist einer der wenigen Ex-Fahrer des Manolo-Saiz-Teams Liberty Seguros, der momentan nicht auf der Liste des Blutdoping-Arztes Fuentes geführt wird.

Der Rückstand von Cadel Evans auf Rasmussen verdreifachte sich auf rund drei Minuten - das macht im Gesamtklassement den 3. Platz. Auf den nachfolgenden Plätzen fehlen Leipheimer und Klöden mehr als vier Minuten auf die Spitze. Der Sechstplatzierte Carlos Sastre ist mit sechs Minuten Rückstand - zumindest was den Toursieg angeht - aus dem Rennen. Bei zwei ausstehenden Pyrenäen-Etappen vor und nach dem zweiten Ruhetag könnten sich Rasmussen und Contador ein noch komfortableres Polster vor dem letzten Zeitfahren schaffen. Dann würde es auch für Evans, Leipheimer und Klöden schwer bis unmöglich, einen überraschenden Gesamtsieg durch Rasmussen oder Contador zu verhindern.

Gesamtklassement
1. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank 64h12:15
2. Alberto Contador (ESP) - Discovery Channel +2:23
3. Cadel Evans (AUS) - Predictor-Lotto +3:04
4. Levi Leipheimer (USA) - Discovery Channel +4:20
5. Andreas Klöden (GER) - Astana Team +4:38
6. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +5:50
7. Andrej Kaschetschkin (KAZ) - Astana Team +6:48
8. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +8:25
9. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne +9:45
10. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel +10:45
11. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Eparne +11:01
12. Mauricio Soler (COL) - Barloworld +11:31
13. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi +12:15
14. Kim Kirchen (LUX) - T-Mobile Team +13:16
15. Wladimir Karpets (RUS) - Caisse d'Epargne +14:58
16. Iban Mayo (ESP) - Saunier Duval +15:31
17. Christopher Horner (USA) - Predictor-Lotto +17:23
18. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +18:57
19. David Arroyo (ESP) - Caisse d'Epargne +19:19
20. José Ivan Gutierrez (ESP) - Caisse d'Epargne +19:33

Auf der knapp 200 Kilometer langen Etappe zwischen Mazamet und dem Plateau de Beille bildete sich nach rund 30 Kilometern die Ausreißergruppe des Tages. Colom (Astana), Txurruka, Perez (beide Euskaltel), Gutierrez (Caisse d'Epargne), Barredo (Quick Step) und Kuschinski (Liquigas) wurden nach langer Flucht Mann um Mann am steilen Schlussanstieg eingeholt. Im Hauptfeld drückte Saunier Duval aufs Tempo, um Iban Mayo den Weg zum Etappensieg zu bereiten. Die ganze Vorarbeit war umsonst: Mayo ließ bereits am ersten Berg der Ehrenkatergorie auf dem schmalen Sträßchen zum Port de Pailhères reißen. Noch früher als Mayo fielen unter anderem Winokurow und Linus Gerdemann zurück.

Am Schlussanstieg knüpfte Alejandro Valverde (Caisse d'Epargne) an seine enttäuschende Zeitfahrleistung an. Für den Spanier war es vorbei, als Boogerd für Rasmussen und Popowitsch für Contador das Tempo forcierten. Einige Kilometer später hängten Rasmussen und Contador auch den Rest ab. Das Duo hatte sogar noch genug Puste, um sich zu unterhalten. Am Ende des 16 Kilometer langen Berges holte sich Rasmussen die Führung in der Bergwertung zurück, nachdem Mauricio Soler im Laufe der Etappe am Dänen vorbeigezogen war. Der Kolumbianer trägt das weiße Trikot mit den roten Punkten weiterhin stellvertretend für den Mann in Gelb, Michael Rasmussen.

Bergwertung
1. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank 142 p.
2. Mauricio Soler (COL) - Barloworld 140
3. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel 104
4. Alberto Contador (ESP) - Discovery Channel 85
5. Cadel Evans (AUS) - Predictor-Lotto 64


Die erste Pyrenäenetappe der Tour de France 2007 endet mit der Bergankunft nach Plateau-de-Beille. Hier hat es bisher immer recht große Abstände gegeben. Kurz davor muss noch der in den letzten Jahren immer wieder gern gesehene Port de Pailhères erklommen werden, ebenfalls ein Berg der Ehrenkategorie. Normalerweise dürften die Klassementfavoriten erst am letzten Berg attackieren, da nach der Abfahrt vom Pailhères noch ein paar Kilometer bis zum Fuße des Schlussanstieges zu absolvieren sind. Dort könnte einiges noch einmal zusammenrollen. Am Schlussberg trennt sich dann definitiv die Spreu vom Weizen.
Marschtabelle auf www.letour.fr
Profil der gesamten Etappe auf www.letour.fr
Profil des Anstieges zum Plateau-de-Beille auf salite.ch

Beim Überblick über die Bergetappen gibt es die Steigungsprozente und Längen der Anstiege.

13. Etappe 22. Juli: 14. Etappe 15. Etappe

nach oben

Tour de France 2007

Tour de France 2007
14. Etappe (197km)
von Mazamet
nach Plateau-de-Beille



km9 12:10 Côte de Saint-Sarraille
km46 12:55 Carcassonne
km91 13:55 Campagne-sur-Aude
km146 15:32 Port de Pailhères
km197 16:56 Plateu-de-Beille

Etappensieger:
Alberto Contador (ESP)
Gelbes Trikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Grünes Trikot:
Tom Boonen (BEL)
Bergtrikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Bester Jungprofi:
Alberto Contador (ESP)
Teamwertung:
Discovery Channel

Contador schießt den Vogel ab
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2007 / Tour de France 2007, 14. Etappe (Mazamet - Plateau-de-Beille)